Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

20-, 22- und 24-Zoll LCD-Bildschirme mit HDCP von Samsung

Autor: doelf - veröffentlicht am 22.01.2008
s.3/6

Samsung 226BW
Der 22-Zoll (55,90 cm) Bildschirm Samsung 226BW ist der etwas größere Zwillingsbruder des 206BW. Auch dieser Monitor bietet physikalische Auflösung von 1680 x 1050 Bildpunkten bei 60 Hz und setzt die gleichen optischen Akzente: Das Panel wird von schwarzem, hochglänzendem Kunststoff eingerahmt, der zwar elegant wirkt, aber leider auch Staub, Fingerabdrücke und kleine Kratzer magisch anzuziehen scheint. Durch die um 5,10 cm gewachsene Bildschirmdiagonale wirkt der Rahmen beim 226BW sogar noch ein wenig schlanker.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Abermals finden wir die silberfarbene Leiste am unteren Rand des Bildschirms sowie den markanten, runden Einschaltknopf aus Metall. Wie beim 206BW umgibt diesen auch hier ein dünner Rahmen, welcher im Betrieb blau leuchtet und im Standby blau blinkt. Allerdings reagierte der Knopf des 226BW nicht immer auf kurzes Antippen, so dass wir gelegentlich etwas länger oder auch ein zweites mal drücken mussten. Einen Netzschalter sucht man übrigens auch beim Samsung 226BW vergebens.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf der rechten Unterseite des Rahmens befinden sich wieder die fünf Bedientasten, von denen eine zum Umschalten zwischen den beiden Signaleingängen genutzt wird. Auch der Samsung 226BW bietet einen analogen 15pin D-Sub Eingang sowie einen digitalen DVI-D Eingang, letzterer beherrscht den digitalen Kopierschutz HDCP und ist für die Wiedergabe hochauflösender Medien wie HD-DVD oder Blu-ray geeignet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Abermals wurde das Netzteil im Monitor integriert und arbeitet unauffällig und ohne jegliche störenden Summ- oder Pfeifgeräusche. Auf die Integration von Lautsprechern verzichtet Samsung auch beim 226BW.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die rückseitigen Anschlüsse verschwinden wieder hinter einer Abdeckung, die diesmal von vier Kunststoffnase gehalten wird und daher fester sitzt als beim 206BW. Der Standfußes wird wieder mit Hilfe einer Flügelschraube am Bildschirm befestigt und ermöglicht ein Drehen das Gerätes. Zudem lässt sich der 226BW Neigen, doch eine Pivot-Funktion oder eine Höhenverstellung such man auch bei diesem Monitor vergebens.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Betrachtungswinkel von 160° (horizontal) bzw. 160° (vertikal) entspricht dem Durchschnitt in dieser Größenklasse und die im Schlierentest gemessene Reaktionszeit fällt mit ca. 23 ms nur ein wenig höher aus als beim 206BW. Spiele und DVD-Filme bereiten dem Samsung 226BW jedenfalls keinerlei Probleme und die Ausleuchtung ist etwas gleichmäßiger als beim 206BW. Lediglich die rechte, untere Ecke erscheint etwas dunkler als der Rest des Panels. Auch dieses Gerät entspricht der Pixelfehlerklasse II. Diese erlaubt maximal zwei ständig leuchtende Bildpunkte, zwei konstant schwarze Bildpunkte sowie fünf defekte Sub-Pixel, die entweder rot, gün oder blau leuchten oder bei einer dieser Farben schwarz bleiben. Wir konnten bei unserem Testmuster jedoch keine defekten Pixel entdecken.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 20:53:19
by Jikji CMS 0.9.9c