Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Leistungsvergleich: Sechs Sandforce-SSDs mit 60, 120 und 240 GB

Autor: doelf - veröffentlicht am 21.05.2012
s.13/13
weiter next

Fazit
Wer sich ein Solid-State-Laufwerk auf Basis des Sandforce SF2281 zulegen möchte, muss ganz genau hinsehen. Denn im Gegensatz zu den Mitbewerbern hat nicht nur die Speicherkapazität einen großen Einfluss auf die Geschwindigkeit des Datenträgers, sondern auch die Art der darin verbauten Flash-Chips. Was die Kaufentscheidung zusätzlich erschwert ist die Datenkomprimierung des Controllers, welche die tatsächliche Performance in vielen Messungen verschleiert. Die Eckdaten, welche die Hersteller angeben, sind somit zwar nicht falsch, aber hochgradig irreführend. Nur auf dem Papier liegen die verschiedenen Sandforce-Modelle dicht beisammen! Sofern der Preisunterschied nicht allzu groß ist, sollte man Modelle mit Toggle Mode oder synchronem Flash-Speicher vorziehen. Sind diese Laufwerke hingegen deutlich teurer, kann sich auch der Griff zum nächst größeren SSD mit asynchronem Speicher lohnen.




Corsair Force Series 3 60GB
Solid-State-Laufwerke der 60-GB-Klasse leiden zumeist unter einer geringen Schreibrate, doch die Kompressionstechnik des Sandforce SF2281 kann diesen Nachteil zumindest teilweise kompensieren. Wenn allerdings Daten wie Musik und Filme, die sich nur schlecht packen lassen, verarbeitet werden, schlagen gleich zwei Nachteile dieses Modells durch: Nicht nur die geringe Speicherkapazität, auch der asynchrone Flash-Speicher sorgt für sehr mäßige Lese- und Schreibraten. Und mit Straßenpreisen ab 80 Euro ist das Laufwerk nicht einmal sonderlich günstig - wir hatten die Variante CSSD-F60GB3-BK getestet und nicht die noch langsamere Modellversion CSSD-F60GB3A-BK. In Anbetracht der aktuellen Preisentwicklung gibt es von uns keine Empfehlung mehr.

Preistipp Corsair Force Series 3 120GB
Etwas anders verhält sich die Sachlage bei der Modellvariante mit 120 GB Speicherkapazität: Diese arbeitet zwar ebenfalls mit asynchronem Flash-Speicher, doch das doppelte Speichervolumen verhilft diesem Laufwerk zu einer deutlich höhere Geschwindigkeit. Zudem fällt das Verhältnis zwischen Speicherkapazität und Kosten bei Straßenpreisen ab 105 Euro deutlich attraktiver aus: 100 Prozent mehr Speicherplatz kosten lediglich 31 Prozent Aufpreis. Sicher, auch Corsairs Force Series 3 120GB ist alles andere als ein Überflieger, doch der Preis ist heiß und somit vergeben wir unseren Preistipp.

Sehr Gut Corsair Force Series GT 120GB
Wer etwas mehr finanziellen Spielraum hat, sollte dennoch zu einem Solid-State-Laufwerk mit synchronen Flash-Chips greifen, beispielsweise zu Corsairs Force Series GT 120GB. Mit Straßenpreisen ab 125 Euro kostet dieser Datenträger nur 19 Prozent mehr als das Modell mit asynchronen Chips, ist aber deutlich weniger auf eine gute Komprimierbarkeit der zu verarbeitenden Daten angewiesen. Im Alltagsbetrieb dürfte der durchschnittliche Leistungsgewinn den Mehrpreis locker aufwiegen, da auch die Leserate deutlich profitiert. Insgesamt ein "sehr gutes" Gesamtpaket.

Gut Intel SSD 520 Series 240GB
Die Preise für Intels SSD 520 Series 240GB beginnen knapp unter 300 Euro, dafür bekommt man ein sehr schnelles Solid-State-Laufwerk mit langen fünf Jahren Garantie. Dank der hohen Speicherkapazität und des synchronen Flash-Speichers verarbeitet dieses Modell auch hochkomprimierte Daten sehr flott, so dass die Kompressionstechnik des Sandforce-Controllers lediglich noch einen Zugewinn darstellt. Für Endkunden sprechen wir ein "Gut" aus, da die Anschaffungskosten sehr hoch ausfallen. Geschäftliche Nutzer, denen eine hohe Ausfallsicherheit und Langlebigkeit wichtiger sind, dürfen die Wertung als "Sehr Gut" betrachten.

Gut Mushkin Chronos deluxe 60GB
Wer ein kleines Solid-State-Laufwerk sucht, dass dennoch eine ordentliche Leistung bietet, sollte sich das Mushkin Chronos deluxe 60GB ansehen. Es gibt nur wenige Hersteller, die auch ihre 60-GB-Modelle mit "Toggle Mode"-Chips anbieten und das Chronos deluxe 60GB ist ein solches Laufwerk. Der schnelle Flash-Speicher sorgt für eine ordentliche Grundleistung und mit seiner Datenkomprimierung hat der Sandforce SF2281 noch ein zusätzliches Ass im Ärmel. Der Preis pro GB ist in der 120-GB-Klasse zwar noch niedriger, doch 75 Euro erscheinen uns als faires Angebot: "Gut".

Sehr Gut OCZ Vertex 3 240GB
Das OCZ Vertex 3 240GB liegt leistungstechnisch auf dem Niveau des Intel SSD 520 Series 240GB. Und das verwundert kaum, denn beide Laufwerke bieten die selbe Speicherkapazität und nutzen synchronen Flash-Speicher. Allerdings findet sich das Laufwerk von OCZ im Handel schon zu Preisen ab 215 Euro und ist somit gut 28 Prozent günstiger als Intels Datenträger. Wer mit der kürzeren Garantiezeit von drei Jahren leben kann, ist mit diesem SSD "sehr gut" bedient. Geschäftliche Nutzer sollten hingegen genau abwägen, wo sie ihre Prioritäten setzen, und eventuell Intel den Vorzug geben.




Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 03:24:30
by Jikji CMS 0.9.9c