Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

A.C.Ryan XTOR Xilencer passive HDD-Kühlung und -Dämmung im Test - 3/4
24.10.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Temperaturmessungen
Betrachten wir nun in der Praxis, was der XTOR Xilencer leisten kann. Wir nutzen das Setup, welches auch beim XTOR Tanky zum Einsatz kam. Als Festplatte wird eine Maxtor MaxLine III 250 GB SATA verwendet. Wir betreiben die Festplatte extern mit und ohne passiven HDD-Kühler und jeweils ohne Lüfter:

Temperaturen: 60 min IDLE, Raum (niedriger ist besser)
XTOR Xilencer
extern
34°C
23°C

XTOR Tanky
extern
35°C
23°C

ungekühlt
extern
41°C
23°C

Im IDLE-Betrieb sehen wir einen Unterschied von immerhin 7°C zwischen dem ungekühlten Betrieb und dem Einsatz des Xilencer. Aufgrund der beidseitigen Kühlprofile arbeitet der Xilencer sogar noch etwas effektiver als der Tanky.

Temperaturen: 60 min Zugriffe, Raum (niedriger ist besser)
XTOR Xilencer
extern
40°C
23°C

XTOR Tanky
extern
40°C
23°C

ungekühlt
extern
49°C
23°C

Bei Lastbetrieb sehen wir dann jedoch keinen Unterschied zwischen Xilencer und Tanky. Im Vergleich zur ungekühlten Festplatte erzielen die XTOR Kühler einen Vorteil von 9°C.

Wir haben den XTOR Xilencer - wie bereits erwähnt - versuchsweise in ein CS601 Gehäuse eingebaut. Abgesehen vom CPU-Lüfter, einem zur Rückseite des Gehäuse orientierten Titan Vanessa S-Type auf einem Intel Pentium 4 Northwood 2,4 GHz, kam kein weiterer Lüfter zum Einsatz (das System wird für Schallmessungen verwendet). In Kombination mit dem Antec Phantom 350 Watt heizte sich die Festplatte bei Schreibzugriffen auf 45°C auf, kühlte im IDLE Modus allerdings auch nicht wieder herunter. Deutlich besser war das Ergebnis beim Einsatz des ichbinleise Power NT 400 Watt: Der unhörbare 120 mm Lüfter des modifizierten Fortron FSP400-60THN-P erzeugte einen geringen, aber stetigen Luftstrom, welcher die Festplatte auf 40°C hielt.

Schalldruck
Betrachten wir zum Abschluß die Geräuschentwicklung unserer Maxtor MaxLine III 250 GB SATA mit und ohne Xilencer:

Schalldruck in dB(A), Abstand 1 Meter (niedriger ist besser)
XTOR Xilencer
IDLE
23,48
ungekühlt
IDLE
25,58
XTOR Xilencer
Random
29,68
ungekühlt
Random
32,28

Bei einem leisen System sinkt die Lautstärke merklich: Im Leerlauf verschwindet das hochfrequente Peifen der Festplatte weitgehend, und auch die zufälligen Lese- und Schreibzugriffe, die ein deutliches Klackern verursachen, werden spürbar gemindert.

Weiter: 4. Fazit

1. Einleitung und Eckdaten
2. Konstruktion und Kompatibilität
3. Temperatur- und Schallmessungen
4. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 21:15:15
by Jikji CMS 0.9.9c