Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Plustek OpticSlim M12 - ein Scanner für unterwegs - 9/11
28.08.2007 by Rolf
Der komplette Artikel als Druckversion

Texterkennung, Farbe
Für die Texterkennung verwenden wir einen Zeitungsausschnitt. Dieser kurze Artikel bietet verschiedene Schwierigkeiten. So findet sich eine zweite Überschrift, rot hinterlegt mit weißen Buchstaben, sowie ein in vier Spalten gegliederter Text.


300 dpi; Moiré-Kompensation: AUS; Modus: True Color; Helligkeit: 50; Kontrast: 50; Gamma: 2

Als OCR-Software verwenden wir das mitgelieferte "ABBYY FeinReader 5.0 Sprint". Wir scannen den Text zunächst in Farbe mit einer Auflösung von 300, 400 und 600 dpi und vergleichen die Ergebnisse:

  • 300 dpi:
    Die schwarze Überschrift wurde erkannt, die rot hinterlegte jedoch nicht. Der erste Absatz wurde richtig eingelesen und auch die vier Spalten hat die Software richtig verarbeitet.

  • 400 dpi:
    Die schwarze Überschrift wurde erkannt, die rot hinterlegte jedoch nicht. Der erste Absatz wurde richtig eingelesen, bei den vier Spalten gerät die Texterkennung jedoch aus dem Tritt.

  • 600 dpi:
    Die schwarze Überschrift wurde erkannt, die rot hinterlegte jedoch nicht. Der erste Absatz wurde richtig eingelesen, bei den vier Spalten gerät die Texterkennung wieder aus dem Tritt.

Das Zeitungspapier der Tageszeitungen fällt sehr dünn aus. Es sollte sehr glatt und frei von Knicken und Falten sein, ansonsten zieht der Scanner dieses Medium nicht automatisch ein. Wir würden dazu raten, Spalten als einzelne Textblöcke zu verarbeiten, um die Erkennungsprobleme bestmöglich zu umgehen. Zudem erscheinen uns 300 dpi als beste Einstellung für die Texterkennung.

Texterkennung, S/W
Nun wollen wir das Formular der Deutschen Rentenversicherung einlesen. Dieses ist tabellarisch strukturiert und verwendet unterschiedliche Schriftgrößen.


300 dpi; Moiré-Kompensation: AUS; Modus: Text (Schwarzweiß): 50; Kontrast: 50; Gamma: 2

Beim Einlesen und Verarbeiten im OCR-Programm "ABBYY FeinReader 5.0 Sprint" kommt es bei den verschiedenen Auflösungen zu sehr unterschiedlichen Erkennungsergebnissen und keine der Textdateien kann wirklich überzeugen. Im OCR-Programm gibt es leider keine weiteren Parameter, mit denen man das Leseergebnis verbessern könnte. Auf den Benutzer wartet eine aufwändige Nachbearbeitung, sinnvoller wäre es wahrscheinlich, das Dokument neu anzulegen.

Die mitgelieferte OCR-Software funktioniert mit einfachen Texten recht gut, komplexe Layouts und Formulare überfordern sie jedoch. Eine gute Software ist allerdings auch immer eine Preisfrage - und der Preis der Software übersteigt den des Scanners sehr schnell.

Weiter: 10. Geschwindigkeit und Praxisnotizen

1. Lieferumfang, technische Daten und Testsystem
2. Aufbewahrung und Aufstellen
3. Treiber und Software
4. Fotoscan, farbig
5. Fotoscan, Graustufen
6. Formular, farbig
7. Formular, Graustufen
8. Formular, S/W
9. Texterkennung
10. Geschwindigkeit und Praxisnotizen
11. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
04.12.2016 23:28:07
by Jikji CMS 0.9.9c