Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Im Test: Silverstone Temjin TJ08 Micro-ATX Tower - 6/6
22.06.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Fazit
Mit dem Temjin TJ08 Micro-ATX Tower präsentiert Silverstone ein schickes, kompaktes Gehäuse, dessen Stärken eine sehr gute Verarbeitung und eine vorbildliche Belüftung sind. Die 25 mm dicke Aluminiumfront und die Knöpfe, Blenden und das Frontanschlußpanel, die Silverstone allesamt aus Metall fertigt, hinterlassen einen wertigen Eindruck und auch im Inneren gibt es keine scharfen Kanten. Die beiden 120 mm Lüfter erzeugen einen guten Luftdurchsatz und arbeiten trotzdem recht leise. Mit vier USB 2.0- und zwei Audio-Anschlüssen sowie einem Firewire-Port bietet Silverstone reichlich Konnektivität an der Gehäusefront - leider nur auf Fußbodenniveau.

Mit vier Erweiterungskarten, zwei 5 1/4-Zoll- und vier 3,5-Zoll-Schächten ist die Erweiterbarkeit zwar eingeschränkt, für die meisten Benutzer aber völlig ausreichend. Da das Gehäuse nicht besonders tief ist, stoßen übergroße CPU-Kühler gegen die Festplatten. Die Höhe der CPU-Kühler ist weniger problematisch, da das Temjin TJ08 nicht schmaler ist, als ein normales Midi-Tower Gehäuse. Ein Netzteil wird zwar nicht mitgeliefert, da man in das Temjin TJ08 aber jedes beliebige ATX-Netzteil einbauen kann, ist die Auswahl riesengroß.

Nicht ganz so clever finden wir den Staubfilter des Frontlüfters. Um diesen zu säubern oder auszutauschen, muß man nicht nur beide Seitenteile abnehmen, sondern auch die Front abschrauben. Zehn Schrauben für einen Filterwechsel sind indiskutabel. Auch nicht besonders clever: An der Stelle, die Silverstone zum Herausführen der Kabel für die Frontanschlüsse nutzt, befindet sich auf der Rückseite der Gehäusefront die Platine mit den Schaltern und LEDs, welche gegen die Kabel drückt.

Silverstones Temjin TJ08 Micro-ATX Tower ist ein gelungenes Gehäuse, das uns im Test überzeugen konnte. Silverstone sollte den Staubfilter derart gestalten, daß man ihn nach unten herausziehen kann, ohne daß man das Gehäuse öffnen muß. Zudem sollte man die Kabel der Frontanschlüsse ca. 2 cm tiefer durchführen. Ohne das Filterproblem wäre hier und heute ein Editor's Choice vergeben wurden, so ist es immerhin ein "Sehr Gut". Wer ein hochwertiges Micro-ATX Gehäuse für anspruchsvolle Hardware sucht, wird kaum eine bessere Alternative finden. Der Preis liegt bei 84,90 €.

Pro:
  • zwei leise 120 mm Lüfter
  • vorbildliche Verarbeitung
  • viele Frontanschlüsse
  • kompatibel mit ATX-Netzteilen
Contra:
  • nur mäßig erweiterbar
  • Staubfilter nur schwer erreichbar
  • Durchführung der Frontkabel schlecht platziert


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




Unser Dank gilt Silverstone für die Teststellung des Temjin TJ08.

1. Technische Daten
2. Äußeres
3. Die Belüftung
4. Einbau der Hardware
5. Wechsel des Staubfilters und Schallpegel
6. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
04.12.2016 00:53:19
by Jikji CMS 0.9.9c