Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Sharkoon Rebel9, Rebel12 und Zubehör im Test

Autor: Martin - veröffentlicht am 28.04.2008
s.7/9

Geräuschkulisse und Kühlung
Das Kühlkonzept der Rebel-Serie basiert in erster Linie darauf, dass die Front aus perforierten Metallblenden besteht und somit einen ungehinderten Luftfluss erlaubt, während gröbere Staubpartikel ausgefiltert werden und mit einem Staubtuch einfach abgewischt werden können.


Rebel12 Value-Edition - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Hinter der Front der Value-Edition platziert Sharkoon einen blau beleuchteten Lüfter, welcher beim Rebel12 einen Durchmesser von 140 mm aufweist und beim Rebel9 immerhin noch auf 120 mm kommt. Der Lüfter belegt im Rebel12 vier und im Rebel9 drei Einschübe, in der Economy-Edition ist nur die Halterung vorhanden und der Lüfter kann optional nachgerüstet werden.


Rebel12 Value-Edition - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das Nachrüsten erscheint uns verlockend, denn der serienmäßige Lüfter kann nicht überzeugen: Der Lüfter verfügt lediglich über einen 4-Pin Molex-Stecker und kann nicht am Mainboard angeschlossen werden, doch mit Standarddrehzahl arbeitet er zu laut und übertönt alle anderen Komponenten deutlich. Nachdem wir den Frontlüfter entfernt hatten, wurde das System deutlich leiser.


Rebel9 Value-Edition - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Bei der Value-Edition verbaut Sharkoon zudem einen Lüfter mit 250 mm Durchmesser und 13 Blättern im Seitenteil. Dieser Lüfter kann über einen Molex-Stecker oder an einem 3-Pin Anschluss des Mainboards betrieben werden.


Rebel9 Value-Edition - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der 250 mm Lüfter arbeitet zwar recht unauffällig, damit es jedoch richtig leise wird, schlossen wir ihn an unserem ASUS-Mainboard an und wählten das Q-Fan Profil "Silent".


Rebel12 Value-Edition - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Zusätzlich haben wir noch einen Silent-Fan von Noiseblocker an der Rückseite des Rebel12 verbaut. Nun erfüllte der Geräuschpegel unsere Anforderungen an den Begriff "silent". Trotz des sehr leisen Auftretens können wir dem Rebel12 erstklassige Kühleigenschaften attestieren: Die CPU-Temperatur lag ohne Last bei gerade einmal 20°C (gemessen mit CPUTempWatch).


Rebel9 Value-Edition - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Nicht viel schlechter schlug sich das kleinere Rebel9 in Hinblick auf Kühlung und Lautstärke. Das Netzteil wurde hier mit Sharkoons Anti-Vibes Power Supply Silikon entkoppelt, was beim Rebel12 leider nicht möglich war. Als CPU-Kühler kam ein Silverstone Nitrogon NT06 mit einem Noctua NF-P12 120 mm Lüfter zum Einsatz, der aufgrund seiner Größe den Einsatz eines rückwärtigen Lüfters verhinderte. Die Festplatte befindet sich in einem Silentmaxx HD-Silencer vor welchem wir einen Scythe S-Flex 800 montieren. Obwohl unser Core 2 Duo E8400 permanent mit BOINC ausgelastet wird, ist der Rechner bis auf ein leises Lüftersäuseln fast nicht zu hören. Die Temperaturen bewegen sich durchgängig im grünen Bereich.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 11:35:08
by Jikji CMS 0.9.9c