Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Sun Solaris 10 - Ein erster Blick auf das Wunder-Unix - 3/5
23.03.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Fehlschlag: Von der Installtions-CD booten
Zunächst versuchten wir uns an den Installations-CDs, jedoch ohne Erfolg. Egal wie die CDs gebrannt wurden (TAO, DAO, DAO/96), Solaris begrüßte uns mit der lapidaren Meldung "Cannot find boot.bin". Egal ob wir das betagte Tyan Tiger MP S2460 mit AMDs 760MP-Chipsatz, das NVIDIA nForce2-basierende Albatron KX18DS Pro II, Albatrons PX915G4PRO mit Intels 915G oder unser Intel D875PBZ mit 875P Chipsatz heranzogen, egal ob wir ein DVD-ROM oder ein CD-ROM zum Booten verwendeten, immerzu fand Solaris keine "boot.bin".


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wir suchten via Google Leidensgenossen und fanden diese zahlreich, andere Benutzer hatten jedoch keinerlei Probleme. Auf Nachfragen reagierten diese jedoch gar nicht, oder mit Aussagen wie "Windows-Trottel sollen halt die Finger von richtigen Betriebssystemen lassen". Gut, in erster Linie bin ich ein Windows-Trottel, aber zumindest einer mit Linux- und BSD-Erfahrung. Das hilft jedoch alles nichts, solange die Boot-CD nicht bootet. Eine Rückfrage in Suns Support Forum brachte den Hinweis, es doch mal mit der Installations-DVD zu probieren. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion saugten wir die 2,04 GByte großen DVD-Dateien aus dem Netz, entpackten sie, kopierten sie in alter DOS-Tradition in eine ISO-Datei:

copy /b sol-10-GA-x86-dvd-iso-a + sol-10-GA-x86-dvd-iso-b + sol-10-GA-x86-dvd-iso-c + sol-10-GA-x86-dvd-iso-d + sol-10-GA-x86-dvd-iso-e sol-10-GA-x86-dvd-iso.iso
Diese brannten wir auf einen DVD-Rohling.

Erfolg: Die DVD bootet!
Freude! Die DVD findet ihren Boot-Sektor und startet die Installation:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wir verwenden das Tyan Tiger MP S2460 als Testplattform, an den beiden IDE-Anschlüssen des Mainboards hängen ein DVD-ROM sowie ein CD-Brenner als Master, die beiden Festplatten - eine Seagate ST380021A 80GB und ihr 40 GB großes Schwestermodell - sind mit dem PCI-Controller Z-Cyber SPEED WAY 133 + Raid verbunden, der den weit verbreiteten Silicon Image Sil0680 Controller-Chip verwendet. Linux hat mit dieser Karte keinerlei Probleme, Solaris 10 aber schon. Nach einer Viertelstunde Installation kommt der spannende Moment, in dem die Daten auf die Festplatte kopiert werden sollen, doch es wird keine gefunden! Folglich klemmen wir die Festplatte an den IDE-Controller des AMD 760MP und versuchen es erneut. Nun findet Solaris eine Festplatte und macht sich ans Werk.

Weiter: 4. Hardware-Hürden

1. Was ist Solaris 10?
2. Ein paar Solaris 10 Details
3. Installation von CD oder DVD?
4. Hardware-Hürden
5. Software

Diesen Testbericht diskutieren

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 23:06:30
by Jikji CMS 0.9.9c