Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

VIA KT600 Premiere mit MSI KT6 Delta und EPoX 8KRA2+ - 2/20
10.08.2003 by holger

Der Chipsatz
Viel hat sich nicht verändert: Alleine der Support des FSB200 führt zu einer synchronen Bandbreitenverteilung von jeweils 3.2 GB/s – vorausgesetzt, es kommt ein FSB200 Prozessor sowie DDR400-Speicher zum Einsatz. Den Speichercontroller bezeichnet VIA jetzt als FastStream64-Memory-Controller, der über eine verbesserte Sprungvorhersage verfügt sowie niedrigere Latenzen aufweisen soll.

Im Bereich der Southbridge hat sich indessen einiges getan. Statt der alten VT8235 kommt die neue VT8237 zum Einsatz, die neben 8 USB2.0-Ports einen Raid-fähigen-SATA-Controller (Raid 0 und 1) mit 2 Ports beherbergt – ein 10/100-Lan-Interface, 6-Kanal-Audio und 6 vollwertige PCI-Slots werden weiterhin geboten. Mittels SATAlite, einem zusätzlichen Hardware-Baustein, können sogar 4 SATA-Ports und somit Raid 0+1 realisiert werden. Werden jedoch mehr als zwei SATA-Kanäle aktiviert, werden entsprechend viele PATA-Anschlüsse deaktiviert.

Im Bereich der INT-Leitung bleibt alles beim Alten: 4 INTs stehen für APG/PCI-Slot(s), vier weitere für die Southbridge-internen Devices (10/100 Lan, Audio, SATA-Raid-Controller, USB2.0 und Modem) zur Verfügung.

Die V-Link-Geschwindigkeit bleibt weiterhin bei 533 MB/s, erst bei kommenden Northbridges kann die Geschwindigkeit mittels Ultra-V-Link-Protokoll verdoppelt werden.

Zwischenstand:
Auf dem Blatt Papier stellt der KT600 selbst für aktuelle FSB200-CPUs bei Verwendung von DDR400-Speicher genügend Bandbreite zur Verfügung (3.2 GB/s) – ein Dual-Channel-Interface a la nForce2 scheint hier überflüssig; der Springdale/Canterwood stellt nicht mehr und nicht weniger an Bandbreite zur Verfügung, über die auch der Pentium4C verfügt.

Die VT8237 erinnert von ihrer Funktionalität her stark an die ICH5R, die ebenfalls RAID 0 und 1 beherrscht. Alleine zu Intels CSA-Feature (direkte Gigabit-Lan-Anbindung zur MCH) stellt VIA kein Pendant dar. Das ist jedoch kein Wunder, schließlich wird ein KT600-Board kaum im Entry-Level-Workstation-Bereich eingesetzt werden – der Canterwood mit Gigabit-Lan per CSA ist hierfür jedoch vorgesehen.

Weiter: 3. EPoX 8KRA2+: Ausstattung, Lieferumfang und Stromversorgung

1. Einleitung
2. Der VIA KT600 Chipsatz
3. EPoX 8KRA2+: Ausstattung, Lieferumfang und Stromversorgung
4. EPoX 8KRA2+: Kühler, DIMMs und AGP
5. EPoX 8KRA2+: PATA-/SATA, Firewire und Sound
6. MSI KT6 Delta: Ausstattung, Lieferumfang und Anschlüsse
7. MSI KT6 Delta: Stromversorgung und Kühler
8. MSI KT6 Delta: DIMMs, AGP, Core-Cell, PATA-/SATA
9. MSI KT6 Delta: Firewire und Sound
10. EPoX 8KRA2+ und MSI KT6 Delta: Overclocking und Speichereinstellungen
11. EPoX 8KRA2+: CPUZ und IDE-Performance
12. EPoX 8KRA2+: Resourcenverteilung
13. MSI KT6 Delta: CPUZ und IDE-Performance
14. MSI KT6 Delta: Resourcenverteilung
15. EPoX 8KRA2+ und MSI KT6 Delta: USB 2.0 Performance und RightMark Audio Analyser
16. EPoX 8KRA2+ und MSI KT6 Delta: Stabilität
17. Testsetup und Benchmarks: MAGIX mp3 maker platinum
18. Benchmarks: SiSoft Sandra und FutureMark
19. Benchmarks: VulpineGL, Quake III Arena, CodeCreatures, Cinebench, TMPEG und Mainconcept
20. Fazit und Empfehlung

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 11:38:26
by Jikji CMS 0.9.9c