www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-supertalentmegascreen-print.phtml

Super Talent MEGA Screen 1 GB und 2 GB im Test - 1/8
13.09.2006 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Im Jahr 2000 war MP3 das Format der Rebellen, die im Internet ihre Musikstücke tauschten. Heute sind MP3-Player etwas Alltägliches und keineswegs eine Spielerei für Technik-Freaks. Spätestens mit Apples iPod wurden diese digitalen Abspielgeräte gesellschaftsfähig und dienen heutzutage gar als Statussymbol. Wir werden uns heute den MEGA Screen vom US-amerikanischen Speicherspezialisten Super Talent ansehen, welcher mit 1 oder 2 Gigabyte Flashspeicher angeboten wird.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Flashspeicher eignet sich besonders gut für tragbare Multimediaspieler, da bei dieser Technik keine beweglichen Teile verbaut werden und das Gerät daher besonders unempfindlich gegen Stöße ist. Während Geräte mit einer Festplatte nicht beim Sport verwendet werden sollten, machen die Erschütterungen, welche beispielsweise beim Laufen auftreten, einem Player mit Flashspeicher nichts aus. Auf der anderen Seite bieten die Geräte mit Flashspeicher derzeit lediglich bis zu 4 Gigabyte Speicherplatz, während Festplatten-Player mit bis zu 100 Gigabyte angeboten werden. Die Modelle mit Flashspeicher sind im Gegenzug wiederum leichter und kompakter.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die technischen Daten
Der MEGA Screen spielt neben MP3s auch Dateien im WMA-Format von Microsoft ab. Sein Farbdisplay mit 128 Bildpunkten im Quadrat kann zudem Fotos und Videos anzeigen, diese müssen jedoch zuvor mit Hilfe zweier mitgelieferter Programme umgewandelt werden. Weiterhin hat Super Talent ein UKW-Radio eingebaut und unterstützt die Aufnahme vom Radio, via Mikrofon sowie via Line-In.

Hier nun die wichtigsten Daten in der Übersicht:

Der Lieferumfang ist gut, lediglich ein Ladegerät für den eingebauten Lithium-Akku vermissen wir. Der MEGA Screen muss über die USB-Schnittstelle eines Computers geladen werden, was z.B. im Urlaub zu einem Problem werden kann. Es gibt zwar Ladegeräte mit einem USB-Anschluss, welche genau für diesen Zweck gedacht sind, doch die Hersteller sparen sich diese Kosten gerne ein.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Dafür packt Super Talent brauchbare Kopfhörer bei, die zwar noch lange nicht audiophil sind, aber wenigstens einen ordentlichen Klang haben und im Ohr nicht schmerzen. Das Handbuch ist recht ausführlich, liegt aber leider nur in englischer Sprache vor. Die Gliederung des Handbuches wirkt etwas verwirrend, so dass man einige Informationen nur schwer finden kann.

- Seite 1 -

Super Talent MEGA Screen 1 GB und 2 GB im Test - 2/8
13.09.2006 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Der erste Eindruck
Was zunächst ins Auge fällt, sind die kompakten Abmessungen von 87 x 42 x 9 mm sowie das geringe Gewicht von 36 g. Player im Stick-Format sind zwar noch kleiner, doch der MEGA Screen spielt mit seinem Farbdisplay in einer anderen Liga. Zur Liga des MEGA Screen gehören der Maxfield MAX-Sin und Apples iPod nano, welche im Laufe dieses Testberichtes auch als Vergleich herhalten müssen. Der Maxfield MAX-Sin ist etwas kleiner - 87 x 40 x 7,4 mm - und auch 6 Gramm leichter, Apples iPod nano wiegt 6 Gramm mehr und ist mit 89 x 41 x 6,9 mm lediglich noch etwas flacher. Das Klassenziel wäre damit erreicht.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das Display bietet eine Auflösung von 128 x 128 Pixeln, ist hell und kontrastreich, bei Sonnenschein spiegelt es allerdings recht stark, so dass es dann nur noch schwer zu lesen ist. Dieses Manko haben allerdings fast alle mp3-Player mit Farbdisplay. Während Maxfields Max-Sin ebenfalls ein Display mit 128 x 128 Bildpunkten verwendet, kann Apples iPod nano seine Mitbewerber mit 176 x 132 Pixeln deutlich überbieten. Dennoch ist Apples Display kleiner, denn die Bilddiagonale beträgt bei allen drei Geräten 1,5 Zoll.

Anschlüsse und Verarbeitung
Der zweite Blick offenbart die hochwertige Verarbeitung - das Gerät liegt gut in der Hand und macht einen sehr stabilen Eindruck. Nur die Bedienknöpfe reagieren etwas ungenau und erscheinen nicht so wertig wie das Gehäuse selbst. Die Bedienelemente sind bei Apple und Maxfield unauffälliger und eleganter.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Anschluss für die Kopfhörer befindet sich unten. Dieser dient gleichzeitig auch als Line-Eingang, wenn man das Gerät als Rekorder verwenden will, oder als Line-Ausgang, falls man den Player an die Stereoanlage klemmt. Super Talent liefert ein Audiokabel mit, welches an beiden Enden einen 3,5 mm Klinkenanschluss hat. Für den Betrieb an der heimischen Stereo- oder Heimkinoanlage ist somit ein Adapter von 3,5 mm Klinkenbuchse auf Stereo-Cinch erforderlich.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf der rechten Seite versteckt sich unter einem grauen Schutzgummi der USB-Anschluss, über den der Datenaustausch vollzogen wird. Darüber befinden sich zwei kleine Löcher


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die an den USB-Anschluss angrenzende Öffnung dient zum Reset des Players, hinter der oberen Öffung verbirgt sich das Mikrofon für die Sprachaufzeichnung. Unten rechts kann man zudem ein Trageband einfädeln.

- Seite 2 -

Super Talent MEGA Screen 1 GB und 2 GB im Test - 3/8
13.09.2006 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Bedienung und Funktionen
Zunächst die wichtigste Information: Um Musik, Fotos oder Videos auf den Player zu übertragen, verwendet man schlicht und einfach den Explorer. Es wird dem Benutzer keine fehlerbehaftete Übertragungssoftware aufgezwungen, welche mitunter an bestimmte Windows-Versionen gekoppelt ist. Dafür ein herzliches Dankeschön an Super Talent!

Super Talent ordnet fünf Knöpfe und einen Kombischalter, der vier weitere Tasten vereint, in einer Form an, welche an den Abdruck einer Tierpfote erinnert. Insbesondere der Kombischalter mit der innenliegenden Menütaste verlangt Finterspitzengefühl. Grobmotoriker wie ich, die gerne jedes Gerät in der rechten Hand halten und nur mit dem Daumen bedienen, sehen sich vor einer Herausforderung.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Zum Einschalten hält man die "Play/Stop"-Taste gedrückt, auf die selbe Weise wird der Player auch wieder ausgeschaltet. Für die Navigation in den Menüs dient die Taste "M" und die Richtungstaste, einen Schritt zurück macht man mit der "Hold"-Taste, die gleichzeitig die "Exit"-Funktion verwirklicht. Auf den ersten Blick ist die Bedienung nicht gerade intuitiv, nachdem man die oben beschriebene Logik erkannt hat, ist die Bedienung jedoch ein Kinderspiel.

Der Player hat ein sehr hübsch gestaltetes und animiertes Menü. Dieses unterteilt sich in sechs Themen:

  1. Mode (Betriebsart)
  2. Sound (Klang)
  3. Play Mode (Wiedergabemodus)
  4. Display (Anzeige)
  5. Time (Zeit)
  6. Setting (Einstellungen)

Wir haben die Menüs und Untermenüs im Rahmen unserer Fotostrecke ausführlich dokumentiert. Hier ein Überblick über die sechs Themanbereiche:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Beginnen wir nun mit unserem Praxistest...

- Seite 3 -

Super Talent MEGA Screen 1 GB und 2 GB im Test - 4/8
13.09.2006 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Musik wiedergeben
Die wichtigste Aufgabe eines MP3-Players ist die Wiedergabe von Musik. Der Super Talent MEGA Screen erkennt Audiodateien im MP3- (8-320 Kbps; 8-48 Kbps VBR) und WMA-Format (20-320 Kbps), das lizenzfreie Format OGG wird leider nicht unterstützt. Doch was ist mit WMA DRM, also Dateien mit digitaler Rechteverwaltung? Hierzu zählen alle WMA-Dateien, welche legal im Internet gekauft wurden. Der Versuch, eine solche Datei abzuspielen, scheiterte und der Player zeigte "not supported" an. Schade, denn dieser Mangel schränkt die Nutzbarkeit des MEGA Screen deutlich ein.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Um die Wiedergabe zu starten, drückt man die "M" Taste und gelangt ins "Mode"-Menü. Ein weiterer Druck auf "M" wählt den Menüpunkt "Musik". Nun sucht man sich das Stück aus, mit dem der Player beginnen soll...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

...und drück "Play", um die Wiedergabe zu starten. Im Display werden der ID3-Tag Titel, der Dateiname oder alternativ der Songtext angezeigt, falls dieser im Lyric Format enthalten ist.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Klanglich kann sich der Super Talent MEGA Screen hören lassen. Er erreicht zwar nicht die Wiedergabequalität eines modernen CD-Players oder einer hochwertigen Soundkarte, deren Signal-Rausch-Abstände bei über 100 dB liegen, übertriff mit 90 dB aber viele High-Definition Audio Lösungen, die man auf aktuellen Mainboards findet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im "Sound"-Menü finden sich Voreinstellungen für Jazz, Rock, Pop und Klassik, mit denen sich der Klang auf die jeweilige Musikrichtung anpassen läßt. Unter "Play Mode" gibt es die Möglichkeit, die Abspielgeschwindigkeit zu verlangsamen oder anzuheben:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Und natürlich bietet der Player auch Zufalls- und Wiederholungs-Modi:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Bezeichnungen sind etwas kryptisch, daher wollen wir sie schnell erklären:

- Seite 4 -

Super Talent MEGA Screen 1 GB und 2 GB im Test - 5/8
13.09.2006 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Fotos und Videos
Der MEGA Screen kann auch Fotos und Videos wiedergeben, das quadratische Display und die Auflösung von 128x128 Pixel machen dieses Mäusekino allerdings zu einer netten Spielerei ohne großen Praxiswert. Dies gilt für alle mobilen Multimedia-Player in dieser Größe und soll dem MEGA Screen nicht als Nachteil angerechnet werden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Videos müssen ins NXV-Format umgewandelt werden, Fotos ins RAW-Format. Super Talent packt hierfür zwei Konvertierungsprogramme bei, die mit ASF, AVI, MPEG und WMV sowie BMP und JPG Dateien zurecht kommen:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Konvertierungssoftware für Fotos ist selbsterklärend, dennoch wäre zumindest eine kurze Hilfedatei wünschenswert. Diese liefert Super Talent bei der Konvertierungssoftware für Videos zwar mit, doch leider nur auf chinesisch.

Fotos müssen auf dem Player ins Foto-Verzeichnis kopiert werden, damit sie über den Menüpunkte "Foto Album" gefunden werden können. Videos kopiert man in das MP3-Verzeichnis und spielt sie wie Musikstücke ab.

- Seite 5 -

Super Talent MEGA Screen 1 GB und 2 GB im Test - 6/8
13.09.2006 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Radio hören
Sehr praktisch finden wir das integrierte UKW-Radio, welches eine gute Empfangsqualität hat. Gerade bei uns im Aachener Raum, wo sich deutsche, belgische und niederländische Radiostationen um die Frequenzen prügeln, ist ein guter Empfang nur schwer zu bewerkstelligen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der UKW-Empfänger unterstützt den üblichen Empfangsbereich zwischen 87,50 und 108,0 MHz. Man findet das Radio unter "Mode" und "FM Radio" oder durch den Druck auf die "FM"-Taste. Mit den "vor" und "zurück" Tasten kann man eine Frequenz wählen. Da dies recht umständlich ist, kann man seine Lieblingssender auch abspeichern. Dazu drückt man die Taste "Play/Stop" einmal und die Anzeige "CH01" blinkt im Menü. Drückt man "Play/Stop" ein zweites mal, wird der Sender unter der Nummer "1" gespeichert.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Um die gespeicherten Sender anzuwählen, drückt man im "FM-Radio"-Menü ein weiteres Mal auf die Taste "M". Um eine gespeicherte Station zu löschen drückt man auf die "Aufnahme"-Taste.

Man kann die Stationen auch mit einem automatischen Suchlauf einstellen: Hierzu hält man die Taste "M" gedrückt bis "CH00" erscheint, dann drückt man auf "Play/Stop" und die Sendersuche beginnt. Diese Option ist im Handbuch leider nicht dokumentiert.

Aufnahmeoptionen
Der Super Talent MEGA Screen bietet drei Aufnahmeoptionen:

Um eine Sprachaufzeichnung zu starten, geht man im "Mode"-Menü unter "Sprache" und drückt die Aufnahmetaste:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Man sollte vom eigebauten Mikrofon keine Wunder erwarten, doch für eine Sprachnotiz reicht diese Funktion allemal.
Die Aufnahme über den Line-Eingang funktioniert analog zur Sprachaufzeichnung, hier wird lediglich "Eingang" statt "Sprache" im Menü "Mode" gewählt:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Bleibt noch die Aufzeichnung von Radiosendungen. Während man eine Radiosendung hört, drückt man einfach die "Aufnahme"-Taste und hält diese gedrückt, bis die Aufzeichnung startet. Sowohl die Radio- als auch die Line-Aufnahmen sind qualitativ erstaunlich gut und bieten echten Hörgenuss.

Nachdem man den Player nun mit Testaufnahmen gefüllt hat, will man diese auch wieder entfernen. Hierzu geht man im Dateibrowser auf die Datei, ohne sie abzuspielen. Nach einem Druck auf die "Aufnahme"-Taste öffnet sich der Löschdialog.

- Seite 6 -

Super Talent MEGA Screen 1 GB und 2 GB im Test - 7/8
13.09.2006 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Spiel- und Ladezeiten
Für die Vergleichswerte in den folgenden Testläufen greifen wir auf Maxfields MAX-Sin Touch mit 1 GByte Speicher zurück. Dieses Gerät bietet zwar weder Foto- noch Video-Wiedergabe, doch der neue Max-Sin 2 GByte steht uns leider noch nicht zur Verfügung. Weitere Vergleichswerte liefert ein Apple iPod nano mit 2 GByte Speicherplatz.

Spielzeit in Minuten (länger ist besser)
Apple
iPod nano
830
Maxfield
MAX-Sin Touch
570
Super Talent
MEGA Screen
510

Der Super Talent MEGA Screen 2 GB spielt voll aufgeladen bei mittlerer Lautstürke ca. 8:40 Stunden Radio und 8:30 Stunden MP3-Musik (44,1 KHz, 192 kbps), der Hersteller selbst gibt ca. 8 Stunden an. Das ist befriedigend, doch es geht auch besser: Maxfields MAX-Sin Touch 1 GB bringt es auf 9:30 Stunden, Apples Bestseller iPod nano 2 GB sogar auf 13:50 Stunden.

Ladezeit in Minuten (kürzer ist besser)
Apple
iPod nano
190
Maxfield
MAX-Sin Touch
215
Super Talent
MEGA Screen
220

Ist der Akku des MEGA Screen leer, verbringt er knapp 4 Stunden am USB-Kabel unseres PC, bevor er wieder vollständig geladen ist. Ähnlich sieht es beim MAX-Sin Touch aus, Apples iPod nano ist hingegen bereits nach gut 3 Stunden fertig. Die Lade- und Spielzeiten des Super Talent MEGA Screen 2 GB werten wir als befriedigend, hier sollte der Hersteller nachbessern, um sich von den Mitbewerbern absetzen zu können.

Datentransferraten
Super Talent weist den MEGA Screen als USB 2.0 Gerät aus, gibt die Transferraten jedoch mit mageren 1000 KByte Lese- und 750 KByte Schreibrate an. Im Praxistest messen wir 967 KByte Lese- sowie 798 KByte Schreibrate. Das Kopieren von 685 MByte auf den Player dauert daher lange 14:35 Minuten, um die Daten wieder auf die Festplatte des PC zu holen brauchen wir 12:05 Minuten. Mit einer Leserate von 943 KByte und einer Schreibrate von 649 KByte ist der Maxfiled MAX-Sin Touch sogar noch langsamer. Ungeduldige Zeitgenossen sollten daher zum iPod nano greifen, der mit gut 7 MByte/s schreibt und somit das Niveau durchschnittlicher USB 2.0 Flashspeichersticks erreicht: Bereits nach 1:39 Minuten sind die Daten auf dem iPod.

685 MByte auf den Player kopieren in Sekunden (kürzer ist besser)
Apple
iPod nano
99
Super Talent
MEGA Screen
875
Maxfield
MAX-Sin Touch
1070

Es dauert um die 40 Minuten, den MEGA Screen 2 GB komplett mit Dateien zu füllen - unserer Meinung nach ist das zuviel. Wenn Apple diese Aufgabe in weniger als 5 Minuten bewältigt, sollte sich Super Talent über einen anderen Flash-Controller Gedanken machen. Wer seine Multimediadateien oft wechselt, wird die langen Übertragungszeiten schnell nervig finden.

- Seite 7 -

Super Talent MEGA Screen 1 GB und 2 GB im Test - 8/8
13.09.2006 by doelf
Zur HTML-Ansicht

Fazit
Der Super Talent MEGA Screen ist kompakt, leicht und elegant, die Verarbeitung ist sehr gut gelungen, nur die Bedientasten können uns nicht ganz überzeugen - ein Sensorfeld wäre hier eleganter und gewesen. Der Klang des Players ist sehr ordentlich, lediglich bei voller Lautstärke neigt er zum Übersteuern. Auch die Kopfhörer bieten einen brauchbaren Klang, der die Verlegenheitslösungen anderer Hersteller deutlich übertrifft. Um das Klangpotential des MEGA Screen voll ausnutzen zu können, sollte man allerdings zu einem Kopfhörer im Preisbereich über 35 € greifen.

Die Bedienung des Players ist etwas eigenartig und nicht immer intuitiv, doch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kommt man gut mit der Menüführung zurecht. Das Display bietet ein klares und kontrastreiches Bild, ist aufgrund des quadratischen Formates und der geringen Größe nur bedingt zum Anzeigen von Videos oder Fotos geeignet. Der Funktionsumfang des MEGA Screen ist mit Audio-, Radio-, Video- und Foto-Wiedergabe beeindruckend, zudem lassen sich Sprach-, Line- und Radio-Aufzeichnungen in guter bis sehr guter Qualität machen.

Die Spielzeit von gut 8:30 Stunden ist befriedigend, ebenso die Ladezeit von unter vier Stunden. Leider kann der Lithium-Polymer Akku des MEGA Screen nur über den USB-Anschluss eines PC aufgeladen werden. Ganz und gar nicht zufrieden sind wir mit den Übertragungsraten des Players. Super Talent mag ja einen USB 2.0 Controller verbaut haben, die Übertrangungsraten entsprechen jedoch eher USB 1.1. Wenn es 40 Minuten dauert, das 2 Gigabyte Modell zu füllen, ist das einfach zu lange. Ein weiteres Manko: Da der Player WMA Dateien mit digitaler Rechteverwaltung ignoriert, lassen sich Musikstücke, welche in diesem Format im Internet legal erworben wurden, leider nicht wiedergeben.

Mit dem MEGA Screen liefert Super Talent einen sehr kompakten Multimedia-Player mit klaren Stärken und klaren Schwächen ab. Zu den Vorzügen des Players zählt der Preis: Während die 2 GByte Variante des Maxfield MAX-Sin 169,- € kostet und Apple für die 2 GByte Version des iPod nano sogar 199,- € verlangt, begügt sich der US-amerikanische Speicherspezialist Super Talent mit bescheidenen 119,90 €. Der MEGA Screen 1 GByte ist für 89,90 € zu haben. Dafür gibt es unseren "Preis Tip"!


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




Und nicht vergessen: Bis zum 30.09.2006 könnt ihr einen Super Talent MEGA Screen 2 GByte und sechs weitere tolle Preise bei uns gewinnen!




Unser Dank gilt Super Talent für die Teststellung des MEGA Screen 1 und 2 GByte!

- Seite 8 -
© copyright 1998-2019 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-supertalentmegascreen-print.phtml