Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Titan Fenrir TTC-NK85TZ im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 21.09.2009
s.5/6

Die Testkonfiguration
Wir haben den Titan Fenrir TTC-NK85TZ auf Intels Core i7 965 getestet, der insbesondere im übertakteten Zustand zu den heftigsten Stromverbrauchern und Abwärmeerzeugern auf dem Markt zählt. Die weitere Testkonfiguration sieht wie folgt aus:

  • Aufbau: offen, ohne Zusatzlüfter
  • CPU: Core i7 965 Extreme
  • Mainboard: ASUS P6T Deluxe mit BIOS 1606
  • Arbeitsspeicher: Corsair TR3X6G1600C8D, 3x 2 GByte
  • Grafikkarte: MSI RX2400Pro-TD256EH mit Catalyst 9.6
  • Festplatte: Samsung HD160JJ
  • Optisches Laufwerk: Medion MD2685 DVD-Brenner
  • Betriebssystem: Windows Vista Ultimate 64-Bit

Die Kühlleistung
An dieser Stelle haben wir die Kühlleistung des Titan Fenrir TTC-NK85TZ mit drei Lüftergeschwindigkeiten in drei Lastszenarien zusammengefasst. Die kompletten Vergleichswerte zu anderen aktuellen Kühlern würden den Rahmen dieses Tests sprengen, weshalb wir auf unsere CPU-Kühler-Charts 2009 verweisen. Dort finden sich umfangreiche Messergebnisse auf 14 Seiten.

maximale Lüfterdrehzahl: Kern 1 bis 4 (niedriger ist besser)
Idle+EIST
1x 120mm @ 2300U/min
40
37
36
32
Volllast
1x 120mm @ 2300U/min
66
63
62
58
Übertaktet
1x 120mm @ 2300U/min
79
76
74
71

leiser Betrieb: Kern 1 bis 4 (niedriger ist besser)
Idle+EIST
1x 120mm @ 1200U/min
42
38
37
34
Volllast
1x 120mm @ 1200U/min
72
68
67
64
Übertaktet
1x 120mm @ 1200U/min
87
85
84
80

ultra-leiser Betrieb: Kern 1 bis 4 (niedriger ist besser)
Idle+EIST
1x 120mm @ 800U/min
45
41
41
37
Volllast
1x 120mm @ 800U/min
79
77
76
74
Übertaktet
1x 120mm @ 800U/min
0
0
0
0

Die kritische Temperaturschwelle des Core i7 965 liegt bei 100°C. Wird diese erreicht, schaltet das System aus. Oberhalb von 90°C beginnt der Prozessor mit dem Throttling. Dies bedeutet, dass der Prozessor einzelne Takte aussetzt, um die Temperatur abzusenken. Sinnvolle Temperaturen sollten daher unter unter Volllast 90°C nicht überschreiten, maximale Werte von 85°C wären wünschenswert.

Laut Hersteller rotiert der Lüfter des Fenrir mit maximal 2.200 U/min - plus oder minus zehn Prozent. In der Praxis messen wir 2.300 U/min und die bringen den Kühler natürlich ganz nach vorne. Doch auch wenn wir die Drehzahl auf 1.200 U/min reduzieren, erweist sich der Fenrir als sehr leistungsstarker Kühler. Rotiert sein Lüfter mit mageren 800 U/min, fällt Titans Kühler etwas zurück, doch in diesem Durchgang liegen sowieso alle Testkandidaten eng beisammen. Wenn wir den Takt der CPU auf 3,73 GHz und die Spannung auf 1,325 Volt anheben, steigen die Werte bei 1.200 U/min auf bis zu 87°C. Das ist in unserem Feld zwar der Bestwert, für den Dauerbetrieb aber dennoch grenzwertig. Reduzieren wir die Lüfterdrehzahl auf 800 U/min, reicht die Leistung des Fenrir (so wie bei allen getesteten Kühlern) für den übertakteten Core i7 965 nicht mehr aus.

Geräuschpegel der Kühler
An einer komplett passiv gekühlten Teststation messen wir den Schallpegel. Aufgrund des geringen Schallpegels positionieren wir das Schallpegelmeter in einem Abstand von nur 35 cm seitlich neben dem Kühler. Die gemessenen Werte rechnen wir anschließend auf einen Abstand von 100 cm um, damit eine grobe Vergleichbarkeit mit den Herstellerangaben möglich ist. Abermals fassen wir hier nur die Ergebnisse des Titan Fenrir TTC-NK85TZ zusammen, die umfangreichen Vergleichswerte anderer Kühler finden sich in unserem CPU-Kühler-Charts 2009.

Schalldruck in dB(A), Abstand 100 cm
1x 120mm @ 800U/min
21.38
1x 120mm @ 1200U/min
24.98
1x 120mm @ 2060U/min
39.58

Zunächst einmal ein dickes Lob an Titan: Statt irgendwelche geschönten Phantasiewerte auf die Verpackung zu drucken, werden schlicht und einfach die minimalen und maximalen Schallpegel genannt. Und diese stimmen sogar weitgehend! Mit 800 U/min ist der Fenrir nur 0,4 dB(A) lauter als die leisesten Kühler in unserem Vergleich und auch bei 1.200 U/min beträgt der Abstand lediglich 0,5 dB(A). Läuft der Lüfter des Fenrir mit voller Drehzahl, messen wir 39,58 dB(A) - mehr als bei jedem anderen Kühler in unserem Test. Das Modell Thors Hammer von Xigmatek, welches eine vergleichbare Kühllesitung erzielt, wird im Gegensatz zum Fenrir mit zwei Lüftern bestückt. Diese arbeiten mit lediglich 1.500 U/min und senken den Schallpegel um fast 8 dB(A).

Titans Fenrir bietet ein sehr breites Drehzahlspektrum und kann daher sowohl unhörbar als auch schreiend laut arbeiten. Sofern das BIOS das Mainboards entsprechend detaillierte Regelmöglichkeiten bietet, kann er für jedes Anwendungsprofil verwendet werden. Zu den Stärken des Fenrir zählt aber zweifelsohne das Übertakten.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 11:38:45
by Jikji CMS 0.9.9c