Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: 4 Mainboards und 4 Chipsätze für Intels Pentium 4 mit DDR400/FSB800 - 11/24
19.12.2003 by doelf

Resourcen
Der VIA PT800 stellt 4 INTs für PCI-Karten zur Verfügung, MSI gibt PCI #2, #3 und #4 einen eigenen IRQ, PCI #1 und #5 teilen sich INT A mit dem AGP-Steckplatz. Vier weitere INTs stehen den Geräten zur Verfügung, die über die Southbridge realisiert werden. Dies sind S-ATA, USB 2.0, LAN und Audio, die jeweils einen eigenen INT bekommen. Die Resourcenvergabe des MSI PT8 Neo ist gut gelungen.

  INT A INT B INT C INT D INT E INT F INT G INT H
AGP X - - - - - - -
PCI#1 X - - - - - - -
PCI#2 - X - - - - - -
PCI#3 - - X - - - - -
PCI#4 - - - X - - - -
PCI#5 X - - - - - - -
USB 2.0 - - - - - X - -
LAN - - - - - - - X
Audio - - - - - - X -
S-ATA - - - - X - - -

Stabilität
Wie jedes Mainboard, das wir testen, so mußte auch das MSI PT8 Neo einen dreistufigen Stabilitätstest über sich ergehen lassen.

  1. Zunächst wurde Windows 2000 installiert und mit SP4 sowie DX9 versehen: hierbei kam es zu Datenverlusten.
    Wir hatten Rundkabel von EPoX am MSI PT8 Neo angeschlossen, und dies nahm uns das Mainboard übel. Da die Kabel zuvor fehlerfrei funktionierten, schlossen wir Rundkabel von Akasa an, und auch hier kam es zu Instabilitäten. Änderten wir die Speicher-Timings im BIOS, so war mit Rundkabeln nicht einmal der Windowsstart möglich. Voodoo? Betroffen war nur der Primary-IDE-Anschluß, an dem unsere Festplatte hing. Zudem wurde die Stabilität besser, wenn wir das Rundkabel weiter von der Stromversorgung unserer GeForce FX5900 Ultra entfernt verlegten. Ein Wechsel auf Flachkabel oder die von MSI mitgelieferten Faltkabel brachte Abhilfe - der Spuk war vorbei! Wer das MSI PT8 Neo einsetzen will, sollte bei der Verwendung von Rundkabeln also Vorsicht walten lassen. Da diese Kabel nicht den IDE-Spezifikationen entsprechen, wollen wir nicht zu sehr auf der Problematik herumreiten, zumal MSI gute Faltkabel beilegt.
  2. Im zweiten Schritt folgten die Benchmarks bei FSB800 mit zwei DDR400 Riegeln: keine Probleme
  3. Zuletzt sorgten 3DMark2001SE, SiSoft Sandra und Prime95 für einen Tag Dauerlast: keine Probleme
Hierbei wurde der DDR400 Speicher mit den SPD Timings betrieben. Hinsichtlich der Kompatibilität zum Arbeitsspeicher gibt es Folgendes zu berichten:
  • 2x MemorySolution DDR400, 256 MB, einseitig, SPD: keine Probleme
  • 2x MemorySolution DDR400, 512 MB, doppelseitig, SPD: keine Probleme
  • 2x Corsair DDR500, 512 MB, doppelseitig, SPD: keine Probleme
Was zunächst wie ein klassischer Fehlstart begann, läßt wenig Grund zur Klage: Das MSI PT8 Neo arbeitet stabil und zuverlässig, einzig von der Verwendung fremder Rundkabel möchten wir abraten und die von MSI mitgelieferten Faltkabel empfehlen.

BIOS und Overclocking
Im BIOS 1.1.0 bietet MSI folgende Optionen zum System-Tuning und Overclocking:

  • CPU External Frequency 200-500 MHz
  • DDR Frequency: 266, 333, 400, 433, 450, 466
  • AGP/PCI: Auto, 66.66/33.33
  • CPU Voltage: +0.07, + 0.14, +0.20 V
  • DDR Voltage: 2,50 bis 3,30 V
  • Northbridge Voltage: 1.65, 1.68, 1.72, 1.74, 1.84, 1.90 V
  • Southbridge Voltage: 2.50, 2.55, 2.60, 2.65, 2.70, 2.80, 2.90, 3.0 V
  • AGP Voltage: 1.50, 1.55, 1.60, 1.65, 1.70, 1.75, 1.80, 1.90, 2.00, 2.10, 2.20 V
  • CAS: 1.5, 2, 2.5, 3
  • Trp: 5, 4, 3, 2
  • Trcd: 5, 4, 3, 2
  • Tras: 9, 8, 7, 6
  • DRAM Command Rate: 1T, 2T
  • Bank Interleave: Disabled, 2, 4

Die Bandbreite der gebotenen Optionen ist geradezu erschreckend! 3,30 V für den Speicher? 2,20 V für die AGP 4x-Grafikkarte? Das ist - vorsichtig formuliert - etwas zuviel des Guten. Immerhin macht MSI im BIOS kenntlich, welche Werte gewüscht, okay, überhöht und absolut jenseits von Gut und Böse sind. Dabei hätte man sich letztere Kategorie unserer Meinung nach auch sparen können!
Hinzu kommen die Dynamic-Overclocking Optionen:

  • Private: 1%
  • Sergant: 3%
  • Captain: 5%
  • Colonel: 7%
  • General: 10%
  • Commander: 15%

Von Hause aus ist Dynamic-Overclocking abgeschaltet, sollte der Benutzer jedoch die "High-Performance" statt der "Optimized" Werte im BIOS laden, so lag bei CPUZ im Zusammenspiel mit unserer 3 GHz CPU der Takt gleich um 70 Mhz höher! Wenn man die Beschreibung des CoreCell-Chips und der Dynamic-Overclocking-Funktionen liest, so könnte der Eindruck entstehen, die Lebenserwartung des PC würde durch diese Technik verlängert. Dem ist nicht so! Wie immer beim Übertakten, wird die Lebenserwartung verringert. Im Vergleich zum herkömmlichen Übertakten hat die dynamische Variante jedoch den Vorteil, nur dann einen höheren CPU-Takt bieten zu müssen, wenn auch Last anliegt. Idled der Prozessor, kann der Takt auf normales Niveau gesenkt werden. Da die CPU im Idle-Modus jedoch sowieso auf Sparflamme läuft, sollte dies kaum einen Unterschied in der Lebenserwartung ausmachen!

Doch kommen wir nun zu den Overclocking-Resultaten des bis an die Zähne bewaffneten MSI PT8 Neo: Wie die anderen Testkandidaten, so wurde auch das MSI PT8 Neo zunächst mit 4 x 250 MHz = 1 GHz FSB konfrontiert. Unser Pentium 4 3 GHz ist zwischen 2,4 und 3,0 GHz unlocked, weshalb wir ihn bei diesem FSB mit 12 x 250 MHz = 3 GHz innerhalb seiner Spezifikationen betreiben können. Der Speicher wurde mit 416 MHz angesprochen, weshalb für diesen Test DDR500 Speicher zum Einsatz kam (der Speicher sollte schließlich nicht der limitierende Faktor sein!). Leider lief das System nicht stabil, es kam zu Freezes und Reboots. Diese begannen schon oberhalb von 240 MHz, wodurch wir dem Mainboard einen maximalen FSB von 4 x 240 MHz = 960 MHz zugestehen können. Auch die Erhöhung der Voltages für North- und Southbridge brachten keine Besserung. Schade, etwas mehr hätten wir von diesem Mainboard schon erwartet!

Weiter: 12. Albatron PX848 Like Pro: Chipsatz und Anschlüsse

1. Einleitung
2. Asus P4P800 Deluxe: Chipsatz und Anschlüsse
3. Asus P4P800 Deluxe: Layout #1
4. Asus P4P800 Deluxe: Layout #2
5. Asus P4P800 Deluxe: Resourcen, Stabilität, BIOS und Overclocking
6. Albatron PX848PV Pro: Chipsatz und Anschlüsse
7. Albatron PX848PV Pro: Layout
8. Albatron PX848PV Pro: Resourcen, Stabilität, BIOS und Overclocking
9. MSI P8T Neo: Chipsatz und Anschlüsse
10. MSI P8T Neo: Layout
11. MSI P8T Neo: Resourcen, Stabilität, BIOS und Overclocking
12. Albatron PX848 Like Pro: Chipsatz und Anschlüsse
13. Albatron PX848 Like Pro: Layout
14. Albatron PX848 Like Pro: Resourcen, Stabilität, BIOS und Overclocking
15. Benchmarks: USB 2.0, Firewire, Audio, IDE
16. Benchmarks: CPU-Performance #1
17. Benchmarks: CPU-Performance #2
18. Benchmarks: Speicher-Performance
19. Benchmarks: Spiele-Performance #1
20. Benchmarks: Spiele-Performance #2
21. Benchmarks: Profi-Software #1
22. Benchmarks: Profi-Software #2
23. Benchmarks: Encoding-Performance
24. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 01:38:09
by Jikji CMS 0.9.9c