Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Netzteil-Roundup 2005/2006 - 14 Netzteile zwischen 350 und 550 Watt - 15/20
30.08.2005 by doelf; UPDATE: 03.07.2006
Der komplette Artikel als Druckversion

Das Testsystem
Um der Leistungsklasse der getesteten Netzteile gerecht zu werden, haben wir mit folgender Konfiguration getestet:

  • Gehäuse: Antec Performance One P160
  • Gehäuselüfter: 1x 120 mm @ 1200 U/Min auf der Front- und 1x 120 mm @ 1600 U/Min auf der Rückseite
  • CPU-Kühler: Titan Vanessa L-Type, 1150 U/Min
  • Mainboard: Albatron PX915P Pro mit Intel 915P Chipsatz
  • CPU: Intel Pentium 4 3,4 GHz Extreme Edition (Gallatin-Core)
  • Speicher: 1 Gigabyte Corsair TWINX XMS512-4000 @ DDR400/Dual Channel
  • Grafikkarte: MSI RX850XT-PE
  • Festplatte: 250 Gigabyte SATA von Maxtor
  • Optisches Laufwerk: DVD-ROM von Toshiba
  • OS: Windows XP Professional SP2
  • Treiber: ATi Catalyst 5.8

Die Last wurde mit Prime95 (maximale CPU-Last) sowie 3DMark2001SE (1280x1024x32, 4xAA, 8xAF) erzeugt. Auf diese Weise wurden CPU und Grafikkarte gleichzeitig gefordert und eine möglichst hohe Belastung für die Netzteile erzeugt. Die Auslastung beträgt auch bei Systemen mit Dual-Core oder HyperThreading CPU knapp 100 Prozent, da Prime95 einen Kern und 3DMark2001SE den anderen auslastet.

Messergebnisse
Jedes Netzteil wurde 24 Stunden unter Volllast in unserem geschlossenen Testsystem betrieben. Auf diese Weise stellen wir sicher, daß sich tageszeitabhängige Schwankungen im Stromnetz nicht zu stark auf das Testergebnis auswirken. Während der Testphase werden die Minimal- und Maximalwerte für die +3,33, +5,0 und +12,0 Volt Leitungen aufgezeichnet. Gibt es mehrere 12 Volt Spannungskreise, so messen wir den 12 Volt Spannungskreis der CPU. Hierzu werden drei hochwertige Multimeter eingesetzt.

Idealerweise sollten für solche Messungen spezielle Teststationen oder ein Oszilloskop verwendet werden, dies würde jedoch unseren finanziellen und personellen Rahmen sprengen. Somit lief parallel zu den Multimetern eine Monitoring-Software (Speedfan), die neben den zuvor genannten Leitungen auch 5 Vsb (Standby) sowie die Temperatur der CPU und des Chipsatzes protokolliert. Nach dem 24 stündigen Testlauf - durch den sich das Netzteil gut erwärmt hat - wird der Stromverbrauch des kompletten Systems gemessen, einmal ohne Last und einmal unter Volllast. Zuletzt messen wir die Geräuschkulisse auf einem Testsystem ohne Lüfter und ohne Laufwerke.

+3,3 V
min.
+3,3 V
max.
+5 V
min.
+5 V
max.
+12 V
min.
+12 V
max.
Antec Neo HE
500 Watt
+3,25 +3,33 +4,88 +5,01 +11,73 +12,04
Antec NeoPower
480 Watt
+3,28 +3,36 +4,96 +5,04 +11,86 +12,10
Antec Phantom
350 Watt
+3,31 +3,38 +4,88 +4,96 +11,98 +12,28
be quiet! BQT P5
420 Watt
+3,33 +3,41 +5,04 +5,15 +11,67 +12,22
be quiet! BQT P6
520 Watt
+3,38 +3,44 +5,04 +5,15 +11,92 +12,40
be quiet! BQT P6-Pro
530 Watt
+3,31 +3,42 +4,99 +5,12 +11,86 +12,28
Cooler Master Real Power
550 Watt
+3,28 +3,36 +4,93 +5,09 +11,61 +12,16
Cooler Master Real Power
550 Watt SLI
+3,28 +3,36 +4,93 +5,07 +11,61 +12,04
Enermax Liberty
400 Watt
+3,28 +3,38 +5,04 +5,15 +11,86 +12,22
ichbinleise Power NT
400 Watt
+3,30 +3,36 +4,93 +5,04 +11,61 +12,04
Levicom VisiblePower
450 Watt
+3,31 +3,39 +5,01 +5,15 +11,49 +12,10
NesteQ NA 5201
520 Watt
+3,31 +3,39 +4,99 +5,12 +11,86 +12,16
Sharkoon Silentstorm SHA430-9A
430 Watt
+3,28 +3,34 +5,04 +5,12 +11,92 +12,28
Tagan TG480-U22
480 Watt
+3,34 +3,41 +5,04 +5,12 +11,55 +12,04

Das erste erfreuliche Resultat: Alle Netzteile haben das Testsystem stabil über 24 Stunden betreiben können.
Die ATX Spezifikation sieht für die +3,33, +5,0 und +12,0 Volt sowie +5,0 Volt VSB eine maximale Abweichung von 5 Prozent vor. Damit wären wir bei der zweiten erfreulichen Mitteilung: Alle Netzteile haben die ATX-Spezifikation erfüllt.
Betrachten wir nun die Ergebnisse der einzelnen Probanten im Detail:

Antec Neo HE 500 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V-2.4%
+ 5V-2.4%
+ 12V-2.25%
+ 5V VSB-3.4%

Das Neo HE 500 Watt wurde von Antec auf Stromsparen getrimmt, kann aber nicht an die Werte seines Vorgängers, das Antec NeoPower 480 Watt, heranreichen. Nachdem das erste Testmuster auf der 5 Volt-Leitung die Hürde riss, zeigte sich das zweite zahmer. Die Schwankungen liegen diesmal unter 2,4 Prozent, lediglich die +5 VSB Schiene, welche für die Standby-Power sorgt und somit das Aufwachen des PC via PS/2, USB oder LAN ermöglicht, liegt mit -3,4 Prozent deutlicher neben dem Soll.

Antec NeoPower 480 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V-1.5%
+ 5V-0.8%
+ 12V-1.17%
+ 5V VSB1.6%

Das Antec NeoPower 480 Watt zeigt ein wirklich hervorragendes Ergebnis! Keine der überwachten Leitungen weicht mehr als 1,6 Prozent vom Soll ab, das ist die Bestleistung in diesem Testfeld.

Antec Phantom 350 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V1.5%
+ 5V-2.4%
+ 12V2.33%
+ 5V VSB2.4%

Auch das Antec Phantom 350 Watt schlägt sich sehr gut: Die maximalen Abweichungen sehen wir auf den 5 Volt Leitungen, und diese betragen nicht mehr als 2,4 Prozent. Für ein Netzteil der 350 Watt Klasse, welches mit diesem Testsystem schon stark gefordert wird, ist das Ergebnis sogar hervorragend.

be quiet! BQT P5 420 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V2.4%
+ 5V3%
+ 12V-2.75%
+ 5V VSB2.4%

Das be quiet! BQT P5 420 Watt zeigt die stärkste Abweichung mit +3 Prozent auf der +5 Volt Leitung, die +12 Volt bricht maximal um -2,75 Prozent ein. Auch das ist ein gutes Ergebnis, allerdings wurde das Netzteil von unserem Setup nicht bis an seine Grenzen gefordert. Angesichts der Herstellerangabe von 37 A für die +5 Volt Leitung ist die Abweichung schon etwas überraschend, einen derart deutlichen Ausschlag zeigt ansonsten nur das Levicom VisiblePower 450 Watt.

be quiet! BQT P6 520 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V3.3%
+ 5V3%
+ 12V3.33%
+ 5V VSB1.4%

Statt 37 A (BQT P5 420 Watt) gibt be quiet! die +5 Volt Leitung beim BQT P6 520 Watt mit 35 A an, das Ergebnis bleibt jedoch unverändert und wir sehen weiterhin +3 Prozent Abweichung nach oben. Die Abweichung der +3,33 Volt Leitung ist auf +3,03 Prozent gestiegen, die +12 Volt Leitung zeigt im Test die deutlichste Abweichung und liegt mit +12,40 Volt ca. +3,33 Prozent über dem Soll. be quiet! verspricht besonders starke 12 Volt Leitungen und scheint dies mit besonders viel Volt zu verwechseln. Während das Modell BQT P5 420 Watt einen Einbruch auf +11,67 Volt zeigte, der einer Abweichung von -2,75 Prozent entspricht, schießt man nun ein wenig über das Ziel hinaus. Abweichungen zwischen 3 und 3,33 Prozent sind zwar kein schlechtes Ergebnis, dennoch geht es hier, wie beim Dartspiel, darum, möglichst genau den Soll-Wert zu treffen.

be quiet! BQT P6-Pro 530 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V2.7%
+ 5V2.4%
+ 12V2.33%
+ 5V VSB1.4%

Beim BQT P6 520 schoß be quiet! für unseren Geschmack ein wenig über das Ziel hinaus. Das Netzteil blieb zwar innerhalb der erlaubten Grenzwerte, legte aber durch die Bank etwas zuviel Spannung an. Wie sieht es nun beim BQT P6-Pro 530 Watt aus? Deutlich besser! Der Ausbruch auf der 12 Volt-Schiene ist verschwunden und auch auf der +3,33 und +5 Volt Leitung sehen wir bessere Werte. Die maximale Abweichung liegt bei nur 2,7 Prozent, ein sehr gutes Ergebnis.

Cooler Master Real Power 550 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V-1.5%
+ 5V1.8%
+ 12V-3.25%
+ 5V VSB-1.4%

Das Cooler Master Real Power bringt 550 Watt und drei 12 Volt Stromkreise mit in den Ring. Doch eine hohe Watt-Zahl bedeutet nicht unbedingt auch eine Bestleistung und die drei 12 Volt Spannungskreise können unter Umständen sogar eine größere Abweichung verursachen, da die Ampere-Leistungen der einzelnen Spannungskreise geringer ausfallen, als bei einem einzelnen. Die höhere Stabilität wird ja durch die Verminderung (Glättung) der "Peak Voltage Ripple" erreicht, die bei den starken Lastwechseln moderner Computersysteme auftreten. Die einzige Abweichung um mehr als zwei Prozent betrifft einen Abfall auf der +12 Volt Leitung.

Cooler Master Real Power 550 Watt SLI: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V-1.5%
+ 5V1.4%
+ 12V-3.25%
+ 5V VSB-1.4%

Beim Cooler Master Real Power 550 Watt SLI sehen wir fast identische Werte im Vergleich zum Cooler Master Real Power 550 Watt ohne "SLI". Kein Wunder, denn beide Netzteile sind ja weitgehend baugleich und unterscheiden sich nur durch einen einzigen Kabelstrang. Immerhin können wir mit dieser Messung belegen, daß die Serienstreuung bei Cooler Master ausgesprochen gering ist. Die SLI-Variante des Real Power 550W zeigt den gleichen Abfall auf der 12 Volt Leitung um 3,25 Prozent, alle anderen Schienen zeigen sehr gute Ergebnisse mit lediglich 1,4 und 1,5 Prozent Abweichungen.

Enermax Liberty 400 Watt
LeitungAbweichung
+ 3,33V1.5%
+ 5V3%
+ 12V1.83%
+ 5V VSB2.4%

Das Enermax Liberty 400 Watt zeigt Abweichungen von +/-1,50 Prozent auf der 3,33 Volt Leitung, +3 Prozent auf der +5 Volt Leitung und 1,83 Prozent auf der +12 Volt Leitung. Damit liegen alle Messungen im grünen Bereich und das Enermax Liberty 400 Watt trotz seiner vergleichsweise schwachen Nenn-Leistung im oberen Drittel des Testfeldes.

ichbinleise Power NT 400 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V-0.9%
+ 5V-1.4%
+ 12V-3.25%
+ 5V VSB-1.4%

Die Abweichungen des ichbinleise Power NT 400 Watt sind vorbildlich, lediglich die +12 Volt Schiene fällt mit -3,25 Prozent schon recht kräftig ab. Da es keinen 6-Pin PEG Anschluß gibt, mußten wir unsere Grafikkarte mit einem Adapter aus einem Molexstecker speisen. Immerhin bietet das Netzteil zwei getrennte 12 Volt Kreise.

Levicom VisiblePower 450 Watt
LeitungAbweichung
+ 3,33V1.8%
+ 5V3%
+ 12V-4.25%
+ 5V VSB1.4%

Das Levicom VisiblePower 450 Watt ist das Schlußlich in diesem Testabschnitt: +3 Prozent Abweichung auf der +5 Volt Schiene und ein Abfall von -4,25 Prozent auf +12 Volt (bei nur einem 12 Volt Kreis!) zeigen eindeutig, daß die Einstufung von 450 Watt ein wenig optimistisch gewählt wurde. Unser Testsystem kann das Netzteil zwar stabil stützen, allzu viel Reserven bleiben dabei jedoch nicht übrig.

NesteQ NA 5201 520 Watt
LeitungAbweichung
+ 3,33V1.8%
+ 5V2.4%
+ 12V1.33%
+ 5V VSB1.8%

Das NesteQ NA 5201 520 Watt kann mit einem sehr guten Ergebnis aufwarten: Die maximale Abweichung liegt mit +2,4 Prozent auf der +5 Volt Schiene, +3,33 Volt (+1,8%) und +12 Volt (+1,33%) bleiben sogar deutlich darunter. Damit gehört das NesteQ zu den stabilsten Spannungslieferanten in unserem Testfeld und wird nur vom Altmeister Antec NeoPower 480 Watt übertroffen. Während des Lasttests arbeitete das NesteQ NA 5201 520 Watt im ASM-Betrieb, der 120 mm Lüfter wurde vom Netzteil aktiviert und rotierte mit niedriger Geschwindigkeit.

Sharkoon Silentstorm SHA430-9A 430 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V-1.5%
+ 5V2.4%
+ 12V2.33%
+ 5V VSB2.4%

Das Sharkoon Silentstorm SHA430-9A 430 Watt zeigt die gleichen Abweichungen wie das Antec Phantom 350 Watt, es bietet für seine Einstufung noch einige Reserven. Die maximale Abweichung liegt bei +2,4 Prozent auf den 5 Volt Leitungen.

Tagan TG480-U22 480 Watt: Abweichungen
LeitungAbweichung
+ 3,33V2.4%
+ 5V2.4%
+ 12V-3.75%
+ 5V VSB2.4%

Angesichts des Aufwandes, welchen Tagan bei dem TG480-U22 480 Watt treibt, hätten wir ein etwas besseres Ergebnis erwartet. Die Abweichungen liegen bei +2,4 Prozent, lediglich die +12 Volt Schiene liegt mit einem Abfall von -3,75 Prozent deutlich darunter - das zweitschlechteste Resultat in diesem Test. Allerdings hat das Tagan TG480-U22 480 Watt gegenüber dem Levicom VisiblePower 450 Watt einen entscheidenden Vorteil: Es arbeitet mit zwei getrennten 12 Volt Kreisen, kann diese aber auf Wunsch - nach dem Umlegen eines Schalters auf der Rückseite des Netzteiles - auch wieder kombinieren. Gerade auf Systemen mit leistungsstarker Grafikkarte oder gar zwei Grafikkarten im SLI-Betrieb könnte die Combined Power der beiden 12 Volt Spannungskreise Sinn machen. Nichtsdestotrotz sollte unser Testsystem auch mit zwei getrennten 12 Volt Spannungskreisen kein Problem für ein 480 Watt starkes Netzteil darstellen.

Weiter: 17. Messergebnisse: Lautstärke und Temperatur

1. Einleitung und Übersicht
2. Antec NeoPower 480 Watt
3. Antec Phantom 350 Watt
4. be quiet! BQT P5 420 Watt
5. Levicom VisiblePower 450 Watt
6. ichbinleise Power NT 400 Watt
7. Sharkoon Silentstorm SHA430-9A 430 Watt
8. Tagan TG480-U22 480 Watt
9. be quiet! BQT P6 520 Watt
10. Enermax Liberty 400 Watt
11. Cooler Master Real Power 550 Watt
12. Cooler Master Real Power 550 Watt SLI
13. Antec Neo HE 500 Watt
14. be quiet! BQT P6-Pro 530 Watt
15. NesteQ NA 5201 520 Watt
16. Messergebnisse: Spannung
17. Messergebnisse: Lautstärke und Temperatur
18. Messergebnisse: Leistungsaufnahme
19. Fazit #1
20. Fazit #2

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 15:45:18
by Jikji CMS 0.9.9c