www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-powercolor-hd-5770-print.phtml

Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 1 von 17

Mit dem ATi Radeon HD 5870 präsentierte AMD Ende September nicht nur den ersten Grafikprozessor, der DirectX 11 inklusive des Shader Modells 5.0 beherrscht, sondern auch den aktuell schnellsten Grafikchip der Welt. Doch nicht jeder ist bereit, über 300 Euro in eine Grafikkarte zu investieren. Abhilfe verspricht das Modell Radeon HD 5770 (Juniper), welches derzeit zu Preisen zwischen 150 und 190 Euro angeboten wird. Wir haben uns die Variante von Powercolor angesehen und mit einigen Grafikkarten der vorherigen Generation verglichen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

DirectX 11: Ist die Zeit schon reif?
Vor einigen Tagen stellten wir die Frage "Darf es denn noch DirectX 10 sein?" und beantworteten diese mit "ja". DirectX 11 ist zweifelsohne ein interessanter Aspekt, doch die Mehrzahl der aktuellen Spiele basiert noch immer auf DirectX 9. Monat für Monat erscheinen neue Titel, die nicht über die Möglichkeiten von Windows XP hinaus gehen, da viele Entwickler den Aufwand scheuen oder ihnen schlicht und einfach das notwendige Know-how fehlt. Auch die GPGPU-Schnittstelle DirectCompute ist kein eindeutiges Argument für DirectX 11, denn während diese Technologie verbessert wurde, steht sie dennoch auch den DirectX-10-GPUs offen und findet in der Praxis kaum Anwendung. Einen Schritt wie von DirectX 9 auf die Version 10 darf man diesmal nicht erwarten, DirectX 11 bringt vielmehr folgende Detailverbesserungen:


Quelle: AMD

ATI Eyefinity
Für einige Käufer wird die neue Funtkion ATI Eyefinity wichtiger sein als DirectX 11, denn diese erlaubt den zeitgleichen Betrieb von drei hochauflösenden Bildschirmen mit jeweils bis zu 2560 x 1600 Bildpunkten. Hierzu besitzt die Powercolor HD 5770 zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge sowie je einen HDMI- und Displayport-Anschluss.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Mit einer weiteren Grafikkarte kommen nochmals drei Bildschirme hinzu, so dass es eine Vielzahl von Konfigurationsmöglichkeiten gibt. Spezielle Monitore mit besonders schmalen Rahmen ermöglichen den Aufbau einer Anzeige mit einer Auflösung von bis zu 8192 x 8192 Bildpunkten.


Quelle: AMD

Es gibt jedoch Einschränkungen, was die möglichen Konfigurationen betrifft: So muss einer der drei Bildschirme über den DisplayPort angeschlossen sein, die Kombination DVI + DVI + HDMI ist somit nicht möglich. Auch ein passiver Adapter von DisplayPort auf HDMI oder DVI stellt für dieses Problem keine Lösung dar, so dass vielen Benutzern mit vorhandenen Bildschirmen und TV-Geräten nur die Nutzung von maximal zwei Geräten bleibt.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 2 von 17

AMD ATi Radeon HD 5770
Wichtiger als DirectX 11 sind unserer Meinung nach die Eckdaten des Grafikprozessors. Von der Bezeichnung her tritt der Radeon HD 5770 als Nachfolger des Radeon HD 4770 an, doch preislich findet sich das neue Modell eher im Bereich des Radeon HD 4890. Von der Leistung her lässt sich die neue GPU jedoch maximal mit dem Radeon HD 4870 vergleichen.

Grafikprozessor
RadeonHD 4870HD 5770HD 4770
DirectX10.111.010.1
Shader Modell4.15.04.1
Fertigung (nm)554040
Transistoren (Millionen)9561040826
Chiptakt (MHz)750850750
Stream-Prozessoren800800640
Textureinheiten404032
ROPs161616
Stromverbrauch (W)16010880

Mit 1040 Transistoren überflügelt AMDs Radeon HD 5770 das letztjährige Top-Modell Radeon HD 4870 um 84 Millionen, dennoch liegen beide Grafikchips in Hinblick auf die Recheneinheiten, Textureinheiten und Raster-Operations-Einheiten gleich auf. Beim Chiptakt hat der Radeon HD 5770 jedoch einen Vorteil von 100 MHz bzw. 11,8 Prozent. Ist die preisliche Einordnung im Bereich des Radeon HD 4890 also gerechtfertigt?

Speicheranbindung
RadeonHD 4870HD 5770HD 4770
SpeichertypGDDR5GDDR5GDDR5
Speichertakt (MHz)9001200800
Datenrate (Gbps)3,64,83,2
Speichergröße (MByte)512
-1024
1024512
Speicherbus (Bit)256128128
Bandbreite (GB/s)115,276,851,2

Um die Komplexität und den Stromverbrauch des Radeon HD 5770 möglichst gering zu halten, kommt wie bei dem Radeon HD 4770 ein auf 128 Bit beschnittenes Speicher-Interface zum Einsatz. Radeon HD 4870 und HD 5870 können auf eine doppelt so breite Anbindung zurückgreifen. Dafür hat AMD an der Taktschraube gedreht und lässt den Speicher mit 1.200 MHz arbeiten, also fünfzig Prozent schneller als beim Radeon HD 4770 und ein Drittel schneller als beim Radeon HD 4870. Dennoch ist die verfübare Bandbreite auch weiterhin deutlich geringer als bei einem Radeon HD 4870.

Lieferumfang
Der Lieferumfang der Powercolor HD 5770 beschränkt sich auf das Notwendigste. Er umfasst ein Faltblatt mit Einbauhinweisen und eine Treiber-CD, eine CrossFire-Brücke und einen Adapter von DVI zu VGA.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Da die Grafikkarte selbst keinen analogen Ausgang bietet, auf vielen Schreibtischen aber noch Bildschirme ohne digitale Eingänge stehen, ist dieser Adapter unabdingbar. Auf die Beigabe von Spielen hat der Hersteller hingegen verzichtet.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 3 von 17

Die Powercolor HD 5770 im Detail
Mit einer Länge von 20,7 cm ist das PCB der Powercolor HD 5770 nicht allzu lang und sollte in fast jedem Gehäuse ausreichenden Platz finden. Die Grafikkarte verwendet einen aktiven Kühler, der zwei Steckplätze belegt, und auch die Anschlüsse wurden auf zwei Slots verteilt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die maximale TDP von 108 Watt macht einen 6-Pin-Stromanschluss notwendig, da der PCI-Express-Steckplatz nur 75 Watt liefern kann. Maximal dürfte sich die Radeon HD 5770 also 150 Watt genehmigen, so dass zumindest in der Theorie viel Spielraum für's Übertakten bleibt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Wandler umfasst drei Phasen für die GPU sowie zwei weitere für den Speicher. Obwohl Powercolor einen anderen Kühler verwendet, scheint der Hersteller bei der Platine auf AMDs Referenzdesign zurückzugreifen. Dies verwundert kaum, denn der neue Grafikprozessor wurde ja gerade erst vorgestellt und so war die Zeit zu kurz, um ein eigenes PCB zu entwickeln.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Kühler, welchen Powercolor auf seiner Radeon HD 5770 verbaut, verwendet einen Lüfter mit 70 mm Durchmesser. Um diesen herum legen sich zwei halbkreisförmige Heatpipes mit jeweils 8 mm Durchmesser, welche sich zu einem vollen Kreis ergänzen. Auf den Heatpipes reiht der Hersteller Kühlrippen aus Aluminium auf, die Pipes und die Bodenplatte der Konstruktion bestehen hingegen aus Kupfer. Eine schildartige Abdeckung sorgt dafür, dass der Luftstrom über den Wandler und die vier oberen Speicherchips geleitet wird.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf der Unterseite der Platine finden sich vier weitere, ungekühlte Speicher-Chips vom Typ Samsung K4G10325FE-HC04. Es handelt sich um 0,40 ns GDDR5-Chips, die maximal 5,0 Gbps erreichen - dies entspricht 1.250 MHz. Da der Speicher auf unserer Karte mit 1.200 MHz taktet, bleibt hier nicht viel Spielraum für Übertaktungsversuche.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 4 von 17

Das Testsystem
Für unser Testsystem greifen wir auf AMDs AM3-Plattform zurück und als CPU dient uns ein auf 3,50 GHz übertakteter AMD Phenom II X4 955 Black Edition.

Hier die weiteren Komponenten:

Bei den Benchmarks bitten wir zu berücksichtigen, dass bis auf die Radeon HD 4770 und HD 5770 alle getesteten Grafikkarten herstellerseitig übertaktet sind. Folgendes Foto zeigt die Vergleichskarten Powercolor HD 4870 512MB, MSI R4870X2-T2D2G-OC und MSI R4890 Cyclone OC.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Für unseren Test verwenden wir ausschließlich Spiele, wobei wir uns bemüht haben, auf Titel zurückzugreifen, welche jeder Leser als Benchmark oder Demo herunterladen kann. So kann man die Leistung seines eigenen Systems schnell und unproblematisch mit unseren Ergebnisse vergleichen. Bei den Auflösungen haben wir die drei wichtigsten Varianten in der 20-Zoll-Klasse gewählt: 1680x1050, 1920x1080 sowie 1920x1200 Bildpunkte. Mit geringeren Bildgrößen zu messen macht mit unseren Testkarten keinen Sinn, da sie dann kaum noch gefordert werden.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 5 von 17

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky/Day (DX10.1)
Die Fortsetzung von S.T.A.L.K.E.R. gehört zu den wenigen Spielen, die DirectX 10.1 unterstützen. Hiervon profitieren in erster Linie die Grafikkarten der Baureihen 48xx/47xx und 58xx/57xx von AMD, die bei gleicher Geschwindigkeit eine leicht bessere Qualität bieten.

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky misst die Framerate in vier unterschiedlichen Szenarien, wobei der Durchlauf "Day" am ehesten das Spielgeschehen wiederspiegelt und "Sunshafts" die höchsten Ansprüche stellt. Wir haben uns daher auf diese beiden Wertungen beschränkt. Gemessen wird mit der Voreinstellung "ultra" sowie mit vollständig dynamischer Beleuchtung.

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky in fps (Day, kein AA, Ultra)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
64.0
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
61.0
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
59.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
44.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
41.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
39.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
38.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
37.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
37.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
34.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
31.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
31.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
30.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
28.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
28.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
27.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
25.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
24.0

Verwenden wir die höchste Qualitätsstufe, ist S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky eine harte Nuss - auch ohne Kantenglättung. Die Radeon HD 4770 bleibt in allen Auflösungen unter 30 fps und ist eindeutig überfordert. Nun gut, diese Karte kostete bereits bei ihrer Markteinführung Ende April 2009 weniger als 100 Euro, da muss man einige Abstriche in Kauf nehmen. Für die Radeon HD 5770 visiert AMD einen Verkaufspreis von 140 Euro an, doch aufgrund der großen Nachfrage hat sich der Preis der von uns getesteten Powercolor HD 5770 bei 150 Euro bis 190 Euro eingependelt, während man die schnellere Radeon HD 4870 bereits für zu Preisen von knapp über 100 Euro finden kann. Angesichts der aktuellen Preislage ist die Framerate der Powercolor HD 5770 ziemlich bescheiden.

Kantenglättung lässt sich im Spiel aktivieren, maximal ist hier eine vierfache Kantenglättung (Multisample Anti-Aliasing) möglich. Und die kostet Leistung!

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky in fps (Day, 4x MSAA, Ultra)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
37.0
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
34.0
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
32.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
22.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
22.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
20.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
19.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
19.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
18.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
18.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
17.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
17.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
16.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
16.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
16.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
13.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
12.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
11.0

Erst mit Kantenglättung kann sich die Radeon HD 5770 auf das Niveau der Radeon HD 4870 hieven, hierbei hilft ohne Zweifel der doppelt so große Grafikspeicher. Spielbar sind die gemessenen Frameraten jedoch nicht, bei S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky muss man entweder die Detailstufe reduzieren oder auf Kantenglätung verzichten. Wie zu erwarten bildet die Radeon HD 4770 das Schlusslicht in diesem Vergleich.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 6 von 17

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky/Sunshafts (DX10.1)
Was wir bereits zum Szenario "Day" gesagt haben, gilt aufgrund der komplexeren Beleuchtungseffekte umso mehr für den Durchlauf "Sunshafts".

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky in fps (Sunshafts, kein AA, Ultra)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
45.0
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
39.0
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
38.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
29.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
27.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
26.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
24.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
24.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
23.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
22.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
21.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
20.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
20.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
19.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
19.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
18.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
16.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
16.0

Bei "Sunshafts" ist die Radeon HD 5770 nur 3 fps schneller als die Radeon HD 4770 und liegt zugleich in jedem Durchlauf 1 fps hinter der deutlich preiswerteren Radeon HD 4870. S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky ist mit diesen Einstellungen auf allen drei Karten unspielbar und erst mit einer zweiten GPU entspannt sich die Situation.

Wenn wir MSAA auf die Stufe vier stellen, ruckelt die Messung nur noch träge vor sich hin:

S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky in fps (Sunshafts, 4x MSAA, Ultra)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
27.0
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
24.0
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
24.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
18.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
16.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
15.0
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
14.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
14.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
14.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
14.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
14.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
12.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
12.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
12.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
10.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
10.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
9.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
9.0

Mit Kantenglättung sind alle Ergebnisse jenseits von Gut und Böse. Abermals kann sich die Radeon HD 5770 zumindest auf das Niveau der Radeon HD 4870 schieben und es zeigt sich, dass AMD die Leistungseinbußen bei einer Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten angegangen ist. Mit dem Treiber der Radeon HD 5770 fallen wir zumindest nicht mehr hinter die Auflösung 1920x1200 zurück.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 7 von 17

Tom Clancy's HAWX (DX10.1)
Aus dem Hause Ubisoft stammt das Spiel Tom Clancy's HAWX, es handelt sich hierbei eine Flugsimulation bzw. besser gesagt ein Luftkampfspiel. Mit fünfzig Flugzeugtypen fliegt man über reale Landschaften und Städte in fotorealistischer Darstellung, die mit Hilfe hochauflösender Satellitendaten erstellt wurden.

HAWX unterstützt DirectX 10.1, wovon in erster Linie AMDs Grafikkarten der Baureihen 48xx und 47xx profitieren. Bei den DX10-Einstellungen haben wir alle Optionen inklusive der Umgebungs-Absorption auf "hoch" gestellt, dennoch erzielen wir ohne Kantenglättung sehr ordentliche Frameraten.

Tom Clancy's HAWX in fps (kein AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
117
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
110
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
109
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
84
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
83
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
76
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
76
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
75
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
74
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
74
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
68
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
66
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
65
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
59
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
58
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
54
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
48
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
47

Bei Tom Clancy's HAWX ist die Radeon HD 5770 in jeder Auflösung satte 11 fps schneller als die Radeon HD 4770. Das ist zwar gut, aber noch lange nicht gut genung, um an der Radeon HD 4870 vorbeizuziehen. Das aktuelle Ausverkaufsmodell liegt nämlich weitere 8 bis 10 fps vor der Radeon HD 5770.

Für den zweiten Durchlauf aktivieren wir im Spiel die achtfache Kantenglättung.

Tom Clancy's HAWX in fps (8x AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
103
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
97
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
95
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
69
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
61
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
59
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
54
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
47
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
47
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
43
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
43
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
42
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
41
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
39
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
37
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
35
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
33
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
33

Selbst die Radeon HD 4770 kann Tom Clancy's HAWX mit achtfacher Kantenglättung recht flüssig darstellen. Hier zahlt sich DirectX 10.1 aus, welches AMDs Grafikkarten einen satten Leistungsgewinn beschert, von den NVIDIA nur träumen kann. Die Radeon HD 5770 ist in jeder Auflösung um 9 fps schneller und bleibt abermals zwischen 2 und 7 fps hinter der Radeon HD 4870.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 8 von 17

Far Cry 2 (DX10)
Der Egoshooter Far Cry 2 nutzt bis zu vier Kerne, unterstützt DirectX 10 und spielt in einer beeindruckenden afrikanischen Landschaft mit unzähligen Pflanzen und Tieren. Und das Spiel wird, was wir besonders mögen, mit einem richtig guten Benchmark-Tool geliefert.

Wir haben alle Optionen auf die höchst mögliche Einstellung gesetzt und Far Cry 2 auf die Grafikkarten losgelassen.

Far Cry 2 in fps (Small Ranch, kein AA, Ultra High)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
90.98
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
90.12
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
89.50
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
70.30
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
66.92
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
65.17
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
64.56
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
62.26
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
59.97
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
58.79
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
54.47
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
54.43
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
53.03
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
51.77
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
49.15
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
44.80
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
41.54
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
39.30

Für seine Texturen benötigt Far Cry 2 viel Grafikspeicher und nun endlich kann sich die Radeon HD 5770 um 3 bis 5 fps von der Radeon HD 4870 absetzen. Der Vorsprung der DirectX-11-Karte auf ihren direkten Vorgänger Radeon HD 4770 beträgt deutliche 13 bis 15 fps. Dennoch sind hohe Auflösungen ohne Kantenglättung auch mit der Radeon HD 4770 problemlos machbar. Abermals konnte AMD den Leistungseinbruch bei 1920x1080 Bildpunkten mit dem Treiber der Radeon HD 5770 vermeiden.

Im zweiten Durchlauf messen wir mit achtfacher Kantenglättung:

Far Cry 2 in fps (Small Ranch, 8x AA, Ultra High)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
51.03
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
50.38
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
46.96
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
45.56
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
45.54
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
42.48
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
36.49
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
33.48
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
32.42
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
31.77
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
30.07
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
29.06
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
18.51
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
16.53
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
15.43
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
13.36
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
12.96
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
12.94

Mit achtfacher Kantenglättung und vollen Details ist mit der Radeon HD 5770 allenfalls noch eine Auflösung von 1680x1050 Bildpunkten spielbar, für höhere Auflösungen sollte man die Kantenglättung reduzieren. Bei diesem Durchlauf zeigt sich deutlich der Speicherhunger von Far Cry 2, an dem die Radeon HD 4770 und HD 4870 aufgrund von nur 512 MByte Grafikspeicher scheitern. Bei 1920x1200 Bildpunkten zeigen beide Karten ab und zu sogar Instabilitäten. Somit kommt die Radeon HD 5770 bis auf knapp 3 fps an die Radeon HD 4890 heran.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 9 von 17

Resident Evil 5 (DX10)
Beim Gruselshooter Resident Evil 5 setzt Capcom einzig und alleine auf Action. In Afrika müssen Horden von virusverseuchten Zombies abgeschlachtet werden und dabei geht niemand mit dem Samthandschuh zur Sache. Klar, wenn die Umbrella Corporation ihre Hände im Spiel hat, gehört dieses auch nur in die Hände von Erwachsenen.

Wir haben die Qualitätseinstellungen auf "hoch" gesetzt und für unseren Test den ersten offiziellen Benchmarklauf verwendet, da dieser dem realen Spielgeschehen sehr nahe kommt.

Resident Evil 5 in fps (DX10, Test 1, kein AA, hoch)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
141,3
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
135.2
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
133.2
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
127.1
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
119.4
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
114.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
113.0
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
102.8
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
102.2
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
97.3
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
93.4
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
89.13
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
86.4
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
77.9
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
74.7
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
71.8
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
63.7
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
60.2

Resident Evil 5 gibt sich deutlich bescheidener als Far Cry 2, insbesondere der Grafikspeicher spielt bei diesem Gruselshocker kaum eine Rolle. Die Radeon HD 5770 ist diesmal um 14,5 bis 15,6 fps schneller als die Radeon HD 4770, hat aber einen ähnlich deutlichen Rückstand auf die Radeon HD 4870. Der Spielbarkeit tut das alles keinen Abbruch, selbst die Radeon HD 4770 bietet ausreichende Reserven.

Im Spiel können wir achtfache Kantenglättung aktivieren, wodurch die Framerate deutlich sinkt:

Resident Evil 5 in fps (DX10, Test 1, 8x AA, hoch)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
114.2
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
102.3
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
96.2
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
90.7
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
80.9
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
80.5
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
76.1
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
73.6
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
71.6
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
67.5
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
66.0
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
66.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
61.6
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
58.7
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
55.3
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
47.5
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
42.2
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
39.2

Auch mit Kantenglättung bleibt die Radeon HD 5770 hinter der Radeon HD 4870, deren Vorsprung allerdings auf 6 bis 7 fps schmilzt. Die Radeon HD 4770 wird hingegen weiterhin deklassiert und liegt zwischen 16 und 18,5 fps hinter der Radeon HD 5770. Dennoch reicht auch die Leistung dieser Grafikkarte für Resident Evil 5 voll und ganz aus.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 10 von 17

The Last Remnant (DX10)
"The Last Remnant" ist ein Rollenspiel der japanischen Firma Square Enix, das auf der Unreal Engine 3 basiert. Nicht nur optisch sondern auch vom Gameplay her ist "The Last Remnant" sehr japanisch geworden und hat so manchen westlichen Tester verschreckt. Dennoch ist dieses zunächst für die Xbox360 entwickelte Spiel eine nette Alternative zu "Final Fantasy".

Wir testen mit dem offiziellen Benchmark des Herstellers, der abgesehen von der Auflösung keine weiteren Einstellungen bietet.

The Last Remnant in fps (offizieller Benchmark, kein AA)
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
118.34
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
103.53
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
101.64
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
99.84
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
93.89
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
86.71
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
85.42
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
83.59
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
82.54
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
79.98
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
76.97
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
72.95
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
71.00
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
69.67
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
66.64
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
56.02
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
46.85
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
44.99

Allzu hohe Anforderungen stellt "The Last Remnant" nicht, so dass auch die Radeon HD 4770 mit sehr hohen Auflösungen wie 1920 x 1200 Bildpunkten ein flüssiges Gameplay erlaubt. Das Nachfolgemodell Radeon HD 5770 ist um satte 22 und 26,5 fps schneller, bleibt aber dennoch zwischen 10 und 11 fps hinter der Radeon HD 4870.

Da die Unreal Engine 3 die Rendertechnik "Deferred Shading" für die Berechnung von Schatten verwendet, bedeutet Kantenglättung hier einen deutlichen Leistungseinbruch. Bei "The Last Remnant" haben die Entwickler die Option für Anti-Aliasing im Spiel weggelassen. Wer Anti-Aliasing erzwingen will, muss dies über den Treiber machen und zudem die Programmdatei umbenennen, um fremde Profile auf das Spiel anzuwenden. Wir haben daher auf einen solchen Durchlauf verzichtet.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 11 von 17

Risen (DX9)
Spielerisch ist Risen von Piranha Bytes mit Sicherheit ein echtes Highlight für alle Rollenspieler, doch technisch gesehen gibt es auch beim Nachfolger der aus Gothic bekannten Genome-Engine lediglich DirectX-9-Kost. Auch wenn viele Käufer davon ausgehen, bei neuen Spielen zumindest DirectX 10 geboten zu bekommen, setzen etliche Entwickler nach wie vor auf DirectX 9. Wir werden diesem Umstand mit drei aktuellen Titeln Rechnung tragen.

Bei Risen ist im Vergleich zu Gothic 3 Screen Space Ambient Occlusion (SSAO) und HDR-Rendering hinzugekommen, das wertet die Grafik schon einmal gehörig auf. Wir haben alle Details auf "hoch" gesetzt und die mäßig umgesetzte Tiefenunschärfe deaktiviert, die anisotrope Filterung steht auf Stufe 16. Da dieses Spiel keine offizielle Leistungsmessung bietet, verwenden wir FRAPS und lassen unseren Helden vom ersten Haus durch den Wald bis hinunter zum Meer joggen. Etwaige Gegner haben wir zuvor eliminiert.

Risen in fps (FRAPS, kein AA, 16x AF, hoch)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
55.138
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
54.006
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
52.960
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
49.425
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
49.235
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
48.579
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
47.997
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
47.527
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
46.848
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
46.667
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
46.054
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
44.346
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
43.245
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
42.585
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
40.951
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
39.573
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
35.665
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
34.081

Auch ohne Kantenglättung stellt Risen hohe Anforderungen an die Grafikkarte, zumindest wenn man eine hohe Detailsstufe verwendet. Mit der Radeon HD 4770 erreichen wir gerade noch spielbare Frameraten. Die Radeon HD 5770 berechnet in jeder Auflösung pro Sekunde sieben Frames mehr und verschafft sich so einen Puffer, der für die meisten Spielsituationen ausreichen sollte. Dennoch ist die Radeon HD 4870 auch in diesem Test wieder etwas schneller, auch wenn es diesmal nur um die 2 fps sind.

Das HDR-Rendering verhindert die Nutzung von Kantenglättung. Zumindest offiziell bietet das Spiel die Option nicht an, so dass der Benutzer dieser per Treiber erzwingen und hierfür ein Profil eines anderen Titels kapern muss. Wir lassen die Kantenglättung daher abermals links liegen.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 12 von 17

X3 Terran Conflict (DX9)
Die Weltraumsimulation "X3: Terran Conflict" ist der letzte Teil der X-Trilogie, welcher die Handlung zurück zur Erde führt. Der hohe Schwierigkeitsgrad brachte Spieler Ende 2008 zur Verzweiflung und obwohl das Weltall ziemlich leer ist, erweist sich die DirectX 9 Grafik des Spiels als durchaus anspruchsvoll.

Wir haben alle Einstellungen auf "hoch" gesetzt und zudem alle Zusatzoptionen aktiviert. Im ersten Durchlauf messen wir ohne Kantenglättung und ohne anisotrophe Filterung.

X3 Terran Conflict in fps (Think, kein AA, High)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
62.8
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
62.8
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
62.8
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
62.7
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
62.6
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
62.6
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
61.1
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
60.7
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
60.6
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
60.6
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
57.7
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
57.7
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
57.3
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
56.6
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
56.2
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
55.5
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
55.2
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
54.5

Der Benchmarklauf testet vier unterschiedliche Szenarien, gewertet wird der aufgrund der extrem hohen Polygonzahl besonders anspruchsvolle Durchlauf "Think". Bei diesem schwächelt die Radeon HD 5770 und fällt um 2 bis 5 fps hinter die Radeon HD 4770 zurück, augenscheinlich fehlt es dem Referenztreiber noch an Feinschliff.

Kantenglättung und anisotrophe Filterung lassen sich im Spiel aktivieren, wir verwenden die Stufen 8 und 16.

X3 Terran Conflict in fps (Think, 8x AA, 16x AF, High)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
61.3
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
61.2
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
59.1
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
56.4
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
54.6
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
53.5
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
53.3
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
52.6
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
50.9
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
50.1
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
50.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
49.8
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
42.8
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
42.5
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
41.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
40.7
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
39.9
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
39.5

Obwohl es im All nur wenige Kanten gibt, brechen die Frameraten von Radeon HD 4770 und HD 5770 deutlich ein. Zudem ist die DirectX-11-Karte auch weiterhin etwas langsamer als ihr Vorgängermodell. Spiele, die noch auf DirectX 9 basieren, hatten in der ersten Stufe der Treiberanpassung wahrscheinlich keine hohe Priorität.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 13 von 17

Street Fighter IV (DX9)
Obwohl Capcom die Windows-Version von Street Fighter IV erst im Juli 2009 auf den Markt gebracht hat, ist auch bei diesem klassischen Prügelspiel nichts von DirectX 10 zu sehen. Die comic-artige Grafik ist zwar durchaus gelungen, aber anspruchslos. Beim offiziellen Benchmark von Street Fighter IV laufen insgesamt vier Tests. Drei davon sind typische Kämpfe und der vierte ist eine Ansicht verschiedener Kämpfer, die im Kreis stehen, während die Kamera diese umfährt.

Wir haben alle Qualitätseinstellungen auf "hoch" und Soft Shadow auf "Maximum" gesetzt, dennoch reicht für dieses Spiel auch preiswerte Hardware voll und ganz aus.

Street Fighter IV in fps (Gesamt, kein AA, hoch/max)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
257.54
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
246.27
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
244.29
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
194.30
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
181.36
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
179.70
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
165.10
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
152.39
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
151.95
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
150.23
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
148.57
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
138.03
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
136.82
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
135.85
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
135.06
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
106.45
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
96.64
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
94.99

Die Radeon HD 5770 fällt in keiner Auflösung unter 135 fps, Street Fighter IV ist somit keine echte Herausforderung für die getesteten Grafikkarten. Selbst die Radeon HD 4770, die zwischen 41 und 46 fps hinter ihrem Nachfolger bleibt, schafft locker spielbare Frameraten. Zudem ist die Radeon HD 5770 endlich wieder einmal schneller als die Radeon HD 4870. Bei 1680x1050 Bildpunkten sind es immerhin fast 4 fps, bei 1920x1200 Bildpunkten liegen beide Karten dann wieder gleich auf.

Für den zweiten Durchlauf verwenden wir vierfache Kantenglättung und einen 16-fachen Texturfilter.

Street Fighter IV in fps (Gesamt, 8x AA, 16x AF, hoch/max)
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1680x1050
169.55
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1200
159.59
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 1920x1080
156.77
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1680x1050
105.72
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1680x1050
101.59
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1080
95.70
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1200
94.96
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 1920x1080
92.81
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1680x1050
91.81
Gigabyte GTX275
896 MByte; 1920x1200
88.77
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1200
85.70
Powercolor HD 4870
512 MByte; 1920x1080
83.91
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1200
79.85
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1680x1050
62.38
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1200
58.12
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1680x1050
56.90
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 1920x1080
56.42
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 1920x1080
50.37

Die Kantenglättung offenbart ein weiteres Problem mit AMDs Referenztreibern: Die Radeon HD 5770 erzielt nur bei 1920x1200 Bildpunkten die zu erwartende Leistung, bei geringeren Auflösungen bricht ihre Framerate hingegen drastisch ein, anstatt weiter anzusteigen. So kommt es, dass selbst die Radeon HD 4770 an der DirectX-11-Karte vorbeiziehen kann. Auch wenn wir durchaus akzeptable Frameraten sehen, hoffen wir dennoch, dass AMD auch dieses Problem in zukünftigen Treibern beseitigen wird.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 14 von 17

SiSoft Sandra 2009 SP4: Rechenleistung GPGPU
Die Benchmark-Suite SiSoft Sandra 2009 SP4 enthält eine Leistungsmessung für den Einsatz von Grafikprozessoren als GPGPU. Moderne GPUs bieten sich aufgrund ihrer immensen Rechenleistung auch als Co-Prozessor für Rechenaufgaben, die sich gut parallelisieren lassen, an. Der Test ähnelt dem Multi-Media-Benchmark für Prozessoren und berechnet Mandelbrot-Fraktale.

Shader-Gesamtleistung in MPixel/s
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; STREAM
428.20
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; STREAM
379.20
Powercolor HD 4870
512 MByte; STREAM
336.54
Powercolor HD 5770
1024 MByte; STREAM
266.38
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; STREAM
261.00
Gigabyte GTX275
896 MByte; CUDA
238.14

Was die reine GPGPU-Rechenleistung betrifft, ist die Radeon HD 5770 nur zwei Prozent schneller als die Radeon HD 4770. Weitere 26 Prozent besser schneidet die Radeon HD 4870 ab, während NVIDIAs GeForce GTX275 mit CUDA in diesem Test chancenlos ist. Wir haben diesmal noch mit den proprietären Lösungen CUDA und STREAM gearbeitet, denn hinsichtlich OpenCL und DirectCompute stecken die Treiber von AMD und NVIDIA noch in den Kinderschuhen.

SiSoft Sandra 2009 SP4: Speichertransferleistung GPGPU
In einem zweiten Test ermittelt SiSoft Sandra 2009 SP4 die Speichertransferleistung von und zur GPGPU:

Gesamtspeicherleistung in GB/s
Gigabyte GTX275
896 MByte; CUDA
80.44
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; STREAM
60.60
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; STREAM
43.86
Powercolor HD 5770
1024 MByte; STREAM
42.65
Powercolor HD 4870
512 MByte; STREAM
39.58
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; STREAM
28.00

Radeon HD 5770 und HD 4770 besitzen nur eine 128 Bit breite Speicheranbindung, während Radeon HD 4870 und HD 4890 auf 256 Bit und die GeForce GTX275 sogar auf 448 Bit zurückgreifen können. Alle AMD-basierenden Karten sind mit GDDR5-Speicher bestückt, NVIDIA verwendet hingegen auch weiterhin GDDR3-Chips. Obwohl sich die Radeon HD 5770 mit einer vergleichsweise schmalen Speicheranbindung begnügen muss, vermag sie diesen Nachteil durch eine extrem hohe Taktung zu kompensieren. Mit 1.200 MHz läuft ihr Speicher um 50 Prozent schneller als auf der Radeon HD 4770 und somit fällt auch das Ergebnis von SiSoft Sandra 2009 SP4 um gut 50 Prozent besser aus. Im Vergleich zur Radeon HD 4870 arbeitet der Speicher der Radeon HD 5770 um ein Drittel schneller. Das reicht hier, um den nur halb so breiten Speicherbus auszugleichen.

DirectCompute Benchmark 0.25
DirectCompute ist Microsofts Antwort auf STREAM, CUDA und OpenCL. Es handelt sich um einen Bestandteil von DirectX, welcher ab der Version 10 verfügbar ist. Die Treiber, welche DirectCompute beherrschen, sind noch ganz frisch, und Programme, welche sich die Schnittstelle zu Nutzen machen, stecken noch in der Entwicklung. Wir haben daher den DirectCompute Benchmark 0.25 ausprobiert, welcher die reine DirectX API ohne spezielle Optimierungen verwendet und nicht nur auf GPUs sondern auch auf normalen Prozessoren ausgeführt werden kann.

Gesamtspeicherleistung in GB/s
Powercolor HD 5770
1024 MByte; STREAM
33952
Gigabyte GTX275
896 MByte; CUDA
12520
AMD Phenom II X4 955
3,50 GHz; AMD64
1458

NVIDIAs aktueller Beta-Treiber GeForce 195.39 beherrscht DirectCompute, welches unter Windows Vista und 7 von Grafikkarten mit Unterstützung für DirectX 10 und 11 genutzt werden kann. Versuchten wir diesen Test mit der Treiberversion 191.07 WHQL, meldet das Programm "DirectCompute support: NO". Gleiches passierte mit allen Radeon Modellen der Baureihe 4xxx, denn selbst die aktuellen Beta-Treiber unterstützung nur die 5xxx-Serie. Daher können wir nur mit dem Resultat der Radeon HD 5770 dienen. Zum Vergleich geben wir zudem das Ergebnis des auf 3,50 GHz übertakteten AMD Phenom II X4 955 an.

Die GeForce GTX275 erreicht nur ein Drittel des Wertes, welchen der Autor des Tests erwartet hatte. Warum dies so ist, konnten wir bisher nicht klären. Das Resultat der Radeon HD 5770 kann sich hingegen sehen lassen, doch was es wirklich wert ist, müssen zukünftige Messungen zeigen. Wir haben uns entschlossen, die GPGPU-Messungen zwar zu zeigen, vorerst aber nicht in unsere Wertung einfließen zu lassen.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 15 von 17

Übertakten
Die Powercolor HD 5770 verwendet AMDs Referenzvorgaben für die Taktraten, sie wird herstellerseitig nicht übertaktet. Wir konnten den Chiptakt von 850 auf 950 MHz anheben, dies entspricht einer Übertaktung um 11,8 Prozent. Ab 960 MHz brachen die Testläufe mit S.T.A.L.K.E.R. Clear Sky und Tom Clancy's HAWX regelmäßig ab, für solch hohe Taktraten benötigt die GPU eine höhere Spannung. Beim Speichertakt waren 1.300 MHz möglich, ebenfalls 100 MHz aber nur 8,33 Prozent mehr als normal.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Beim Übertakten steigt die Temperatur der GPU nur minimal von 70 auf 72°C an, die Drehzahl des Lüfters bleibt unverändert. Leider können wir die exakte Drehzahl weder mit AMDs Treiber noch mit Programmen wie GPU-Z auslesen, wir wissen lediglich, dass der Lüfter mit 42 Prozent seiner Drehzahl rotiert.

Übertakten: Benchmarks
Sehen wir uns nun an, wieviel Leistung wir dank der weiteren Übertaktung gewinnen. Zunächst betrachten wir Tom Clancy's HAWX mit 1920x1200 Bildpunkten und achtfacher Kantenglättung:

Tom Clancy's HAWX in fps (8x AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 950/1300 MHz
45
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 850/1200 MHz
41

Bei Tom Clancy's HAWX erreichen wir eine Leistungssteigerung um 4 fps bzw. 9,8 Prozent. Das ist sicherlich kein schlechter Wert, doch er katapultiert die Radeon HD 5770 nicht in eine neue Leistungsklasse.

SiSoft Sandra 2009 SP4: Shader-Gesamtleistung in MPixel/s
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 950/1300 MHz
298.00
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 850/1200 MHz
266.38

Der GPGPU-Test von SiSoft Sandra 2009 SP4 spiegelt die Taktsteigerung des Chips gut wieder, die Leistung der Radeon HD 5770 steigt um 11,9 Prozent.

SiSoft Sandra 2009 SP4: Gesamtspeicherleistung in GB/s
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 950/1300 MHz
46.78
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 850/1200 MHz
42.65

Mit 9,7 Prozent wächst der Speicherdurchsatz stärker als der Speichertakt. Hierzu trägt der schnellere GPU-Takt bei, denn der Grafikprozessor muss die Speicherchips schließlich befüllen. Aufgrund des sehr hohen Speichertaktes stößt die Radeon HD 5770 in Regionen vor, wo wir üblicherweise nur Modelle mit einem breiteren Speicher-Interface finden.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 16 von 17

Stromverbrauch
Zuletzt messen wir noch den Stromverbrauch und den Schallpegel. Wir beginnen mit dem Stromverbrauch des kompletten Computers während der Anzeige des Windows-Desktops:

Stromverbrauch System 2D in Watt, geringere Werte sind besser
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 157/300 MHz
150.0
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 250/800 MHz
167.1
Gigabyte GTX275
896 MByte; 300/100 MHz
170.1
Powercolor HD 4870
512 MByte; 500/950 MHz
206.2
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 240/975 MHz
208.1
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 507/500 MHz
221.5

Bei der Radeon HD 5770 senkt AMD den Chip- und Speichertakt massiv ab und kann im Vergleich zur 4800er-Baureihe deutliche Einsparungen erzielen. Selbst der Stromverbrauch mit der sparsamen Radeon HD 4770, ebenfalls ein 40nm-Chip, liegt 11,4 Prozent höher.

Stromverbrauch System 3D in Watt, geringere Werte sind besser
AMD Radeon HD 4770
512 MByte; 750/800 MHz
213.9
Powercolor HD 5770
1024 MByte; 850/1200 MHz
237.0
Powercolor HD 4870
512 MByte; 780/950 MHz
309.8
MSI Radeon HD 4890
1024 MByte; 880/975 MHz
334.8
Gigabyte GTX275
896 MByte; 660/1200 MHz
368.5
MSI Radeon HD 4870 X2
2048 MByte; 780/900 MHz
477.3

Bei 3D-Last zollt die Radeon HD 5770 dann doch den hohen Taktraten und ihrer größeren Komplexität ein wenig Tribut. 237 Watt sind angesichts der Leistung zwar ein vorbildliches Ergebnis, doch zugleich ist es ein Mehrverbrauch von 10,8 Prozent im Vergleich zur Radeon HD 4770.

Schallpegel
Den Schallpegel haben wir im laufenden System gemessen. Zum Zeitpunkt der Messung waren die Gehäuselüfter und der CPU-Lüfter deaktiviert, die Festplatte befand sich in einer Dämmbox und war im Leerlauf und der Netzteillüfter zeigte von der Grafikkarte weg. Das Schallpegelmeter wurde 130 mm oberhalb des Grafikkartenlüfters platziert, die Messwerte haben wir anschließend auf den üblichen Abstand von 100 cm umgerechnet.

Schallpegel in dB(A), a = 100 cm, geringere Werte sind besser
MSI Radeon HD 4890
2D = 1074 U/min
22.68
AMD Radeon HD 4770
2D = 1224 U/min
23.18
Powercolor HD 5770
2D = k.A.
23.18
AMD Radeon HD 4770
3D = 1495 U/min
23.58
Gigabyte GTX275
2D = 1433 U/min
26.38
Powercolor HD 5770
3D = k.A.
27.98
MSI Radeon HD 4890
3D = 2173 U/min
31.98
Powercolor HD 4870
2D = k.A.
33.48
Gigabyte GTX275
3D = 2219 U/min
35.88
Gigabyte GTX275
Max = 2400 U/min
37.68
Powercolor HD 4870
3D/Max = k.A.
39.18
Powercolor HD 5770
Max = k.A.
43.48
MSI Radeon HD 4870 X2
2D = 3356 U/min
43.58
AMD Radeon HD 4770
Max = 4164 U/min
49.88
MSI Radeon HD 4890
Max = 4172 U/min
50.78
MSI Radeon HD 4870 X2
3D/Max = 4973 U/min
53.28

Der Kühler, den Powercolor auf seiner Radeon HD 5770 verbaut, ist im 2D-Betrieb recht leise und wird auch bei Spielen nie aufdringlich laut. Nur über den Treiber erreichen wir die maximale Drehzahl des 70mm-Lüfters, der dann zu einem hellen und nicht sonderlich leisen Rauschen neigt. Leider erlaubt uns weder AMDs Treiber noch das Programm GPU-Z, die Drehzahl des Lüfters auszulesen.




Powercolor HD 5770 - DirectX 11 für die Massen? - Druckansicht - Seite 17 von 17

Fazit: Powercolor HD 5770
Mitte Oktober 2009 hatte AMD für die Radeon HD 5770 einen Preis von ca. 140 Euro anvisiert, während man das Vorgängermodell Radeon HD 4770 ein halbes Jahr früher noch unter 100 Euro auf den Markt gebracht hatte. Doch der Radeon HD 5770 Grafikprozessor bietet DirectX 11 sowie Eyefinity und obendrein eine deutlich höhere 3D-Leistung, da sollten 40 Euro Aufpreis doch angemessen sein, oder? Im Vergleich zur Radeon HD 4770 durchaus, doch gemessen an einer Radeon HD 4870 hat der neue Chip fast immer das Nachsehen. Die einzigen Wertungen, welche der Radeon HD 5770 für sich entscheiden kann, sind Titel wie Far Cry 2, in denen die 512 MByte Grafikspeicher unserer Radeon HD 4870 für hohe Auflösungen nicht mehr ausreichen. Sobald die Radeon HD 4870 ebenfalls über 1024 MByte Grafikspeicher verfügt, verliert der DirectX-11-Chip auch diesen Vergleich. Wenn man nun betrachtet, dass eine Radeon HD 4870 mit 1024 MByte Speicher bereits zu Straßenpreisen unter 120 Euro zu finden ist, die Powercolor 5770 jedoch über 160 Euro kostet, zeigt sich eine extreme Schieflage.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Und da die Verfügbarkeit der Radeon HD 5770 nicht allzu gut ist, steigen die Preise weiter. Als wir unser Testmuster Ende letzter Woche von HiQ-Computer bekamen, lag sein Preis noch bei 159,- Euro. Heute kostet die Powercolor HD 5770 dort bereits 177,90 Euro und für diesen Preis bekommt man alternativ eine Radeon HD 4890 oder eine GeForce GTX275.

Die 3D-Leistung und der Preis sind derzeit kaum Argumente, mit denen man für die Powercolor HD 5770 werben kann. Spannender wird es hingegen, wenn Laufruhe und ein möglichst geringer Stromverbrauch gefordert sind. Im 2D-Betrieb verbraucht unser Testsystem mit der Powercolor HD 5770 erstaunliche 56,2 Watt weniger als mit einer Radeon HD 4870 des selben Herstellers. Wird gespielt, steigt dieser Unterschied auf 72,8 Watt an. Und wo weniger Hitze entsteht, muss auch weniger gekühlt werden. Mit 23,18 dB(A) ist die Powercolor HD 5770 im lastfreien Betrieb leise und fällt im System kaum auf, mit 3D-Last erreichen wir unauffällige 27,98 dB(A). Dennoch: Zu aktuellen Straßenpreisen ist die Powercolor HD 5770 nicht sonderlich attraktiv und das gilt auch für vergleichbare Modelle der Mitbewerber. Wir empfehlen zumindest so lange zu warten, bis die Preise wieder deutlich unter 150 Euro gesunken sind.




Unser Dank gilt HiQ Computer für die Teststellung der Powercolor HD 5770.







© copyright 1998-2018 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-powercolor-hd-5770-print.phtml