Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

ATI Radeon VE 32MB - 2/3

Multi Monitor
Die ATI-Treiber sind aufgerämt, Chaos herrscht bei der Bildwiederholrate

Die Dual-Display Software, die ATI benutzt, nennt sich Hydravision und macht einen sehr ausgereiften Eindruck, einzig die Einbindung in ATI's Treiber erscheint noch ein wenig unausgegoren. Ein Beispiel: unter den Tabs 'Anzeige', 'Monitor' und 'Multimonitor' kann die Bildwiederholrate des Monitors eingestellt werden - das sorgt für ein heilloses Chaos. Wir haben die Karte unter Windows 2000 SP2 getestet und es zeigte sich schnell, daß man beim Multimonitorbetrieb die Finger vom 'Monitor'-Tab lassen sollte. Hier stellt man die maximal mögliche Bildwiederholrate auschließlich unter 'Multimonitor' ein und aktiviert diese. Unter 'Anzeige' kann man dann überprüfen, ob die änderungen angekommen sind und gegebenenfalls die einzelnen Geräte umstellen. Jeder Versuch im 'Monitor'-Tab etwas anderes als 60 Hertz einzustellen, sorgte hingegen für Chaos, denn hier kommen sich der Treiber und Hydravision ins Gehege. Folgendes passiert beim Systemstart: ATI's Grafikkartentreiber startet und spricht beide Monitore mit 60 Hertz an, dann übernimmt Hydravision und schaltet die Monitore auf die gewünschte Bildwiederholrate (z.B. 85 Hertz).
Ein weiteres Problem ergab sich beim Treiberupdate: nachdem der Treiber aktualisiert wurde, liefen beide Monitore auf 512x768 Pixel - zuvor hatten wir beide Monitore auf 1024x768 Pixel betrieben. Natürlich liefen auch jetzt beide Monitore mit 1024x768 Pixeln, doch für Hydravision war der erste Monitor in dem Bereich 1-512 Pixel und der zweite von 513-1024 Pixel zu finden, beide Monitore zeigten also das selbe Bild und die Dual-Display Software sprach die linke Monitorhälfte als Monitor 1 und die rechte als Monitor 2 an. Ein gar seltsames Verhalten, das mit allen Treibern auftrat und das sich nur durch die Deinstallation von Hydravision, Reboot und Neuinstallation von Hydravision beheben ließ.
Wer diese beiden Probleme kennt, kann sie mit Leichtigkeit umgehen und sich an den guten Features der ATI Radeon VE erfreuen:

* die TV-Anzeige zeigt hierbei das gleiche Bild wie einer der beiden anderen Monitore

Multi Monitor
Hydravision ist eine durchdachte Multi Monitor Lösung

Hydarvision selber bietet sehr sinnvolle Funktionen wie etwa ein Fenster auf beide Monitore, den aktuellen oder einen voreingestellten Monitor zu vergrößern. Man kann auch alle Fenster auf einem Monitor sammeln (sehr praktisch falls der andere nicht immer eingeschaltet ist) oder Hinweisfenster, die mittig erscheinen, auf einen Monitor zwingen, damit sie nicht zwischen beiden Monitoren erscheinen (wie bei den alten Matrox G400 Treibern). Zudem gibt es noch eine Management Software zur Verwaltung von bis zu 5 virtuellen Arbeitsflächen dient. Sind beide Monitore mit Fenstern gefüllt, schaltet man einfach auf ein anderes Desktop um und arbeitet dort weiter. Eine Einschränkung gibt es unter Windows NT 4.0 und Windows 2000: beide Monitore müssen mit der gleichen Auflösung und Farbzahl arbeiten.

Weiter: 3. Benchmarks und Fazit

1. Intro und Ausstattung
2. Treiber und Multi-Monitor
3. Benchmarks und Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 00:15:54
by Jikji CMS 0.9.9c