Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Sockel LGA775 - Teil 2: NVIDIA nForce 4 SLI Intel Edition - 4/14
11.10.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Asus P5ND2-SLI Deluxe: BIOS
Für den Test verwendeten wir das BIOS 0802. Wie üblich bietet Asus auch auf dem P5ND2-SLI Deluxe eine große Auswahl an Übertaktungs und Tuning-Optionen. Betrachten wir zunächst die Speichertimings:

  • T(CAS): Auto / 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6
  • T(RCD): Auto / 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7
  • T(RP): Auto / 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7
  • T(RAS): Auto / 1 bis 31
  • T(RC): Auto / 1 bis 31
  • Adressing Mode: Auto / 1 clock / 2 clock
  • Mem Speed: 400 bis 1200 MHz

Zudem können auch diverse Taktraten und Spannungen angepaßt werden:

  • PCIE Frequency: Auto / 100 bis 150 MHz
  • FSB Speed: 790 - 1600 MHz
  • DRAM Voltage: Auto / 1,850 bis 2,300
  • Chipset Voltage: 1,4 / 1,5 Volt
  • South Bridge SATA Voltage: 1,5 / 1,6 Volt
  • CPU Termination Voltage: 1,25 / 1,30 / 1,35 / 1,40 Volt
  • VCore Overvoltage 100 mV: Disabled / Enabled
  • VCore Voltage: Auto / 0,8375 bis 1,600 V
  • LDT Frequency: 1x / 2x / 3x / 4x / 5x / 3,5x

Neben der manuellen Übertaktung bietet Asus auch vorgerfertige Profile für die dynamische oder feste Übertaktung an:

  • A.I. Overclock: 5 / 10 / 15 / 20%
    oder: 960/800; 1200/800; 1000/667; 1333/667 (FSB/RAM)
  • A.I. NOS: 3 / 5 / 8 / 10%
    zudem: Auto / Standard / Sensitive / Heavy Load

Bei der dynamischen Übertaktung A.I. NOS kann neuerdings die Empfindlichkeit eingestellt werden.

Overclocking
Probieren wir doch einmal aus, was uns die Übertaktungsfunktionen in der Praxis bringen:

  • FSB 1066 (4x 266 MHz), DDR2-667, PCI 33 MHz, PCIe 100 MHz: BIOS hängt
  • FSB 1000 (4x 250 MHz), DDR2-800, PCI 33 MHz, PCIe 100 MHz: BIOS hängt
  • FSB 1000 (4x 250 MHz), DDR2-720, PCI 33 MHz, PCIe 100 MHz: scheinbar okay
  • FSB 960 (4x 240 MHz), DDR2-720, PCI 33 MHz, PCIe 100 MHz: scheinbar okay
  • FSB 800 (4x 200 MHz), DDR2-800, PCI 33 MHz, PCIe 100 MHz: scheinbar okay

Während wir mit unserem Pentium 4 560 auf dem Asus P5LD2 Deluxe problemlos einen FSB von 1066 MHz erreichen konnten (14x 266 MHz = 3,72 GHz), bootet das Asus P5ND2-SLI Deluxe bei dieser Einstellung erst gar nicht - obwohl der FSB 1066 von Asus sowie NVIDIA freigegeben ist! Da wir keinen echten FSB 1066 Prozessor zur Verfügung haben, können wir hier kein endgültiges Urteil fällen, dennoch scheint der nForce 4 SLI Intel Edition weniger Reserven zu bieten als Intels 945P.
Doch halt, da steht etwas Seltsames in obiger Tabelle: "scheinbar okay". Warum nur "scheinbar okay"? Als wir die Benchmarks starteten, sahen wir dies:

TMPEG 2.512.52.161: VCD PAL, Highest Quality (niedrigere Werte sind besser)
Asus P5ND2-SLI
CPU: 3,60 GHz
FSB/Mem: 800/800
116 sec.
Asus P5ND2-SLI
CPU: 3,60 GHz
FSB/Mem: 800/667
116 sec.
Asus P5ND2-SLI
CPU: 3,60 GHz
FSB/Mem: 800/533
117 sec.
Asus P5ND2-SLI
CPU: 3,60 GHz
FSB/Mem: 960/720
140 sec.
Asus P5ND2-SLI
CPU: 3,50 GHz
FSB/Mem: 1000/720
150 sec.

Wie kann das sein? Massive Leistungseinbrüche bei Anhebung des FSB? Die Lösung ist einfach: Unsere CPU läuft nach dem Anheben des Frontsidebus nicht mit 3,60 GHz sondern mit 3,00 GHz. Es werden somit nicht 15x 240 MHz sondern 15x 200 MHz angelegt, also nur der Multiplikator geändert! Statt mit 3,50 GHz (14x 250 MHz) taktet der Prozessor im zweiten Durchlauf nur mit 2,80 GHz (14x 200 MHz).
Das bedeutet: Übertakten bleibt auf dem Asus P5ND2-SLI Deluxe trotz zahlreicher Optionen vorerst nur pure Theorie!

Resourcen
Bei der Bestückung des Mainboards konnten wir folgende Resourcenvergabe feststellen:

  • IRQ 16: PCIe x16 #1, PCIe x16 #2, PCI #1, Firewire
  • IRQ 17: PCI #2
  • IRQ 18: SiI SATA, PCI #3
  • IRQ 19: Intel Gigabit-LAN
  • IRQ 20: USB
  • IRQ 21: NVIDIA Gigabit-LAN
  • IRQ 22: USB, IDE
  • IRQ 23: USB, IDE, Audio

24-Stunden-Volllasttest
Einen Tag lang quälen wir das Mainboard mit Dauerschleifen von Prime95 (Stresstest) und 3DMark2001SE mit jeder Speicherkombination. Wenn alle Tests durchlaufen, ist schnell eine Woche ins Land gegangen. Folgende Speicher-Kombinationen kamen bei unserem Test zum Einsatz (es wurde jeweils die automatische Speichererkennung des Mainboards verwendet):

  • 2x Corsair DDR2-533 512 MB Double Sided, 1T: stabil
  • 2x Corsair DDR2-533@667 512 MB Double Sided, 2T: stabil
  • 2x Corsair DDR2-800 512 MB Single Sided, 2T: stabil
  • 2x Corsair DDR2-533 512 MB Double Sided + 2x Corsair DDR2-800@533 512 MB Single Sided: Prime 95 Fehler
  • 2x Corsair DDR2-533@667 512 MB Double Sided + 2x Corsair DDR2-800@667 512 MB Single Sided: Prime 95 Fehler


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Während das Asus P5ND2-SLI Deluxe mit zwei Speicherriegeln sogar den DDR2-800 Betrieb meistert, sehen wir bei der Verwendung von vier Speicherriegeln sofort Fehler bei Prime 95. Zugegeben, unsere DDR2-800 Speichermodule sind von Asus nicht freigegeben. Allerdings ist die Auswahl an Speicher, welche uns das Handbuch des Asus P5ND2-SLI Deluxe vorschlägt, auch äußerst dürftig:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf der Produktseite findet man in der Zwischenzeit allerdings eine größere Auswahl freigegebener DIMMs.

Grafikkartenkompatibilität
Wir haben das Mainboard mit folgenden Grafikkarten getestet:

Zumindest in Hinblick auf die Kompatibilität zu Grafikkarten haben wir beim Asus P5ND2-SLI Deluxe keinen Grund zur Klage.

NVIDIA Gigabit-LAN und Firewall
Und wie sieht es mit den ftp-Downloads aus? Funktionieren diese auf dem Asus P5ND2-SLI Deluxe einwandfrei oder sind die Downloads defekt? Wir luden vom FTP-Server der RWTH-Aachen diverse Softwarepakete herunter und nutzten dabei die Gigabit-LAN Schnittstelle des Chipsatzes mit aktivierter Firewall. Das Ergebnis: Alles funktionierte einwandfrei, es traten keinerlei Fehler auf.

Weiter: 5. MSI P4N SLI-FI: Layout #1

1. Einleitung und Chipsatz
2. Asus P5ND2-SLI Deluxe: Layout #1
3. Asus P5ND2-SLI Deluxe: Layout #2
4. Asus P5ND2-SLI Deluxe: BIOS, Stabilität
5. MSI P4N SLI-FI: Layout #1
6. MSI P4N SLI-FI: Layout #2
7. MSI P4N SLI-FI: BIOS, Stabilität
8. Benchmarks: Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
9. Benchmarks: CPU und Speicher
10. Benchmarks: 3D-Spiele
11. Benchmarks: 3D-Anwendungen
12. Benchmarks: Encoding
13. Benchmarks: SLI mit NVIDIA nForce 4 SLI I.E. und Intel 945P
14. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 19:18:40
by Jikji CMS 0.9.9c