Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Xigmatek Thor's Hammer S126384 im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 27.09.2009
s.5/6

Die Testkonfiguration
Wir haben den Xigmatek Thor's Hammer S126384 auf Intels Core i7 965 getestet, der insbesondere im übertakteten Zustand zu den heftigsten Stromverbrauchern und Abwärmeerzeugern auf dem Markt zählt. Die weitere Testkonfiguration sieht wie folgt aus:

  • Aufbau: offen, ohne Zusatzlüfter
  • CPU: Core i7 965 Extreme
  • Mainboard: ASUS P6T Deluxe mit BIOS 1606
  • Arbeitsspeicher: Corsair TR3X6G1600C8D, 3x 2 GByte
  • Grafikkarte: MSI RX2400Pro-TD256EH mit Catalyst 9.6
  • Festplatte: Samsung HD160JJ
  • Optisches Laufwerk: Medion MD2685 DVD-Brenner
  • Betriebssystem: Windows Vista Ultimate 64-Bit

Die Kühlleistung
An dieser Stelle haben wir die Kühlleistung des Xigmatek Thor's Hammer S126384 mit drei Lüftergeschwindigkeiten in drei Lastszenarien zusammengefasst. Hinzu kommen Messergebnisse mit zwei Lüftern bei voller Drehzahl. Die kompletten Vergleichswerte zu anderen aktuellen Kühlern würden den Rahmen dieses Tests sprengen, weshalb wir auf unsere CPU-Kühler-Charts 2009 verweisen. Dort finden sich umfangreiche Messergebnisse auf 14 Seiten.

maximale Lüfterdrehzahl: Kern 1 bis 4 (niedriger ist besser)
Idle+EIST
2x 120mm @ 1500U/min
40
36
35
32
Idle+EIST
1x 120mm @ 1500U/min
41
38
36
33
Volllast
2x 120mm @ 1500U/min
67
64
63
59
Volllast
1x 120mm @ 1500U/min
69
66
65
61
Übertaktet
2x 120mm @ 1500U/min
81
78
75
72
Übertaktet
1x 120mm @ 1500U/min
84
82
80
77

leiser Betrieb: Kern 1 bis 4 (niedriger ist besser)
Idle+EIST
1x 120mm @ 1200U/min
42
39
38
34
Volllast
1x 120mm @ 1200U/min
72
69
68
65
Übertaktet
1x 120mm @ 1200U/min
89
87
85
82

ultra-leiser Betrieb: Kern 1 bis 4 (niedriger ist besser)
Idle+EIST
1x 120mm @ 800U/min
44
41
40
36
Volllast
1x 120mm @ 800U/min
79
77
75
72
Übertaktet
1x 120mm @ 800U/min
0
0
0
0

Die kritische Temperaturschwelle des Core i7 965 liegt bei 100°C. Wird diese erreicht, schaltet das System aus. Oberhalb von 90°C beginnt der Prozessor mit dem Throttling. Dies bedeutet, dass der Prozessor einzelne Takte aussetzt, um die Temperatur abzusenken. Sinnvolle Temperaturen sollten daher unter Volllast 90°C nicht überschreiten, maximale Werte von 85°C wären wünschenswert.

Trotz seiner sieben Heatpipes kann sich Thor's Hammer nicht vom Xigmatek Achilles und anderen Modellen mit vier Heatpipes absetzen. Wenn wir die Lüfterdrehzahl auf 800 U/min absenken und den Core i7 965 zugleich auf 3,73 GHz bei 1,325 Volt übertakten, wird es gehörig heiß, doch auch in dieser Extremsituation zünden die zusätzlichen Heatpipes nicht und unser System stürzt - wie mit allen getesteten Kühlern - nach wenigen Minuten ab.

Glänzen kann Thor's Hammer nur, wenn wir zwei Lüfter montieren. Dank des zweiten Lüfters gewinnen wir zwischen zwei und fünf Grad Celsius. Das ist zwar nicht gewaltig, doch angesichts der geringen Unterschiede in unserem Testfeld reicht dies für die vordersten Plätze. Doch wie wirkt sich der zweite Lüfter auf den Schallpegel aus?

Geräuschpegel der Kühler
An einer komplett passiv gekühlten Teststation messen wir den Schallpegel. Aufgrund des geringen Schallpegels positionieren wir das Schallpegelmeter in einem Abstand von nur 35 cm seitlich neben dem Kühler. Die gemessenen Werte rechnen wir anschließend auf einen Abstand von 100 cm um, damit eine grobe Vergleichbarkeit mit den Herstellerangaben möglich ist. Abermals fassen wir hier nur die Ergebnisse des Thor's Hammer S126384 zusammen, die umfangreichen Vergleichswerte anderer Kühler finden sich in unserem CPU-Kühler-Charts 2009.

Schalldruck in dB(A), Abstand 100 cm
1x 120mm @ 800U/min
20.98
1x 120mm @ 1200U/min
24.78
1x 120mm @ 1500U/min
28.08
2x 120mm @ 1500U/min
31.78

Mit 800, 1.200 und 1.500 U/min gehört Thor's Hammer S126384 zu den leisesten Kühlern im Testfeld, die spezielle Anordnung der Finnen macht sich offenbar bezahlt. Und mit zwei Lüftern? In der Theorie sorgt eine zweite Schallquelle von gleicher Lautheit für einen Anstieg des Schallpegels um 3 dB(A). In der Praxis beeinflussen sich die beiden Lüfter, so dass der Schalldruck etwas stärker wachsen dürfte. Die gemessenen 3,7 dB(A) sind somit ein sehr gutes Resultat.

Mit zwei Lüftern, die mit jeweils 1.500 U/min rotieren, kommt Thor's Hammer S126384 auf 31,78 dB(A). Damit erreicht der Kühler eine ähnliche Leistung wie Titans Fenrir, doch dessen Lüfter rast mit 2.300 U/min auf 39,58 dB(A). Auch Xigmateks Dark Knight, dessen Lüfter mit 2060 U/min rotiert, ist deutliche 5,8 dB(A) lauter.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
11.12.2016 05:15:39
by Jikji CMS 0.9.9c