www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-tolino-shine-print.phtml

Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 1 von 13
UPDATES:
"Tolino Shine" heißt der neue eBook-Reader, mit dem die Deutsche Telekom zusammen mit den Buchhändlern Bertelsmann, Hugendubel, Thalia und Weltbild gegen Amazon und seinen Kindle ins Feld zieht. Die Tolino-Allianz setzt dabei auf moderne Technik, den offenen ePub-Standard sowie auf die kostenlose Nutzung von Cloud-Speicher und WiFi-Diensten. Dank der schnellen Teststellung durch Weltbild konnten wir das Lesegerät in der vergangenen Woche auf Herz und Nieren prüfen.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Eine Allianz gegen Amazon

Wer an eBooks denkt, denkt zumeist an Amazons Kindle. Mit einem umfassenden Angebot und preiswerten Lesegeräten hat der Online-Händler maßgeblich zum Erfolg der elektronischen Bücher beigetragen. Doch Amazon steht zugleich auch für ein proprietäres Format, das sich von allen Mitbewerbern abschottet. Es ist verständlich, dass auch Amazon nichts zu verschenken hat und die Entwicklungs- und Fertigungskosten für den Kindle in Form verkaufter Inhalte wieder hereinholen möchte. Dennoch kann zuweilen ein ungutes Gefühl aufkommen... Ein Reader, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Die Versuche deutscher Buchhändler, ebenfalls im stark wachsenden eBook-Markt Fuß zu fassen, wirkten lange Zeit halbherzig. Jeder versuchte auf eigene Faust, ein Stück vom Kuchen zu erobern, doch letztendlich fehlte ein wirklich konkurenzfähiges Lesegerät. Dies hat sich Mitte März geändert: Unter Führung der Deutschen Telekom haben die Buchhändler Bertelsmann, Hugendubel, Thalia und Weltbild einen gemeinsamen eBook-Reader vorgestellt, der zum Preis von 99,99 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Versand eine integrierte Beleuchtung, Touch-Bedienung und Wireless-LAN bietet. Darüber hinaus steuert die Telekom 25 GB Cloud-Speicher und einen kostenlosen Zugriff auf 12.000 WiFi-HotSpots bei. Das klingt verlockend!

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Vergleich: Tolino Shine vs Kindle Paperwhite

Betrachten wir die technischen Daten, so begegnen sich Tolino Shine und Kindle Paperwhite auf Augenhöhe. Beide eBook-Reader bieten ein 6 Zoll (15,24 cm) großes E-Ink-Display mit Touch-Bedienung und Hintergrundbeleuchtung, einer Auflösung von 1.024 x 758 Bildpunkten sowie 16 Graustufen. Beide beherrschen Wireless-LAN gemäß IEEE 802.11b/g/n zur kabellosen Datenübertragung und können mit einem Internetbrowser aufwarten. Und beide verfügen über eine micro-USB-2.0-Buchse, welche sowohl zum Datenaustausch als auch zum Aufladen der Batterie dient.
Vergleichstabelle:
 Tolino ShineKindle Paperwhite
Displaygröße15,24 cm15,00 cm
Auflösung758 x 1.024758 x 1.024
DisplaytechnikE Ink Pearl ShineE Ink Paperwhite
Graustufen1616
Hintergrundbeleuchtungjaja
Touch-Bedienungjaja
Speicherplatz (verfügbar)4,0 GB (2,0 GB)2,0 GB (1,25 GB)
SpeichererweiterungmicroSD/SDHC bis 32 GBnein
Cloud-Speicher25 GB (Telekom)unbegrenzt (Amazon)
Wireless-LANIEEE 802.11b/g/nIEEE 802.11b/g/n
USBmicro-USB 2.0micro-USB 2.0
Abmessungen175 x 116 x 9,7 mm169 x 117 x 9,1 mm
Gewicht183 g213 g
unterstützte FormateePub, PDF, TXTKindle (AZW3, AZW), TXT, PDF, MOBI, PRC
Internetbrowserjaja
Akku-Laufzeitmax. 7 Wochenmax. 8 Wochen
Garantie12 Monate12 Monate
Preis99,99 Euro129,00 Euro
Auf den zweiten Blick, kann sich der Tolino Shine vom Platzhirsch absetzen. Der Neuling bietet mit 4 GB doppelt soviel Speicher, wobei dem Benutzer gut 2 GB statt 1,25 GB (Kindle Paperwhite) zur freien Verfügung stehen. Zudem lässt sich dieser Speicher per micro-SD-Karte um bis zu 32 GB erweitern, während Amazon lediglich auf unbegrenzten Cloud-Speicher verweisen kann. Der Cloud-Speicher des Tolino wird von der Telekom zur Verfügung gestellt und beläuft sich auf stolze 25 GB. Mit Abmessungen von 175 x 116 x 9,7 mm ist der Tolino Shine zwar etwas größer als der Kindle Paperwhite (169 x 117 x 9,1 mm), wiegt dafür aber 30 g weniger. Und auch das Preisduell gewinnt der Tolino Shine mit einem Vorteil von 29,01 Euro.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 2 von 13

Aussehen und Verarbeitung

Der Tolino Shine hat mit Abmessungen von 175 x 116 x 9,7 mm eine angenehme Größe und ist mit 183 g erfreulich leicht. Das Lesegerät liegt gut in der Hand, alle Ecken wurden abgerundet und der Rand ist breit genug, um den Tolino sicher und bequem halten zu können. Zudem hat der Hersteller den Kunststoff beschichtet, damit der Reader nicht so schnell aus der Hand rutscht.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Der untere Rand ist mit 39 mm deutlich breiter und beherbergt mittig eine einzelne Bedientaste. Es handelt sich um die Home-Taste, deren glatte Oberfläche sich haptisch eindeutig vom restlichen Gehäuse unterscheidet und die sich auch blind schnell und sicher auffinden lässt. Ihre Betätigung dokumentiert die Home-Taste mit einem hörbaren Klacken, sie erfordert allerdings recht viel Kraft.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Am unteren Rand des Tolino Shine verbergen sich der micro-SD-Einschub, die micro-USB-Buchse und der Reset-Taster hinter einer Abdeckung. Um diese zu entfernen, muss man mit dem Fingernagel in einen schmalen Spalt greifen und nach unten drücken. Auch dies erfordert viel Kraft, denn wir arbeiten gegen die Richtung der Schienen, welche die Abdeckung führen.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Unserer Ansicht nach gehört der Spalt auf die Rückseite des Gerätes. Zur Betätigung des Reset-Tasters benötigt man eine aufgebogene Büroklammer. Der micro-USB-Anschluss und der micro-SD-Einschub sind gut erreichbar und die Abdeckung lässt sich leicht zurückschieben. Sie sitzt dann auch wieder fest und sicher an ihrem Platz.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Am oberen Rand wurden links der Einschaltknopf und rechts die Beleuchtungstaste platziert. Beide Bedienelemente stehen einen knappen Millimeter hervor und lassen sich somit gut ertasten. Beim Einschaltknopf handelt es sich um einen ziemlich gefühllosen Schieber, welchen wir nach rechts ziehen müssen und der dann auf seine Ausgangsposition zurückkehrt.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Die Beleuchtungstaste hat zwar identische Abmessungen, ist aber eine echte Drucktaste. Während wir an der Beleuchtungstaste nichts auszusetzen haben, ist uns der Einschaltschieber zu wackelig und ungenau. Diesen Eindruck bestätigt auch der Kopftest, der beim Tolino Shine für ein leises Klappern sorgt. Fixieren wir den Einschalter mit einem Finger, ist dieses Geräusch sogleich verschwunden.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 3 von 13

Der erste Start

Nachdem wir uns mit dem Tolino Shine vertraut gemacht haben, ist es an der Zeit für den ersten Start. Es vergehen ein paar Sekunden, dann sehen wir den Begrüßungsbildschirm des auf Android basierenden Betriebssystems und wählen unser Land. Es folgen drei Seiten mit allgemeinen Tipps zur Bedienung und dann gelangen wir zum eigentlichen Startbildschirm.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Ganz oben ist mittig die Uhrzeit zu sehen, welche das Gerät über Wireless-LAN abgleicht. Rechts befindet sich der Ladestand der Batterie und darunter ein schwarzer Strich. Nur die Elemente unterhalb dieses Strichs lassen sich über Berührung aktivieren. Die drei horizontalen Striche links führen zum Konfigurationsmenü und die Lupe rechts zur Suchfunktion.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Darunter sehen wir eine Auswahl unserer Bibliothek, die sich im Auslieferungszustand auf bescheidene drei Bücher beschränkt. Das untere Bildschirmdrittel wird normalerweise von dem Online-Shop des Händlers belegt, bei dem man seinen Tolino Shine gerkauft hat. Unser Testmuster stammt von Weltbild, doch da wir das kabellose Netzwerk noch nicht konfiguriert haben, befinden sich dort nur Hinweise der Telekom.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Das Konfigurationsmenü ermöglicht die Anmeldung bei kabellosen Netzwerken sowie das Einstellen der Helligkeit, des Ruhemodus und der Zeitanzeige. Darüber hinaus kann man die Firmware aktualisieren, Speicher freigeben, eine micro-SD-Karte manuell einlesen und den Akku-Stand kontrollieren. Auch die Anmeldedaten für die Telekom Cloud und Adobes Kopierschutz werden hier hinterlegt.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Zudem finden sich hier der Internetbrowser und die Bedienungsanleitung. Nach der Einrichtung unseres Netzwerks werden auch die Inhalte von Weltbild geladen und wir können uns bei diesem Buchhändler anmelden. Danach steht uns auch die Telekom Cloud zur Verfügung, eine weitere Anmeldung ist nicht notwendig.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 4 von 13

Praxistest: eBooks aufspielen

Das Angebot von Weltbild ist mit mehr als 300.000 eBooks reichhaltig, hat im Vergleich zu Amazon jedoch klare Schwächen bei englischen Titeln. Erfreulicherweise ist man beim Tolino Shine nicht auf einen Anbieter festgelegt, sondern kann seine Bücher auch bei anderen Händlern kaufen und per USB auf den Reader kopieren. Bevor wir dies ausprobieren können, muss der Reader erst einmal starten und das dauert ca. 26 Sekunden.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Nach dem Start wird die lokale Bibliothek automatisch mit dem Cloud-Speicher abgeglichen, zudem sucht das Gerät auf der micro-SD-Karte nach neuen Inhalten. Auf der Festplatte unseres Computer befinden sich bereits einige eBooks, welche wir auf den Tolino Shine kopieren wollen. Verbinden wir das Gerät über USB, fragt es uns zunächst, ob wir lediglich die Batterie laden wollen oder auch einen Datenaustausch planen.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Während man den Tolino Shine beim Laden ganz normal bedienen kann, ist der Zugriff im Datenmodus gesperrt. Wir kopieren unsere Bücher in den Ordner "Eigene Inhalte" und deaktivieren dann den Datenmodus. Der Reader geht in den Normalbetrieb und findet die neuen Titel, welche wir jetzt nur noch in unsere Bibliothek importieren müssen. Das dauert ein paar Sekunden und funktioniert problemlos.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Da wir diese eBooks auch auf anderen Geräten nutzen möchten, kommt jetzt die Telekom Cloud zum Einsatz. Über das Konfigurationsmenü greifen wir auf unseren Cloud-Speicher zu und nach einem Datenabgleich werden uns 55 neue Titel gemeldet, die bisher nur lokal gespeichert sind. Wir wählen alle für den Upload aus und üben uns danach in Geduld.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Es dauert zwar etwas, doch am Ende befinden sich Kopien aller Bücher im Cloud-Speicher. Weltbild bietet derzeit Lese-Apps für Apple und Android an, mobile Windows-Geräte werden hingegen noch nicht bedient. Wer neue Bücher bei Weltbild kauft, kann diese Transaktion direkt über Wireless-LAN vornehmen. Das funktioniert sogar unterwegs, sofern einer der 12.000 Telekom HotSpots in Reichweite ist.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 5 von 13

Praxistest: Bibliothek und Display

Unsere Bibliothek kann der Tolino Shine wahlweise als Liste oder als Cover-Übersicht darstellen. In beiden Fällen werden sechs Titel pro Seite angezeigt, so dass man bei größeren Sammlungen recht lange blättern muss. Eine Buchstabenleiste am unteren Ende des Displays dient daher als willkommene Abkürzung.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Zudem kann man seine Büchersammlung nach Aktualität, Titel, Autor oder den zuletzt hinzugefügten Werken sortieren lassen. Die Voreinstellung "Aktualität" bezieht sich in diesem Zusammenhang auf die zuletzt gelesenen Titel. Das Pfeilkreissymbol öffnet den Dialog zum Synchronisieren mit dem Cloud-Speicher oder einer micro-SD-Karte.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Darüber hinaus gibt es eine Suchfunktion, welche wahlweise die lokale Bibliothek oder den Online-Shop des angebundenen Buchhändlers durchforstet. Die Bedienung der Bildschirmtastatur, welche hierbei zum Einsatz kommt, gelingt recht zuverlässig, gestaltet sich aber bedeutend träger als bei Tablet-PCs.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Wie seine Mitbewerber setzt auch der Tolino Shine auf die batterieschonende E-Ink-Technik. Diese verbraucht nur beim Bildaufbau Strom und sorgt für Laufzeiten von bis zu sieben Wochen. E-Ink-Displays kommen normalem Papier recht nahe und lassen sich sehr angenehm lesen. Allerdings leiden sie unter Ghosting-Effekten, soll heißen: Leichte Schatten der vorherigen Seite bleiben nach dem Umblättern sichtbar.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Dies ist auch beim Tolino Shine der Fall, welcher seine Anzeige erst nach sechs Seiten vollständig invertiert. Leider kann man dieses Intervall nicht verkürzen, um damit das Ghosting auf Kosten der Akkulaufzeit zu minimieren. Der Bildaufbau ist im Vergleich zu älteren Readern ziemlich flott und liegt auf dem Niveau der Mitbewerber.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 6 von 13

Praxistest: Beleuchtung und Lesen

Die Helligkeit der integrierten Beleuchtung erreicht beim Tolino Shine zwar nicht das Niveau des Kindle Paperwhite, ist aber völlig ausreichend, um über längere Zeit im Dunkeln zu lesen. Wer seine Augen liebt, sollte jedoch grundsätzlich für ein Mindestmaß an Umgebungslicht sorgen. Die Ausleuchtung des Displays ist gleichmäßig mit leichten Schwächen am unteren Rand.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Der Touchscreen arbeitet mit Infrarotsensoren. Er funktioniert zuverlässig, ist aber nicht multi-touch-fähig. Geblättert wird wahlweise durch ein Tippen auf den linken oder rechten Rand der Seite, alternativ versteht der Reader auch Wischgesten. Tippt man in die Mitte einer Buchseite, öffnen sich oben und unten Menüleisten. Deren Funktionsumfang hängt vom Dateiformat ab.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Idealerweise verwendet man elektronische Bücher im ePub-Format mit dem Tolino Shine. In diesem Fall findet man in der oberen Menüleiste das Inhaltsverzeichnis, eine Facebook-Verknüpfung, die Lesezeichen, Einstellungen für Schrift und Helligkeit sowie die Suchfunktion. Mit dem unteren Bedienfeld kann man schnell zu einer bestimmten Seite springen.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Bei der Facebook-Verknüpfung handelt es sich um eine integrierte Facebook-App, welche nach unseren Zugangsdaten fragt. Danach kann man die ganze Welt über seinen aktuellen Lesestoff informieren - ob es die Welt nun interessiert oder nicht. Für elektronische Bücher im ePub-Format stellt der Tolino Shine fünf Schriftarten und sieben Größen zur Auswahl.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Da das Gerät die Silbentrennung zuverlässig beherrscht, wird der Bildschirm auch mit großen Buchstaben gut ausgefüllt. Allerdings kann es vorkommen, dass der Herausgeber eines eBooks die Verwendung einer alternativen Schrift unterbindet.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 7 von 13

Praxistest: Lesezeichen, PDF und Internet

Für jedes ePub-Buch kann man mehrere Lesezeichen anlegen und diese später über die obere Menüleiste aufrufen. Eine mit "Bearbeiten" betitelte Schaltfläche weckt Erwartungen, doch wenn man diese betätigt, erscheinen lediglich kleine Mülleimer zum Löschen der einzelnen Lesezeichen. Das Umbenennen der Lesezeichen ist leider nicht möglich.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Liegt eine PDF-Datei vor, beschränkt sich das obere Menü auf das Inhaltsverzeichnis, die Helligkeitsregelung und eine Zoomfunktion. Dieser Zoom vergrößert die ganze Seite, statt nur die Schriftart zu ändern, so dass man ständig hin und her Scrollen muss. Zudem vermissen wir die Möglichkeit, PDF-Dokumente zu durchsuchen und Lesezeichen anzulegen. Zumindest lassen sich einzelne Seiten gezielt anspringen.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Was dem Tolino Shine derzeit noch komplett fehlt, sind integrierte Wörterbücher, Markierungen und Notizen. Wer nicht nur lesen, sondern auch mit den elektronischen Büchern arbeiten will, wird diese Funktionen schmerzlich vermissen. Auch das Rotieren der Anzeige, wie es beispielsweise bei den Geräten von PocketBook möglich ist, beherrscht der Tolino Shine leider nicht. Die Rotation ins Querformat wäre insbesondere zur Darstellung von Webseiten hoch willkommen.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Die meisten Webseiten lassen sich auf einer Breite von 1.024 Bildpunkten sauber anzeigen, doch aufgrund des Hochformats ist der Tolino Shine auf 758 Pixel limitiert. Und das bedeutet scrollen, scrollen, scrollen, was uns in Verbindung mit dem E-Ink-Display schnell die Lust am Internet verleidet. Das ist schade, denn der kostenlose Internetzugang über die 12.000 HotSpots der Telekom ist keinesfalls auf die Online-Shop der Buchhändler limitiert. Stattdessen kann man auf das ganze Internet zugreifen. Und dem Internetbrowser gelingt durchaus die korrekte Darstellung der meisten Webseiten - inklusive animierter Bilder und JavaScript-Funktionen.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 8 von 13

Fazit

Sehr GutLange Zeit hatte der deutsche Buchhandel die eBook-Welle verschlafen, so dass Amazon einen Großteil des Marktes an sich reißen konnte. Ein umfassendes Angebot und die preiswerten Lesegeräte der Kindle-Familie waren der Grund für Amazons Erfolg. Doch in diesem Frühjahr läutet die Tolino-Allianz einen vielversprechenden Gegenangriff ein. Mit dem Tolino Shine hat die Deutsche Telekom einen sehr ordentlichen eBook-Reader auf die Beine gestellt, der zudem auf 25 GB Cloud-Speicher und 12.000 WiFi-HotSpots zugreifen kann, ohne dass hierdurch zusätzliche Kosten entstehen. Die Buchhändler Bertelsmann, Hugendubel, Thalia und Weltbild sorgen derweil für die Inhalte, wobei der Tolino Shine immer an einen dieser Händler gekoppelt ist. Dies bedeutet aber keinesfalls, dass man seine elektronischen Bücher nicht auch bei einem Mitbewerber kaufen kann. So konnten wir unseren eBook-Bestand problemlos auf das Lesegerät laden und auch in den Cloud-Speicher kopieren. Lediglich der Online-Shop des Händlers, bei dem man seinen Tolino Shine erworben hat, ist in die Benutzeroberfläche des Lesers integriert. Unser Testmuster stammt von Weltbild und die dortige Auswahl beläuft sich auf mehr als 300.000 eBooks, lediglich bei den englischsprachigen Titeln gibt es größere Lücken im Sortiment.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
PreistippTechnisch betrachtet ist der Tolino Shine auf der Höhe der Zeit. Der auf Android basierende eBook-Reader setzt auf ein beleuchtetes E-Ink-Display mit Touch-Bedienung und bietet Wireless-LAN, einen micro-USB-Anschluss und eine Akku-Laufzeit von bis zu sieben Wochen. Die Leuchtkraft ist niedriger als beim Kindle Paperwhite und konstruktionsbedingt hat die Anzeige mit leichtem Ghosting zu kämpfen. Der interne Speicher fasst 4 GB, wobei dem Benutzer gut 2 GB zur freien Verfügung stehen. Damit ist der Speicher des Tolino Shine doppelt so groß wie beim Kindle Paperwhite und einen Einschub für micro-SD-Karten mit bis zu 32 GB Speicherkapazität besitzt Amazons Lesegerät im Gegensatz zum Tolino Shine auch nicht. Zudem ist der Tolino Shine 30 Gramm leichter und kostet inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten nur 99,99 Euro, während Amazon 129,00 Euro aufruft.
Bei den unterstützten Formaten ist man praktisch auf ePub beschränkt, denn die Verarbeitung von TXT- und PDF-Dateien lässt einigen Komfort missen. Als Bildbetrachter oder zur Audiowiedergabe ist der Tolino Shine nicht geeignet, das Gerät besitzt auch keinen Lautsprecher. Dafür gibt einen Internetbrowser, der ordentlich funktioniert, aufgrund des ungünstigen Formates von 758 x 1.024 Bildpunkten aber nur bedingt nutzbar ist. Die Rotation der Anzeige hätte dieses Problem gelöst, doch leider beherrscht der Tolino Shine diese Funktion nicht.
UPDATE: Die Möglichkeit, Notizen und Markierungen anzulegen, fehlte zu Anfang, doch sie wurde mit der Firmware 1.1.1 nachgereicht. Zugleich hatten die Entwickler die Anzeigeoptionen um Zeilenabstand, Textausrichtung und Seitenrand erweitert sowie die Funktionalität der Lesezeichen ausgebaut. Die Firmware 1.2.4 brachte schließlich die von uns vermissten Wörterbücher und führte Sammlungen ein, mit denen sich die Bibliothek besser organisieren lässt. Da nun ein Großteil unserer Kritikpunkte beseitigt wurde, müssen wir unsere Bewertung entsprechend anpassen. Der "Preistipp" bleibt erhalten, doch die Gesamtbewertung wird von "Gut" auf "Sehr Gut" angehoben. Ja, liebe Hersteller, Produktpflege zahlt sich aus!
Alle Details zu den Firmware-Versionen 1.1.1 und 1.2.4 und den neuen Funktionen finden sich auf den folgenden Seiten!



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 9 von 13

Firmware 1.1.1: Zeilenabstand, Textausrichtung, Seitenrand

Für den Tolino Shine gibt es eine neue Firmware mit der Versionsnummer 1.1.1. Diese bringt neben Verbesserungen auch neue Funktionen wie Markierungen und Notizen. Zum Einspielen der neuen Firmware öffnet man bei aktivierter WLAN-Verbindung das Menü "Geräteinformationen" und tippt auf "Nach neuer Version suchen".

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Es dauert ein wenig, bis der 58,4 MByte große Download auf den Tolino Shine geladen ist. Die Installation des Updates funktioniert weitgehend automatisiert, man sollte allerdings für eine sichere Stromzufuhr sorgen. Nach dem Update startet der eBook-Reader neu und zeigt eine Übersicht der vorgenommenen Änderungen an:

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Eine kleine aber sehr praktische Änderung ist die Ergänzung des Lesemenüs um den Batteriestand und die Uhrzeit. Wer sich kurz orientieren will, tippt einfach auf die Mitte der Seite und findet beide Anzeigen am oberen Rand. Wählt man im darunterliegenden Menü das Buchstabensymbol an, kann man nicht nur die Schriftgröße und die Schriftart ändern, sondern über eine zweite Seite auch den Zeilenabstand, die Textausrichtung und den Seitenrand einstellen.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Standardmäßig arbeitet der Tolino Shine mit dem größten Zeilenabstand, welcher das Lesen erleichtert. Man kann diesen Abstand aber auch verringern, um mehr Text auf die Seite zu bekommen. Bei der Ausrichtung stehen Blocksatz, linksbündig und zentriert zur Auswahl. Breitere Ränder können indes praktisch sein, wenn eine nicht optimal passende Schutzhülle den Text an den Seiten verdeckt.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 10 von 13

Firmware 1.1.1: Markierungen und Notizen

Die wichtigste Neuerung ist vermutlich die Möglichkeit, Textstellen zu markieren und Notizen hinzuzufügen. Bisher konnte man lediglich einfache Lesezeichen ohne zusätzlichen Kommentar anlegen. Zum Markieren einer Textstelle drückt man mit dem Finger über eine längere Zeit auf die zu markierende Passage. Daraufhin wird der Abschnitt grau hinterlegt und es erscheinen zwei Markierungen, welche man auf den Anfang und das Ende der gewünschten Stelle schieben muss.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Dies ist nicht ganz einfach und insbesondere der Zeilensprung erfordert etwas Übung. Zum Abschluss wählt man entweder "Markieren" oder "Notiz erstellen", falls man noch eigene Anmerkungen hinzufügen möchte. Die Notizen bestehen dabei aus einer Überschrift und einem Text, der auch etwas länger ausfallen darf.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Die fertige Notiz wird wie ein Lesezeichen behandelt. Im Verzeichnis wird sie mit der Überschrift, dem eigenen Text, einem Textauszug des Buchs, der Seitenzahl sowie dem Datum und der Uhrzeit ihrer Erstellung angezeigt. Notizen können nachträglich bearbeitet und gelöscht werden.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Beim Test der Firmware 1.1.1 stellten wir zudem fest, dass der Internetbrowser spürbar schneller reagiert und unserer Fingertippen zuverlässiger interpretiert. So macht dann auch die Internetnutzung richtig Spaß. Was uns hier noch fehlt, ist das Rotieren der Anzeige in das Horizontalformat, denn die meisten Webseiten benötigen in der Breite mehr als 758 Pixel.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 11 von 13

Firmware 1.2.4: Behobene Fehler und Bildschirmauffrischung

Vier Monate nach dem kleineren Update auf die Version 1.1.1 liegt die Firmware 1.2.4 für den Tolino Shine zum Download bereit. Nachdem das erste Update dem Funktionsumfang des eBook-Readers bereits Markierungen und Notizen hinzugefügt hatte, beseitigt die Firmware 1.2.4 nun auch die Mehrzahl der übrigen Kritikpunkte, welche wir bei der Veröffentlichung unseres Testberichts Anfang April 2013 vorgebracht hatten.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Zum Einspielen der neuen Firmware öffnet man bei aktivierter WLAN-Verbindung das Menü "Geräteinformationen" und tippt auf "Nach neuer Version suchen". Download und Installation dauern diesmal etwas länger, da das Update stolze 135,5 MByte umfasst. Man sollte sich vor dem Einspielen unbedingt davon überzeugen, dass die Batterie ausreichend geladen ist. Nach dem Update mussten wir unsere Anmeldedaten für Weltbild und die Telekom Cloud neu eingeben, zudem waren die vorinstallierten Bücher doppelt vorhanden.
Welche Neuerungen gibt es?
Die Fehler sind schnell abgehandelt: Beim Abbruch einiger Aktionen konnte es zu Darstellungsfehlern auf der Startseite kommen und die mehrfache Betätigung des Schiebers zum Ein- und Ausschalten des Gerätes konnte im schlimmsten Fall zum Absturz führen. Beide Fehler wurden behoben, zudem haben die Entwickler die Meldung bezüglich eines fehlgeschlagenen Datenabgleichs entfernt, sofern eine inaktive WLAN-Verbindung der Auslöser ist.

Konfigurierbare Bildschirmauffrischung

Bei der ersten Neuerung handelt es sich zwar nur um ein kleines Detail, doch dieses wird viele Nutzer freuen: Unter dem Menüpunkt "Geräteeinstellungen ist die Option "Bildschirmauffrischung" hinzugekommen. Mit dieser können wir das Intervall bis zur vollständigen Invertierung der Anzeige einstellen. Standardmäßig sind sechs Seiten ausgewählt.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Wer eine bessere Anzeigequalität durch eine Verminderung der Ghosting-Effekte erreichen will, sollte diesen Wert absenken. So ist es möglich, die Bildschirmauffrischung nach jedem Umblättern auszulösen. Ist eine längere Akku-Laufzeit das Ziel, kann man das Intervall bis auf acht Seiten ausdehnen.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 12 von 13

Firmware 1.2.4: Wörterbücher

Die zweite Neuerung findet sich im Hauptmenü und sie wurde sehnlichst erwartet. Der Tolino Shine hat endlich "Wörterbücher" zum Nachschlagen und Übersetzen bekommen!

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Vorinstalliert ist keines der Wörterbücher, zum Download werden derzeit die folgenden Varianten angeboten:

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Wie die Größe der Dateien zeigt, sind derzeit nur die deutsche und die englische Ausgabe umfassend. Wir hoffen, dass auch die übrigen Sprachen nach und nach ausgebaut werden. Hier zwei Beispiele aus den Wörterbüchern Deutsch und Englisch/Deutsch:

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Die Übersetzung ist erfreulicherweise keine Einbahnstraße, denn sie lässt sich auch umkehren:

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
So erfreulich wir die Implementierung der Wörterbücher finden, gleicht der aktuelle Stand noch einer Baustelle. Nur Deutsch und Englisch sind voll einsatzbereit, während bei Französisch, Italienisch und Spanisch bisher nur ein Anfang gemacht wurde. Doch darauf lässt sich zumindest aufbauen.



Tolino Shine - Beleuchteter Kindle-Herausforderer mit WiFi für unter 100 Euro - Druckansicht - Seite 13 von 13

Firmware 1.2.4: Sammlungen

Die dritte Neuerung ist mindestens ebenso wichtig wie das Hinzufügen der Wörterbücher. Wer eine große Buchsammlung in seiner Bibliothek stehen hat, musste bisher viel blättern, denn beim Tolino Shine gab es keine Unterkategorien. Mit der Firmware 1.2.4 und der Einführung der "Sammlungen" wurde dieser Missstand endlich beseitigt.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
In der oberen Menüleiste findet sich neuerdings ein Symbol mit zwei leeren Blättern, welches den neuen Punkt "Meine Sammlungen" repräsentiert. Zunächst legen wir eine neue Sammlung an und geben dieser einen Namen, danach fügen wir ausgewählte Titel hinzu.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Die Bücher finden sich jetzt sowohl in der Sammlung als auch in der Bibliothek - prinzipiell ist die Sammlung also eine Art Playlist. Eine Sammlung kann nachträglich erweitert oder verkleinert werden, man kann sie umbenennen und auch löschen.

Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...
Da die beiden Firmware-Updates die Funktionen des Tolino Shine deutlich erweitert haben und die Mehrzahl unserer Kritikpunkte mittlerweile behoben sind, haben wir eine Neubewertung des eBook-Readers vorgenommen. Wir heben die Einstufung von "Gut" auf "Sehr Gut" an und behalten zugleich den "Preistipp" bei.
Unser Dank gilt Weltbild für die Bereitstellung des Tolino Shine.



© copyright 1998-2019 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-tolino-shine-print.phtml