Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: MSI RS482M4-ILD mit ATI Radeon XPRESS 200 (RS482/SB450) - 2/12
02.02.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Das MSI RS482M4-ILD: Layout #1
Kommen wir zunächst zum Lieferumfang, denn dieser ist schnell abgehakt:

  • Ausführliches Handbuch in englischer Sprache
  • Treiber-CD und Treiber-Diskette für Serial-ATA
  • 1x ATA133-Kabel
  • 1x SATA-Kabel
  • 1x Molex-zu-SATA Stromadapter
  • Brackets für COM#1, Audio und TV-Ausgang
  • ATX-Blende


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im ATX-Backpanel finden sich folgende Anschlüsse:

  • 2x PS/2
  • DVI-D und VGA
  • LPT#1
  • 4x USB 2.0
  • 10/100 MBit-LAN
  • 1x Firewire
  • 3x Audio, analog (Front, Mikrofon, Line-In)


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Drei mitgelieferte Brackets erweitern diese Anschlüsse um:

  • COM #1
  • TV-Ausgang mit S-Video und RCA-Composite
  • Audio-Ausgänge: Hinten, Seiten, Center

Optional sind zudem folgende Brackets erhältlich:

  • Ein Koaxialer Digitalausgang
  • Ein zweiter Firewire-Port
  • Zwei weitere USB 2.0-Anschlüsse


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die obere Hälfte des MSI RS482M4-ILD greift, wie beim Asus A8N-VM CSM und MSI K8NGM2-IL, auf ein klassisches Layout zurück: Hinter dem ATX-Anschlußpanel befindet sich die Stromversorgung mit passiv gekühlten MOSFETs, rechts davon folgt der CPU-Sockel, unter diesem befindet sich die Northbridge. Weiter rechts ordnet MSI die vier DIMM-Slots für den Dual-Channel Arbeitsspeicher an, am rechten Rand der Platine sehen wir dann noch die 24-Pin ATX-Stromzufuhr, den Floppy-Anschluß sowie die beiden Buchsen für maximal vier ATA133-Geräte.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der ATX 12-Volt Anschluß befindet sich links oberhalb der Northbridge bzw. links unterhalb des CPU-Sockels. Auch wenn die Verkabelung keine großen Probleme machen wird, gefällt uns die Lösung auf dem MSI K8NGM2-IL besser, wo sich der Anschluß links oberhalb des CPU-Sockels befindet.

Im oberen Bereich des Mainboards hat MSI auch die beiden Lüfteranschlüsse untergebracht. Der CPU-Lüfter wird rechts oberhalb der DIMM-Slots angeschlossen, ein hinterer Gehäuselüfter ist links von der Northbridge zu finden. Auf weitere Fan-Header, beispielsweise für einen Lüfter in der Gehäusefront, hat MSI leider verzichtet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Bleiben noch der TV-Ausgang und die serielle Schnittstelle zu erwähnen: Der TV-Ausgang befindet sich auf einem eigenen Bracket, der Header, an dem dieser angeschlossen wird, liegt auf halbem Wege zwischen ATX 12-Volt-Anschluß und dem Fan-Header für den Gehäuselüfter. Der COM#1 wird an dem weißen Header angeschlossen, der sich hinter den PS/2-Anschlüssen des Backpanels befindet.

Weiter: 3. Das MSI RS482M4-ILD: Layout #2

1. Chipsatz und Micro-ATX
2. Das MSI RS482M4-ILD: Layout #1
3. Das MSI RS482M4-ILD: Layout #2
4. BIOS und Overclocking
5. Setup, Cool'n'Quiet, Leistungsaufnahme
6. Stabilität und Kompatibilität
7. Audio, USB, Firewire, IDE, SATA und Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Anwendungen
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 21:45:24
by Jikji CMS 0.9.9c