Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Leise Leistung - Der Scythe Mugen 3 PCGH Edition im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 25.11.2011
s.3/7

Der Kühler im Detail
Scythes Mugen 3 PCGH Edition ist typischer Turmkühler. Er ist 130 mm breit und ohne Lüfter 82 mm tief. Jeder der beiden 120mm-Lüfter weist eine Bauhöhe von 25 mm auf - werden beide Lüfter montiert, wächst die Tiefe also auf 132 mm an. Die Höhe, welche für den Einbau ins Gehäuse zumeist der wichtigste Parameter ist, beläuft sich auf 158 mm.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Kühler selbst wiegt 705 g und jeder Lüfter bringt 118 g auf die Waage. Zusammen mit dem Montagematerial messen wir stolze 1.019 g. Der Kühlkörper setzt sich aus 48 Aluminiumblechen zusammen, welche Scythe in vier Pakete untergliedert hat. Die hierbei entstehenden Zäsuren vermindern den Luftwiderstand zwischen den einzelnen Blechen und erhöhen somit den Luftdurchsatz.

Abmessungen Breite Tiefe Höhe Gewicht Material
in mm in g
Scythe Mugen 3
PCGH Edition
130 132 158 1019 Aluminium, Kupfer

Die einzelnen Finnen sind 0,30 mm stark und der Abstand zwischen ihnen beläuft sich auf 1,89 mm. Mit letzterem Wert liegt der Mugen 3 PCGH Edition nur im Mittelfeld, denn für langsam drehende Lüfter wird zumeist ein Zwischenraum von mehr als 2,00 mm gewählt. Aufgrund der Unterteilung der Kühlbleche und der Verwendung von zwei Lüftern könnte die Rechnung aber dennoch aufgehen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Sechs kupferne Heatpipes übernehmen die Verteilung der Abwärme auf die Aluminiumbleche. Da beim Mugen 3 PCGH Edition u-förmige Heatpipes zum Einsatz kommen, durchbrechen zwölf Endstücke das obere Blech. Scythe lässt pro Kühlblechpaket drei Heatpipes aufsteigen und verwirklicht dabei eine sehr ausgewogene Verteilung.

Kühlkörper Finnen Heatpipes
Anzahl Dicke Abstand Anzahl Ø mm
Scythe Mugen 3
PCGH Edition
48 0,30 1,89 6 6

Scythe hat alle sechs Heatpipes in einer Lage angeordnet. Hierdurch entsteht eine sehr breite Auflagefläche, die dem großflächigen Heatspreader unseres Core i7-965X sehr entgegen kommt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern verzichten die Japaner auch weiterhin auf den direkten Kontakt zwischen den Heatpipes und dem Prozessor. Stattdessen verwendet Scythe einmal mehr eine Bodenplatte aus vernickeltem Kupfer. Diese ist eben und glatt poliert wie ein Spiegel.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
19.01.2017 11:47:53
by Jikji CMS 0.9.9c