Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Mainboards unter 40 Euro - 8/8
01.07.2003 by doelf

Fazit
Wer weniger als 40 Euro in ein Mainboard investiert, verzichtet nicht nur auf Beigaben wie Serial-ATA, RAID und Firewire, auch APIC und Suspend-To-RAM bleiben - zumindest bei unseren Testboards - auf der Strecke. Zudem wird aktuelle Hardware nicht immer unterstützt. So laufen auch die schnellsten Speichermodule auf dem Syntax SV-266A wie auf dem ECS K7S5A Pro 5.0 maximal im DDR266-Modus, CPUs mit FSB166 oder 200 würden maximal mit FSB133 betrieben und AGP 8x-Grafikkarten lediglich im AGP 4x-Modus laufen - wobei Letzteres der geringste Verlust wäre. Auch Overclocking wurde bei den preiswerten Mainboards beinahe gänzlich ausgespart. Und hierbei kann die Rechnung schnell nach hinten los gehen, denn unser XP 1700+ stieß auf dem Asus A7V8X-X in XP 3200+ Leistungsbereiche vor! Investiert man ein wenig mehr Geld in das Mainboard und verzichtet man auf die Garantie der CPU, so läßt sich viel Geld sparen und Leistung gewinnen!
Doch nun zu den Kandidaten:

Syntax SV-266A
Das Syntax SV-266A bietet ein ordentliches Layout und einen recht stabilen Betrieb. Einzig der Bluescreen bei der Netzwerkerkennung während der Windows 2000 Installation läßt sich hier als Minus-Punkt anführen. Allerdings ist es keine Kunst, ein stabiles Mainboard zu bauen, wenn der Speicher auf DDR200 ausgebremst wird - dies rächt sich bei den Benchmarks: Das Syntax SV-266A liegt abgeschlagen hinten! Ebenfalls zu denken geben uns die Probleme mit dem Diskettenlaufwerk - selbst ein BIOS Update wird so zum Problem. Zwar bietet das Mainboard FSB-Übertaktung, viel kann man hier jedoch nicht herausholen, da AGP- und PCI-Karten schnell zum Problem werden.
Kurzum, wir hatten uns mehr erhofft! Das Syntax SV-266A hat zwar Potential, es fehlt aber noch an Feinschliff.


ECS K7S5A Pro 5.0
Elitegroup ist es mit dem ECS K7S5A gelungen, ein Produkt lange zu pflegen und stetig zu verbessern. Stabilität und Leistung wurden immer weiter erhöht und der SiS 735 Chipsatz entpuppt sich als immer noch konkurrenzfähig. Unserem Asus A7V8X-X gelingt es nur knapp, das ECS K7S5A Pro 5.0 zu bezwingen. Die Ultra-Einstellung für die Speicher-Performance funktionierte bisher auf keinem K7S5A stabil, Elitegroup sollte sie ebenso entfernen wie die 166 MHz-Einstellung für CPUs. Wenn man diese beiden Punkte beiseite stellt, bleibt ein Mainboard mit hoher Stabilität und guter Performance zum sehr, sehr guten Preis. Allen denen, die wenig Geld ausgeben wollen und keine Übertaktungs-Ambitionen haben, sei das ECS K7S5A Pro 5.0 ans Herz gelegt, und wir vergeben hiermit den "Preis-Tipp":


Nochmals herzlichen Dank an HiQ Computer, wo man beide Mainboards für 39,- Euro erwerben kann!
Und bald geht es preiswert weiter...

1. Einleitung
2. Elitegroup K7S5A Pro V5.0 #1
3. Elitegroup K7S5A Pro V5.0 #2
4. Syntax SV-266A #1
5. Syntax SV-266A #2
6. Setup, Audio und USB 2.0 Performance
7. Die Benchmarks
8. Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 07:06:21
by Jikji CMS 0.9.9c