Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: MSI RS482M4-ILD mit ATI Radeon XPRESS 200 (RS482/SB450) - 7/12
02.02.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Soundcheck
Beim RS482M4-ILD setzt MSI - wie beim MSI K8NGM2-IL mit NVIDIAs GeForce 6100/MCP410 - auf einen Realtek ALC880 7.1-Kanal HD-Audio-Codec. Die gemessenen Werte der beiden Mainboard liegen daher auch sehr ein beieinander. Zum Vergleich führen wir das Asus A8N-VM CSM auf, welches den 6-Kanal HD-Audio-Codec SoundMAX AD1986A verwendet, sowie das MSI K8N SLI Platinum, welches auf einen hochwertigen SoundBlaster Live 24-Bit von Creative zurückgreift.

RMAA 5.0 MSI
RS482M4-ILD
Asus
A8N-VM CSM
MSI
K8N-SLI
Frequency response, dB
Bezugsfrequenz: 40Hz,15KHz
(geringere=besser)
+0.25;-0.32 +0.22;-0.31 +0.08;-0.20
Noise level, dBA
Eigen-Rauschpegel
(niedriger=besser)
-88.4 -87.6 -98.9
Dynamic range, dBA
Dynamik-Bereich
(größer=besser)
88.3 87.1 90.4
Total Harmonic Distortion
(Klirrfaktor) %
(niedriger=besser)
0.0062 0.0039 0.0057
Intermodulation
distortion, %
(niedriger=besser)
0.020 0.072 0.017
Stereo crosstalk, dB
Übersprechen
(niedriger=besser)
-88.0 -85.8 -99.0

Die beiden HD-Audio-Codecs liefern sich einen engen Kampf, das MSI RS482M4-ILD kann mit seinem Realtek ALC880 vor allem beim Übersprechen sowie der Intermodulationsverzerrung punkten, das Asus A8N-VM CSM bietet dafür einen etwas besseren Klirrfaktor. Das MSI RS482M4-ILD kann sich am Ende einen kleinen Vorteil sichern, welcher dank der beiden zusätzlichen Audio-Kanäle nochmals ausgebaut wird.

USB 2.0-Performance
Mit SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50) nehmen wir die Messung der USB 2.0-Performance vor. In einem externen Firewire-/USB 2.0-Case (Avance iFire2) befindet sich eine 2,5" Notebookfestplatte mit 40 GB und 4200 U/Min von IBM (IC25N040AT), wir schließen diese via USB 2.0 an die Testkandidaten an und messen die Performance:

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): USB 2.0 Sequential Read; Sequential Write
MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
20 MB/s
20 MB/s

Asrock 939Dual-SATA2
1695/1567
BIOS 1.20
20 MB/s
20 MB/s

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
BIOS 3.0
20 MB/s
20 MB/s

MSI K8N-SLI
nForce4 SLI
BIOS 3.1
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8N-SLI
nForce4 SLI
BIOS 1006
20 MB/s
20 MB/s

Albatron PX915G4
Intel i915G
20 MB/s
20 MB/s

Asrock K8-Combo
ULi 1689
20 MB/s
20 MB/s

Asrock K8S8X
SiS 755
20 MB/s
20 MB/s

Asus K8V SE
VIA K8T800
20 MB/s
20 MB/s

EPoX 8KDA3+
nForce3 250GB
20 MB/s
20 MB/s

EPoX 8RDA6+
nForce 2 GB
20 MB/s
20 MB/s

Albatron KX18DS
nForce 2
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
18 MB/s
19 MB/s

MSI RS482M4-ILD
Radeon Xpress 200
BIOS 1.2
18 MB/s
16 MB/s

Albatron K8SLI
nForce4SLI
BIOS 1.10
17 MB/s
17 MB/s

Albatron K8Ultra-U
ULi 1689
BIOS 1.04
17 MB/s
17 MB/s

ATis SB450 bietet nur eine magere USB-Leistung bei vergleichweise hoher CPU-Last. Hier hat NVIDIA ganz klar die Nase vorne!

Firewire-Performance
Auch diese Messung führen wir mit SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50) durch. Abermals setzen wir das externe Firewire-/USB 2.0-Case (Avance iFire2) mit der 2,5" Notebookfestplatte mit 40 GB und 4200 U/Min von IBM (IC25N040AT) ein:

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Firewire Sequential Read; Sequential Write
MSI RS482M4-ILD
Radeon Xpress 200
BIOS 1.2
20 MB/s
20 MB/s

MSI K8NGM2-IL
GF6100/MCP410
BIOS 1.0
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8N-VM CSM
GF6150/MCP430
BIOS 0506
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8N-SLI
nForce4 SLI
BIOS 1006
20 MB/s
20 MB/s

Asus A8V-E
VIA K8T890
BIOS 1002
20 MB/s
20 MB/s

Albatron KX18DS
nForce 2
20 MB/s
20 MB/s

EPoX 8RDA6+
nForce 2 GB
20 MB/s
20 MB/s

MSI K8N-SLI
nForce4 SLI
BIOS 3.1
19 MB/s
20 MB/s

Der Firewire-Controller ist - wie beim Asus A8N-VM CSM und MSI K8NGM2-IL - VIAs VT6307. Somit ist es nicht verwunderlich, daß die Leistung der drei Micro-ATX Mainboards in diesem Test identisch ist. Im Gegensatz zum Asus A8N-VM CSM konnten wir das MSI RS482M4-ILD auch mit angeschlossener externer Festplatte problemlos herunterfahren.

IDE-Performance
Mit HDTach 3.0.1.0 haben wir die IDE-Burstrate getestet. Folgende Festplatten kamen hierbei zum Einsatz:

  • P-ATA: Maxtor DiamondMax Plus8 40 GB
  • S-ATA: Maxtor MaxLine III 250 GB

HDTach 3.0.1.0: Burstraten (Lesen)
MSI K8NGM2-IL
SATA2/MCP410
BIOS 1.0
136.1 MB/s
Asus A8N-VM CSM
S-ATA/MCP430
BIOS 0506
136.1 MB/s
Chaintech VNF4
S-ATA/nForce4Ultra
BIOS 3.0
134.4 MB/s
MSI K8N-SLI
S-ATA/nForce4
BIOS 3.1
134.3 MB/s
Albatron K8SLI
S-ATA/nForce4SLI
BIOS 1.10
134.2 MB/s
Asus A8N-SLI
S-ATA/nForce4
BIOS 1006
134.2 MB/s
Asrock 939Dual-SATA2
S-ATA2/JMicron
BIOS 1.20
128.6 MB/s
EPoX 8KDA3+
S-ATA/nForce3
124.3 MB/s
Albatron K8SLI
P-ATA/nForce4SLI
BIOS 1.10
123.5 MB/s
Chaintech VNF4
P-ATA/nForce4Ultra
BIOS 3.0
123.5 MB/s
Asus A8N-SLI
P-ATA/nForce4
BIOS 1006
123.5 MB/s
MSI K8N-SLI
P-ATA/nForce4
BIOS 1006
123.4 MB/s
Asrock 939Dual-SATA2
P-ATA/1695/1567
BIOS 1.20
123.0 MB/s
Albatron PX875P
S-ATA/ICH5
122.9 MB/s
Asus A8V-E
S-ATA/VT8237R
121.8 MB/s
MSI RS482M4-ILD
S-ATA/SB450
BIOS 1.2
120.9 MB/s
Albatron PX915G4
S-ATA/ICH6
120.8 MB/s
MSI K8NGM2-IL
P-ATA/MCP410
BIOS 1.0
120.0 MB/s
Asus A8V-E
P-ATA/VT8237R
119.8 MB/s
Asus A8N-VM CSM
PATA/MCP430
BIOS 0506
118.7 MB/s
EPoX 8KDA3+
P-ATA/nForce3
117.1 MB/s
Asrock 939Dual-SATA2
S-ATA/1695/1567
BIOS 1.20
110.7 MB/s
Albatron PX915G4
P-ATA/ITE
105.9 MB/s
MSI RS482M4-ILD
P-ATA/SB450
BIOS 1.2
105.8 MB/s
Asus A8N-SLI
S-ATA/SI RAID
100.0 MB/s
Albatron PX875P
P-ATA/ICH5
92.0 MB/s
Albatron PX915G4
P-ATA/ICH6
91.4 MB/s

Wir machten 5 Durchläufe, strichen das Maximum sowie das Minimum und errechneten den Mittelwert. Der Serial-ATA Controller der ATi SB450 kann zwar mit anderen S-ATA Controllern der ersten Generation, z.B. in den Southbridges VIA VT8237R und Intel ICH6, mithalten, doch an die Burstrate der MCP430 oder MCP410 von NVIDIA kommt er nicht heran. Etwas enttäuschend fällt auch die Burstrate der ATA133-Asnchlüsse aus. Hier erzielt die SB450 das Niveau des ATA100-Controllers in Intels ICH6. Das Ergebnis kann sich zwar durchaus sehen lassen, es bestätigt aber, was sich beim Chipsatzvergleich bereits angedeutet hatte: Die NVIDIA Southbridges sind moderner und leistungsfähiger.

CPU-, Bus- und Speichertakt
Nicht immer treffen die Mainboardhersteller die Taktraten genau, recht häufig verrechnet man sich ein wenig nach oben, wodurch derart übertaktete Mainboards in Benchmarks einen Vorteil haben. Wie sieht es bei unserem Testkandidaten aus?

Taktraten MSI
RS482M4-ILD
Asus
A8N-VM CSM
MSI
K8N-SLI
MSI
K8NGM2-IL
CPU-Takt
Soll: 2200 MHz
2193,6 2210.0 2210.3 2200.0
Speicher-Takt
Soll: 200 MHz
199,4 200.9 200.9 200.0
Übertaktung -0.29% 0.45% 0.47% 0.00%

MSI überrascht mit Bescheidenheit: Das RS482M4-ILD untertaktet um 0,29 Prozent! Erst wenn man im BIOS die Option "Spread Spectrum" ausschaltet, arbeitet das Mainboard mit 2200/200,0 MHz. Im Test zeigte sich jedoch, daß dieser leicht höhere Takt zu einem schlechteren Speicherdurchsatz führt. Während das RS482M4-ILD beim CPU-Test von SiSoft Sandra 2005.SR1 sowie dem Windows Media Encoder 9 mit 2200 MHz etwas zulegen kann, büßt es in den anderen Testläufen durch die Bank an Leistung ein. Wir haben das RS482M4-ILD daher mit "Spread Spectrum" gebencht.

Weiter: 8. Benchmarks: CPU und Speicher

1. Chipsatz und Micro-ATX
2. Das MSI RS482M4-ILD: Layout #1
3. Das MSI RS482M4-ILD: Layout #2
4. BIOS und Overclocking
5. Setup, Cool'n'Quiet, Leistungsaufnahme
6. Stabilität und Kompatibilität
7. Audio, USB, Firewire, IDE, SATA und Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Anwendungen
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
11.12.2016 01:23:59
by Jikji CMS 0.9.9c