Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Sockel LGA775 - Teil 2: NVIDIA nForce 4 SLI Intel Edition - 8/14
11.10.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Testsetup
Die mit fetter Schrift hervorgehobenen Komponenten wurden für die Benchmarks verwendet:

Soundcheck
Auch die beiden Mainboards mit nForce 4 SLI Intel Edition setzten auf einen 8-Kanal Audio-Codec von Realtek, da der Chipsatz jedoch kein High-Definition Audio bietet, kommt statt des ALC880 nur der ALC850 zum Einsatz. Der Unterschied fällt überraschend deutlich aus:

RightMarkt 5.0 Asus
P5ND2-SLI
MSI
P4N-SLI
Intel
D925XCV
Frequency response, dB
Bezugsfrequenz: 40Hz,15KHz
(geringere=besser)
+0.19;-0.81 +0.19;-0.85 +0.25;-0.31
Noise level, dBA
Eigen-Rauschpegel
(niedriger=besser)
-75.3 -79.0 -86.5
Dynamic range, dBA
Dynamik-Bereich
(größer=besser)
75.0 81.0 83.7
Total Harmonic Distortion
(Klirrfaktor) %
(niedriger=besser)
0.048 0.051 0.0087
Intermodulation
distortion, %
(niedriger=besser)
0.072 0.059 0.020
Stereo crosstalk, dB
Übersprechen
(niedriger=besser)
-76.2 -80.9 -86.0

Das MSI P4N SLI-FI verweigerte zunächst die Zusammenarbeit, da Rightmark massive Inter-Channel-Leakage beklagte. Erst als wir die Audio-Treiber von NVIDIA durch die von Realtek austauschten, war ein Messen überhaupt möglich. Das Ergebnis des MSI P4N SLI-FI fällt besser aus als die Werte, welche uns das P5ND2-SLI Deluxe von Asus liefert, dennoch wird bei beiden nForce 4 SLI Intel Edition Platinen soundtechnisch nur mittelmäßige Hausmannskost geboten.

USB 2.0-Performance
Mit SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50) nehmen wir die Messung der USB 2.0- und Firewire-Performance vor. In einem externen Firewire-/USB 2.0-Case (Avance iFire2) befindet sich eine 2,5" Notebookfestplatte mit 40 GB und 4200 U/Min von IBM (IC25N040AT), wir schließen diese zunächst via USB 2.0, dann mit Firewire an die Testkandidaten an und messen die Performance:

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): USB 2.0/Firewire Sequential Read; Sequential Write
Albatron PX915P
USB 2.0
BIOS 1.37
20 MB/s
20 MB/s

Asus P5LD2
Firewire
BIOS 0312
20 MB/s
20 MB/s

Asus P5LD2
USB 2.0
BIOS 0312
20 MB/s
20 MB/s

Asus P5ND2-SLI
Firewire
BIOS 0802
20 MB/s
20 MB/s

Asus P5ND2-SLI
USB 2.0
BIOS 0802
20 MB/s
20 MB/s

Intel D925XCV
Firewire
BIOS 0463
20 MB/s
20 MB/s

Intel D925XCV
USB 2.0
BIOS 0463
20 MB/s
20 MB/s

MSI P4N SLI-FI
Firewire
BIOS 3.2
20 MB/s
20 MB/s

MSI P4N SLI-FI
USB 2.0
BIOS 3.2
20 MB/s
20 MB/s

Ein Durchsatz von 20 MB/s ist für das verwendete externe Laufwerk so ziemlich das Maximum, die Mainboards leisten sich somit keine Blöße.

IDE-Performance
Mit HDTach 3.0.1.0 haben wir die IDE-Burstrate gemessen. Folgende Festplatten kamen hierbei zum Einsatz:

  • P-ATA: Maxtor DiamondMax Plus8 40 GB
  • S-ATA: Maxtor MaxLine III 250 GB

HDTach 3.0.1.0: Burstraten (Lesen)
MSI P4N SLI-FI
NVIDIA SATA2
BIOS 3.2
139.0 MB/s
Asus P5ND2-SLI
NVIDIA SATA2
BIOS 0802
138.2 MB/s
Intel D925XCV
Intel SATA2
BIOS 0463
136.6 MB/s
Asus P5LD2
Intel SATA2
BIOS 0312
136.3 MB/s
Albatron PX915P
Intel SATA
BIOS 1.37
136.1 MB/s
Asus P5ND2-SLI
SiI SATA2
BIOS 0802
130.3 MB/s
Asus P5LD2
SiI SATA2
BIOS 0312
129.6 MB/s
Asus P5ND2-SLI
ATA133
BIOS 0802
120.8 MB/s
MSI P4N SLI-FI
NVIDIA ATA133
BIOS 3.2
120.6 MB/s
Asus P5LD2
ITE ATA133
BIOS 0312
119.3 MB/s
Asus P5LD2
Intel ATA100
BIOS 0312
115.0 MB/s
Albatron PX915P
ITE ATA133
BIOS 1.37
105.1 MB/s
Albatron PX915P
Intel ATA100
BIOS 1.37
93.2 MB/s
Intel D925XCV
Intel ATA100
BIOS 0463
92.0 MB/s

Die SATA2- und ATA133-Anschlüsse des nForce 4 SLI Intel Edition arbeiten schnell, allerdings arbeiten sie auch mit starken Schwankungen, wenn man NVIDIAs IDE-Treiber verwendet. Um diese Schwankungen, welche im Bereich von gut 20 MB/s liegen können, zu umgehen, haben wir auf diesen Treiber verzichtet. Mit dem Windows eigenen IDE-Treiber sehen wir die beiden NVIDIA bestückten Mainboards jedenfalls an der Spitze des Testfeldes.
Der zusätzliche SATA2/300-Controller von Silicon Image, welchen Asus auf dem P5ND2-SLI Deluxe verbaut, erreicht die Leistung, welche der gleiche Chip auch auf dem P5LD2 Deluxe zeigte.

CPU-, Bus- und Speichertakt
Nicht immer treffen die Mainboardhersteller die Taktraten genau, recht häufig verrechnet man sich ein wenig nach oben, wodurch derart übertaktete Mainboards in Benchmarks einen Vorteil haben. Wie sieht es bei unserem Testkandidaten aus?

Taktraten Asus
P5LD2
Intel
D925XCV
Asus
P5ND2 SLI
MSI
P4N-SLI
CPU-Takt
Soll: 2200 MHz
3612.9 3599.9 3600.2 3600.0
Übertaktung 0.36% 0.00% 0.00% 0.00%

Während das Asus P5ND2 SLI mit NVIDIAs nForce 4 SLI Intel Edition Chipsatz von Asus per Default nicht übertaktet wird, mußten wir beim MSI P4N SLI-FI zunächst die "Spread Spectrum" Konfiguration des BIOS Punkt für Punkt abschalten, um den Soll-Takt zu erzielen.

Weiter: 9. Benchmarks: CPU und Speicher

1. Einleitung und Chipsatz
2. Asus P5ND2-SLI Deluxe: Layout #1
3. Asus P5ND2-SLI Deluxe: Layout #2
4. Asus P5ND2-SLI Deluxe: BIOS, Stabilität
5. MSI P4N SLI-FI: Layout #1
6. MSI P4N SLI-FI: Layout #2
7. MSI P4N SLI-FI: BIOS, Stabilität
8. Benchmarks: Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
9. Benchmarks: CPU und Speicher
10. Benchmarks: 3D-Spiele
11. Benchmarks: 3D-Anwendungen
12. Benchmarks: Encoding
13. Benchmarks: SLI mit NVIDIA nForce 4 SLI I.E. und Intel 945P
14. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 19:22:48
by Jikji CMS 0.9.9c