Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

ATI Radeon VE 32MB - 1/3

Die ATI Radeon Famile hat mittlerweile etliche Mitglieder bekommen und gleich drei positionieren sich im günstigen Preissegment von um die 200,- DM. Dabei fällt besonders die Radeon VE aus der Reihe, denn sie unterscheided sich wesentlich von den anderen ATI Radeon Modellen.

Radeon VE
Anschlußfreudig: die Radeon VE
  Verpackungsinhalt
Komplette Ausstattung

Die ATI Radeon Familie
Im Gegensatz zu allen anderen Radeon Modellen, steht der Radeon VE nur eine einzige Pixel-Pipeline zur Verfügung - selbst die Radeon LE verfügt über 2. Dafür wartet die Karte mit 183MHz Chip und Speichertakt und 32MB DDR-RAM (5.5) auf - das ist die gleiche Taktung wie für die große Radeon 64MB ViVo! Die Füllrate ist mit 183 MPixel und 0,55 GTexel jedoch extrem eingeschränkt, die Radeon 64MB ViVo kommt hier auf 366 MPixel und 1,1 GTexel und die Radeon LE immerhin noch auf 300 MPixel und 0,9 GTexel. Das liegt vor allem daran, daß man der Radeon VE nicht nur eine Pixel-Pipeline gestrichen hat sondern auch die T&L Engine und das Speicherinterface von 128 auf 64 Bit halbierte (wodurch keine Vorteile durch das DDR-RAM entstehen können). So liegt nur noch die Speicherbandbreite der Radeon 32MB SDR mit 2,4 GB/Sec unter der der Radeon VE mit 2,7 GB/Sec - die Radeon LE kommt hier immerhin auf 4,4 und die Radeon 64MB ViVo auf satte 5,5 GB/Sec. Während die Radeon LE und die Radeon 32MB SDR preislich auf dem Niveau der Radeon VE liegen (ca. 220,- DM), kostet die Radeon 64MB ViVo etwa doppelt so viel. Noch ein Wort zur passiven Kühlung der Karte: die Radeon VE wird bei Dauerlast recht warm, bleibt aber deutlich kühler als GeForce 2MX Karten. Ein Lüfter würde sicher nicht schaden, ist aber auch nicht nötig.
Hier die Ausstattung im Überblick:

Wie wir sehen, wurde die Radeon VE von ATI ganz schön kastriert - als Grafikkarte für Spieler bietet sie sich somit kaum noch an. Was kann nun die Radeon VE, was die Radeon LE und die Radeon 32MB SDR nicht können? Nun, sie bietet zwei Monitoranschlüsse: einmal DVI mit einem Adapter für VGA-Monitore und einen normalen VGA-Anschluß. Zusätzlich verfügt sie auch noch über einen TV-Ausgang im S-Video Format. Adapter auf Cinch und SCART befinden sich ebenfalls im Lieferumfang. Die Radeon VE zielt somit auf den Markt der Matrox G450: professionelle Benutzer, die zwei Monitore einsetzen wollen. Matrox hat auf diesem Gebiet seit Jahren Erfahrungen und schon nVidia mußte bei der Einführung der TwinView Funktion der GeForce 2MX feststellen, daß diese Know-How nicht über Nacht aufzuholen ist. Wie macht sich also ATI, der Frischling auf dem Dual-Display-Markt?

Weiter: 2. Treiber und Multi-Monitor

1. Intro und Ausstattung
2. Treiber und Multi-Monitor
3. Benchmarks und Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
09.12.2016 02:49:49
by Jikji CMS 0.9.9c