Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: Intel Prescott mit 3.2 GHz - 2/13
01.02.2004 by doelf und holger

Der Prescott im Detail
Auf einem Die-Size von 112 mm2 bringt Intel beim Prescott-Core nun 125 Millionen Transistoren unter. Damit spart Intel im Vergleich zum Northwood 19 mm2 Fläche ein (131 mm2), bringt jedoch gleich 70 Millionen Transistoren mehr unter - der Northwood bringt es insgesamt "nur" auf 55 Millionen. Der Hauptanteil der neuen Transistoren vergrößert den Cache des Prescott, statt 512 KB (Northwood) finden wir nun gleich 1 MB L2-Cache, und auch der L1-Data-Cache wurde von 8 auf 16 KB verdoppelt, der 12k µops Instruction-Cache blieb dahingegen unverändert.


links: Northwood; rechts: Prescott


links: Northwood; rechts: Prescott

Die neue 90 nm Fertigungstechnik macht die Erhöhung der Transistorenzahl bei gleichzeitiger Verkleinerung der Kernfläche möglich (statt 2.0 µm2 werden nun nur noch 1.15 µm2 pro SRAM-Zelle des Caches benötigt), Intel kann somit mehr Prozessoren aus gleicher Waferfläche gewinnen, vorrausgesetzt die Ausbeute ist ebenso hoch wie beim Northwood. Zudem wurde die Größe der Wafer auf 300 mm Durchmesser erhöht. Wir wissen zwar nicht, wie gut die Ausbeute beim 90 nm Prozess derzeit ist, doch die sinkenden CPU-Preise stimmen optimistisch:

  • Intel Pentium 4 Extreme Edition 3,40 GHz: $999
  • Intel Pentium 4 3,40 GHz (Northwood, FSB800): $417
  • Intel Pentium 4 3,20 GHz (Northwood, FSB800): $278
  • Intel Pentium 4 3,0 GHz (Northwood, FSB800): $218
  • Intel Pentium 4 2,80C GHz (Northwood, FSB800): $178
  • Intel Pentium 4 3,40E GHz (Prescott): $417
  • Intel Pentium 4 3,20E GHz (Prescott): $278
  • Intel Pentium 4 3,0E GHz (Prescott): $218
  • Intel Pentium 4 2,80E GHz (Prescott): $178
  • Intel Pentium 4 3,06 GHz (Northwood, FSB533, mit HT): $218
  • Intel Pentium 4 2,80A GHz (Northwood, FSB533, ohne HT): $163

Intel präsentiert heute eine ganze Reihe neuer CPUs. Abgesehen von der hier vorgestellten 3.2 GHz Variante des Prescott wird es auch einen 2.8, 3.0 und 3.4 GHz Prescott geben. Weiterhin wird der Takt des Northwood von 3.2 auf 3.4 GHz gesteigert, und auch der Pentium 4 Extreme Edition wird nun mit 3.4 GHz angeboten. Da die 3.4 GHz Version des Prescott derzeit noch nicht verfügbar ist, müssen wir vorerst mit einem Vergleich Northwood vs Prescott bei 3.2 GHz leben. Allerdings sind diese CPUs mit 278 US-Dollar auch recht preiswert und zielen auf den Massenmarkt.

Dahingegen ist der Preis des Pentium 4 Extreme Edition 3.4 GHz mit 999 US-Dollar mehr als gepfeffert. Wer natürlich im Profi-Bereich nach einer CPU für einen kleinen Server oder eine leistungsstarke Workstation sucht, kann bei der Kombination eines Intel Pentium 4 Extreme Edition 3,40 GHz mit einem i875P Mainboard wenig falsch machen. Für den privaten Anwender - auch für Enthusiasten und Hardcore-Gamer - sehen wir kaum einen Markt für diese extrem teure Edition.

Weiter: 3. 90 nm Fertigung, low k CDO und Strained Silicon

1. Einleitung
2. Preise und Cache
3. 90 nm Fertigung, low k CDO und Strained Silicon
4. Verbesserungen der NetBurst Architektur
5. SSE3
6. VCore und TDP
7. Benchmarks: BAPCO SYSmark2002
8. Benchmarks: Sandra Max3
9. Benchmarks: Futuremark und Cinebench
10. Benchmarks: 3D und Spiele
11. Benchmarks: Audio und Video
12. Benchmarks: Specviewperf 7.1
13. Overclocking und Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 23:07:42
by Jikji CMS 0.9.9c