Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Scythe Katana III vs Xigmatek Nepartak S983

Autor: doelf - veröffentlicht am 14.12.2009
s.3/8

Der Kühler im Detail
Beim ersten Blick auf den Katana III mussten wir an den schiefen Turm von Pisa denken. Scythe hat diesen Turmkühler leicht geneigt, so dass sein Luftstrom auf den Spannungswandler des Mainboards oder die Speicherriegel gelenkt wird. Der Katana III ist 143 mm hoch und überragt damit viele andere 92mm-Türme. Sein Gewicht mitsamt Lüfter und Befestigungsmaterial liegt bei 517 g.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Xigmatek hat mit dem Nepartak einen klassischen Turmkühler gebaut, der keinerlei Anstalten macht, seinen Luftstrom gegen das Mainboard zu lenken. Der Nepartak ist 135 mm hoch und bringt inklusive des Lüfters und der Montageklammern 579 g auf die Waage. Auf der Verpackung des Nepatark nennt Xigmatek ein Gewicht von 643,4 g ohne Lüfter, während auf der Webseite des Herstellers lediglich von 410 g die Rede ist. Letzteres ist zwar richtig, doch die Schraubmontage inklusive der schweren Konterplatte fordern ihren Tribut.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Abmessungen Länge Breite Höhe Gewicht Material
in mm in g
Scythe
Katana III
108 94 143 517 Aluminium, Kupfer
Xigmatek
Nepatark
99,52 62,74 135 579 Aluminium, Kupfer

Scythe verbaut drei kupferne Heatpipes, die als sechs Steigleitungen durch 47 Finnen aus Aluminium stoßen. Da der Kühler geneigt ist, konnte der Hersteller nicht auf die übliche U-Form mit beidseitigen Steigleitungen zurückgreifen. Alle sechs Steigleitungen stehen in etwa in einer Ebene und verlaufen oberhalb der CPU als Halbkreis. Der Durchmesser der Heatpipes beläuft sich auf 6 mm und die Bodenplatte des Katana III besteht auf vernickeltem Kupfer.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die angesprochene U-Form finden wir hingegen bei den Heatpipes des Nepartak wieder. Auch Xigmatek verwendet kupferne Heatpipes, doch diese haben einen Durchmesser von 8 mm und bieten direkten Kontakt zum Heatspreader des Prozessors. Da zwischen den Heatpipes und ihren Führungen kleine Rillen liegen, sollte man nicht zu geizig beim Auftrag der Wärmeleitpaste sein.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Kühlkörper Finnen Heatpipes
Anzahl Dicke Abstand Anzahl Ø mm
Scythe
Katana III
47 0,30 1,70 3 6
Xigmatek
Nepatark
42 0,30 1,80 3 8

Beide Kühler lassen nicht allzu viel Luft zwischen den einzelnen Finnen - kein Wunder, schließlich soll ja eine möglichst große Oberfläche auf kleinem Raum erzielt werden. Im Gegenzug bedeutet dies aber auch, dass sich bei niedrigen Drehzahlen kaum noch Luft zwischen den Blechen hindurchpressen lässt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 21:45:52
by Jikji CMS 0.9.9c