Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

80plus: Effiziente Netzteile ab 500 Watt aufwärts

Autor: doelf - veröffentlicht am 29.07.2007 - Letztes Update: 01.06.2008
s.29/33

System #2: Netzteile mit vier 6/8-Pin Anschlüssen für PCIe-Grafikkarten
Die drei Netzteile des Herstellers be quiet!, welche über vier PEG-Stromanschlüsse verfügen, wurden zudem mit zwei weiteren Festplatten (Samsung HD160JJ 160 GB SATA 7200RPM, zusammen ca. 12 Watt) und zwei Grafikkarten des Typs Sparkle GeForce 8800 GTX 768MB getestet. Jede dieser Grafikkarten besitzt zwei 6-Pin PEG-Strombuchsen und wurde mit folgenden Einstellungen im SLI-Verbund betrieben:

  • AA: 16xQ
  • AF: 16y
  • Textturfilterungsqualität: hoch
Mit diesem Aufbau, der einen maximalen Stromverbrauch von mehr als 600 Watt erreicht, haben wir auch das Fortron Everest 1010 Watt vermessen.

Netzteil +3,3 V
min.
+3,3 V
max.
+5 V
min.
+5 V
max.
+12 V
min.
+12 V
max.
be quiet! P6-Pro 1000 +3,34 +3,36 +5,00 +5,00 +11,97 +12,14
be quiet! P6-Pro 750 +3,31 +3,33 +4,92 +5,00 +11,97 +12,23
be quiet! P6-Pro 850 +3,33 +3,34 +4,96 +5,00 +11,97 +12,10
Fortron Everest +3,28 +3,30 +5,09 +5,09 +11,88 +12,06

Auch das anspruchsvollere Testsystem stellt für die drei Netzteile des Herstellers be quiet! und für das Fortron Everest 1010 Watt kein Problem dar. Alle vier Geräte beenden den 24-stündigen Lasttest ohne Auffälligkeiten.

be quiet! P6-Pro 1000: Abweichungen in %
 
+3,3V
1.82
+5V
0
+12V
1.17

be quiet! P6-Pro 1000: Der Leistungsgigant war vom ersten Aufbau eindeutig unterfordert und kann seine Ergebnisse diesmal sogar noch übertreffen. Wir messen keine Abweichung über zwei Prozent - fünf Prozent wären erlaubt - und auf der +5 Volt Leitung gelingt dem Gerät sogar eine Punktlandung.

Fortron Everest 1010 Watt: Abweichungen in %
 
+3,3V
0.61
+5V
1.8
+12V
1

Auch die Ergebnisse des Fortron Everest 1010 Watt können sich sehen lassen. Die deutlichste Abweichung messen wir auf der +5 Volt Leitung, sie beläuft sich auf 1,8 Prozent. Die +12 Volt Schiene liegt mit 1,0 Prozent Abweichung sogar dichter am Soll als beim be quiet! P6-Pro 1000.

Schalldruck
Markennetzteile sind in den letzten Jahren nicht nur immer effizienter, sondern auch immer leiser geworden und wir hoffen, dass sich dieser erfreuliche Trend auch bei unseren aktuellen Probanten fortsetzt. Der offene Testaufbau für den Schallpegeltest besteht aus einem passiv gekühlten Prozessor, einer passiv gekühlten Grafikkarte und einem Mainboard mit passiv gekühltem Chipsatz. Laufwerke kommen hierbei nicht zum Einsatz. Da dieses System kaum Last erzeugt, wird die Geräuschkulisse im IDLE-Modus gemessen, also wenn der PC nicht unter Last steht.

Wir haben den Schallpegel aus einer Entfernung von 40 cm gemessen und anschließend auf einen Abstand von einem Meter umgerechnet. Dies war erforderlich, da die meisten Netzteile sehr, sehr leise arbeiten.

Schalldruck in dB(A), IDLE, Abstand 1 Meter (niedriger ist besser)
NesteQ NA 5201
Lüfter=aus
0.00
X-Spice Kira CS530W
21.38
be quiet! P7-Pro 550
21.64
X-Spice Croon BF550W
21.88
Antec Neo HE-500
22.24
be quiet! P7-Pro 650
22.74
NesteQ ECS 5001
23.14
Fortron Epsilon
23.84
Corsair HX 620
23.94
Seasonic M12-500
24.64
Corsair HX 520
24.84
be quiet! BQT E5-600
25.34
Corsair VX 550
25.94
be quiet! BQT P6-520
26.44
Fortron Blue Strom II
27.04
Silverstone DA650
27.94
be quiet! P6-Pro 1000
28.24
Fortron Everest
29.24
NesteQ NA 5201
Lüfter=min
31.14
be quiet! P6-Pro 850
31.24
Etasis ET650
32.74
be quiet! P6-Pro 750
32.94
EMACS PSL-6720P
36.94
NesteQ NA 5201
Lüfter=max
51.64

Das leiseste Netzteil war bisher Antecs Neo HE-500, da dieses Gerät statt eines 120 mm Lüfters ein Modell mit nur 80 mm Durchmesser verwendet, dessen Drehzahl aber sehr weit absenken kann. Doch nun haben erstmals vier Modelle mit 120 mm bzw. 135 mm Lüftern getestet, die genauso leise arbeiten: be quiet! BQT P7-PRO 550 und 650 Watt sowie X-Spice Croon BF550W und Kira CS530W. Nur minimal lauter ist das NesteQ ECS 5001, dessen 135 mm Lüfter sehr gleichmäßig läuft und mit bescheidenen 700 U/min rotiert. Gleich dahinter ordnet sich das 700 Watt starke Fortron Epsilon ein, ein hervorragendes Ergebnis für ein Gerät dieser Leistungsklasse. Es folgen die beiden HX-Modelle von Corsair, zwischen die sich das Seasonic M12-500 schiebt. Aufgrund der Ähnlichkeit dieser drei Geräte überrascht uns dieses Ergebnis kaum. Das Corsair VX 550 ist etwas lauter, da hier eine Folie die Unterseite des Lüfters zum Teil abdeckt.

Gut zwei dB(A) lauter ist das Fortron Blue Strom II 500 Watt. 27,04 dB(A) sind in dieser Klasse ein befriedigendes Ergebnis, doch Antec, Corsair und Seasonic zeigen, dass es auch besser geht. Bei den Leistungsboliden von be quiet! erweist sich das Dark Power Pro 1000 Watt (28,24 dB(A)) im Vergleich zu den Modellen mit 850 und 750 Watt als leiseste Variante, nur 1 dB(A) lauter ist das Fortron Everest 1010 Watt. Eine Sonderstellung nimmt das NesteQ NA 5201 ein, ein semi-passives Gerät, dessen Lüfter erst nach dem Erreichen eine Temperaturschwelle zuschaltet. Am Testsystem ist dies nicht der Fall, doch der Lüfter kann auch manuell reguliert werden. Wir geben daher für dieses Netzteil zusätzlich den Schallpegel mit minimaler sowie maximaler Lüfterdrehzahl an.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
03.12.2016 03:33:24
by Jikji CMS 0.9.9c