Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Netzteil-Roundup 2005/2006 - 14 Netzteile zwischen 350 und 550 Watt - 15/20
30.08.2005 by doelf; UPDATE: 03.07.2006
Der komplette Artikel als Druckversion

NesteQ NA 5201 520 Watt
Mit dem NA 5201 520 Watt von NesteQ betreten wir Neuland: Zum einen ist es das erste semi-passive Netzteil in unserem Testcenter, zum anderen handelt es sich um das erste Produkt der Firma NesteQ, welches wir unter die Lupe nehmen. Doch halt, einige Leser erinnern sich vielleicht noch an einen anderen Test, bei dem der Netzteillüfter nur bei Bedarf zugeschaltet wurde. Damals hatten wir uns ein Canterwood Mainboard von AOpen angesehen, das mit Hilfe von SilentTek II auch den Netzteillüfter regeln konnte. Dieses Konzept zeigte leider einige Schwachpunkte, da beispielsweise der Netzteillüfter auch dann ausgeschaltet blieb, wenn das System abstürzte.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Advanced Silence Mode (ASM) von NesteQ arbeitet unabhängig von anderen Systemkomponenten und ist weder auf das Mainboard noch auf eine proprietäre Software angewiesen. Es handelt sich schlicht und einfach um eine automatische Regelung des Netzteillüfters, die den Lüfter nur dann zuschaltet, wenn die Temperatur im Inneren des Netzteiles über einen bestimmten Schwellenwert steigt. Dieser liegt bei unserem Testmuster bei 65°C. NesteQ geht davon aus, daß das Netzteil bis zu 99 Prozent der Zeit ohne Lüfter auskommt. Ob dem so ist, liegt vor allem an den verwendeten Systemkomponenten und wieviel CPU-Last im Hintergrund von Programmen generiert wird. Im IDLE-Betrieb, in unserem Fall bei einer Leistungsaufnahme zwischen 85 (AMD Athlon 64 3500+/GeForce 6150) und 120 Watt (Intel P4 EE 3,46 GHz/Radeon X850XT-PE) kommt das Netzteil fast immer ohne Lüfter aus.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wer sich intensiver mit Netzteilen beschäftigt hat, wird wissen, daß der ATX12V Power Supply Design Guide V2.2 einen Überhitzungsschutz (Over-temperature Protection) anrät. Dieser Schutzmechanismus soll in dem Moment aktiv werden, wenn der Bereich der Betriebstemperatur, welcher mit +10 bis +50°C definiert wurde, verlassen wird. NesteQ überschreitet diesen Richtwert um 15°C, der Hersteller muß die Bauteile folglich so auswählen, daß sie auch bei einer höheren Betriebstemperatur nicht ausfallen und zudem auch noch bei +65°C effizient arbeiten. Da NesteQ 3 Jahre Garantie auf seine Netzteile gibt, scheint man sich dort der Qualität der Geräte sicher zu sein.

In der Praxis finden wir auf der Rückseite des Netzteiles einen kombinierten Druckknopf und Drehregler sowie drei LEDs. Leuchtet die blaue LED, so befindet sich das Netzteil im ASM Modus. Ab einer Temperatur von +65°C schaltet sich der Lüfter ein und die rote "FAN ON"-LED beginnt zu leuchten. Sobald die Temperatur wieder unter 65°C abgesunken ist, schalten sich Lüfter und LED wieder aus.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Alternativ kann die Lüfterdrehzahl auch manuell eingestellt werden. Hierzu drückt man auf den Knopf und justiert die Lüftergeschwindigkeit durch drehen desselben. Im manuellen Modus leuchtet eine grüne LED ("FAN ADJ ON"). Sollte die Lüfterdrehzahl zu gering für eine ausreichende Kühlung gewählt werden, regelt das Netzteil den Lüfter automatisch hoch. Als Lüfter setzt NesteQ den kugelgelagerten Globe Fan B1202512M mit 120 mm Durchmesser ein. Dieser Lüfter kann zwischen 6 und 12 Volt geregelt werden, bei 12 Volt erreicht er ca. 2400 U/min.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Es stellt sich nun die Frage, für welche Fälle welcher Betriebsmodus sinnvoll ist. Wer die Lüftung des Gehäuses ohne Einbeziehung des Netzteiles konzipiert hat, sollte den ASM-Betrieb wählen. Bei einer solchen Konstellation ist das Netzteil in erster Linie nur für sich selbst verantwortlich, sobald es sich unter Last stark erwärmt, wird der 120 mm Lüfter im Boden des Netzteiles natürlich auch zur Kühlung des Systems beitragen. Wer auf rückwärtige Gehäuselüfter verzichten will und deshalb das Netzteil als aktives Element im Belüftungskonzept benötigt, sollte den manuellen Betriebsmodus wählen und die Lüfterdrehzahl auf die Bedürfnisse seines Computers anpassen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das NesteQ NA 5201 520 Watt entspricht dem aktuellen ATX12V Power Supply Design Guide V2.2 und beherrscht die in der gehobenen Klasse üblichen Schutzmechanismen Over Voltage Protection (OVP), Over Current Protection (OCP), Over Temperature Protection (OTP) sowie Over Power Protection (OPP). Das Netzteil bietet Active PFC (Active Power Factor Correction, >99%) und erreicht laut Hersteller eine Effizienz von bis zu 83 Prozent. Die Gehäuselackierung ist sehr unempfindlich und die Verarbeitung auf einem hohen Niveau. Die Kabelstränge sind fest mit dem Gehäuse verbunden und nicht abnehmbar.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wie bei den Modellen von be quiet! finden wir auch am NesteQ NA 5201 520 Watt einen kombinierten ATX 12V/EPS 12V Anschluß, bei dem sich der 4-Pin Stecker aus dem 8-Pin Anschluß verlängert. Diese Methode hat den Nachteil, daß einer der beiden Anschlüsse immer ungenutzt im Bereich des CPU-Lüfters herumhängt. NesteQ ummmantelt jeden Kabelstrang, um das Verlegen im Gehäuse zu erleichtern und die einzelnen Adern durch das Netzgeflecht zusätzlich zu schützen. NesteQ versieht die Molex-Anschlüsse mit griffigen Laschen, die sehr an das Easy-Plug System von Enermax erinnern:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Durch die beiden 6-Pin Stromanschlüsse für PCI-Express Grafikkarten ist das Netzteil für CrossFire- sowie SLI-Systeme geeignet. Angesichts von 40 A auf den kombinierten 12 Volt Schienen sollte auch der Betrieb eines ATi Radeon X1900XT CrossFire Dopples kein Problem darstellen - ATi empfahl für eine solche Konfiguration kürzlich noch mindestens 38 A. Die Kabellängen des Netzteiles entsprechen den üblichen Abmessungen, wer längere Stränge benötigt, sollte sich die Modelle von be quiet! ansehen.

Lieferumfang:

  • Handbuch, deutsch
  • Kaltgerätekabel
  • Webseite des Herstellers: NesteQ

Technische Daten:

  • Lüfter: 1x 120 mm im Boden
  • maximale Last +12(1), +12(2): 480 W
  • maximale Last +3,3, +5: 150 W
  • +5 V: 30 A
  • +12 V(1): 18 A
  • +12 V(2): 22 A
  • +12 V(1+2): 40 A
  • +3,3 V: 25 A
  • -12 V: 0,8 A
  • +5 Vsb: 2,5 A

Anschlüsse:

  • 24-Pin ATX-Stromkabel: 50 cm
  • 8/4-Pin EPS/ATX 12 Volt: 65 cm
  • 6-Pin PEG: 51,5 cm
  • 6-Pin PEG: 51,5 cm
  • 3x Molex + 1x Floppy: 95 cm
  • 3x Molex + 1x Floppy: 94 cm
  • 1x Molex + 2x SATA: 86,5 cm
  • 1x Molex + 2x SATA: 86,5 cm

Weiter: 16. Messergebnisse: Spannung

1. Einleitung und Übersicht
2. Antec NeoPower 480 Watt
3. Antec Phantom 350 Watt
4. be quiet! BQT P5 420 Watt
5. Levicom VisiblePower 450 Watt
6. ichbinleise Power NT 400 Watt
7. Sharkoon Silentstorm SHA430-9A 430 Watt
8. Tagan TG480-U22 480 Watt
9. be quiet! BQT P6 520 Watt
10. Enermax Liberty 400 Watt
11. Cooler Master Real Power 550 Watt
12. Cooler Master Real Power 550 Watt SLI
13. Antec Neo HE 500 Watt
14. be quiet! BQT P6-Pro 530 Watt
15. NesteQ NA 5201 520 Watt
16. Messergebnisse: Spannung
17. Messergebnisse: Lautstärke und Temperatur
18. Messergebnisse: Leistungsaufnahme
19. Fazit #1
20. Fazit #2

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 17:27:11
by Jikji CMS 0.9.9c