Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: MSI RS482M4-ILD mit ATI Radeon XPRESS 200 (RS482/SB450) - 12/12
02.02.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Fazit
Das MSI RS482M4-ILD macht mit dem aktuellen BIOS 1.2 einen ganz guten Eindruck, wirklich überzeugt hat uns das Mainboard allerdings erst mit dem BIOS 1.3 Beta 2. Die Leistung der Chipsatzgrafik ist vergleichsweise gut, wird ambitionierten Spielern aber dennoch nicht genügen. Im Zusammenspiel mit einer GeForce 6600 GT sahen wir sehr gute Ergebnisse, die Erweiterung mit einer PCI-Express Grafikkarte ist folglich sinnvoll. Wer dabei auf ein Modell mit ATi GPU zurückgreift, kann sogar Surround-Sehen - auf bis zu vier Monitoren gleichzeitig. Die Ausgabequalität der Chipsatzgrafik ist dabei wirklich gut und kann mit der des Asus A8N-VM CSM locker mithalten.

Auch der onboard Sound kann sich hören lassen, die gemessenen Werte sind durchweg "Gut" bis "Sehr Gut". Zudem sollte eine 7.1-Konfiguration jeden Surround-Fan zufriedenstellen - das Asus A8N-VM CSM bietet ja "nur" 5.1-Sound. Während der Firewire- und der Serial-ATA 150-Controller in Bezug auf ihre Leistung überzeugen können, fällt der USB 2.0 Durchsatz etwas mager aus. Auch vom ATA133-Controller der SB450 hätten wir eine höhere Burstrate erwartet, die gemessenen Werte entsprechen denen, welche Intels ICH6 mit ATA100 erreicht.

Das Layout des MSI RS482M4-ILD ist gut, aber nicht perfekt. Hätte MSI den PCI-Express x16 Steckplatz mit dem PCI-Express x1 vertauscht, so hätte man deutlich mehr Abstand zum Northbridgekühler und den DIMM-Slots gewonnen. Die Lage der Laufwerksanschlüsse wurde hingegen sehr gut gewählt, auch die passive Kühlung von North- und Southbridge ist erfreulich. Mit dem BIOS 1.3 Beta 2 entpuppte sich das MSI RS482M4-ILD als hoch stabile Arbeitsplattform, welche zurecht für die "AMD Commercial Stable Image Platform" zertifiziert wurde.

Der größte Schwachpunkt des MSI RS482M4-ILD ist der 10/100 MBit LAN-Controller, hier hätten wir uns in Anbetracht der anderen Ausstattungsmerkmale Gigabit-LAN gewünscht. Für die meisten Benutzer wird 100 Mbit schnell genug sein, eine Firewall bekommt man damit aber immer noch nicht. Serial-ATA II ist ebenfalls ein Feature, welches ATi derzeit noch nicht bieten kann. Abgesehen von der Burstrate wird man beim Betrieb aktueller S-ATA Festplatten allerdings keinen Unterschied feststellen. Ein willkommener Bonus ist der TV-Ausgang, welchen wir beim Asus A8N-VM CSM vermißten.

Das MSI RS482M4-ILD hat Vorteile bei der onboard Grafik, wird mit einem TV-Ausgang geliefert, bietet SurroundView mit ATi Grafikkarten und 8-Kanal Audio, das Asus A8N-VM CSM liegt bei der IDE- und USB-Leistung vorne und bietet zudem Gigabit-LAN mit Firewall. Unserer Meinung nach sind beide Mainboards gleichwertig, welche Kriterien die Entscheidung fällen, muß jeder für sich selbst entscheiden. Wir werten das MSI RS482M4-ILD mit "Sehr Gut". Die Preise für dieses Mainboard beginnen bei ca. 85 €.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




Unser Dank gilt:

1. Chipsatz und Micro-ATX
2. Das MSI RS482M4-ILD: Layout #1
3. Das MSI RS482M4-ILD: Layout #2
4. BIOS und Overclocking
5. Setup, Cool'n'Quiet, Leistungsaufnahme
6. Stabilität und Kompatibilität
7. Audio, USB, Firewire, IDE, SATA und Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Anwendungen
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
04.12.2016 11:15:32
by Jikji CMS 0.9.9c