Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Notebook: Yakumo Q7 Mobile XD 1,8 - 6/7
06.04.2003 by doelf und TreBar

Benchmarks:
Im letzten Jahr hatten wir drei Einsteiger-Notebooks getestet. Vergleichen wir doch mal die Leistung des Pentium 4M gegen die "alten" Celeron Prozessoren auf P-III Basis. Weiterhin haben wir ein Desktop System mit Intel Pentium 4 1,8 GHz, Intel i845G Chipsatz, DDR266 Speicher sowie einer ATi Radeon 64ViVo (Radeon 7200) als Vergleichswert angegeben.
Zur Ermittelung der Benchmarks haben wir unter Windows XP das Desktop-Profil für die Notebooks verwendet:

Sandra
2002.1.8.59
Dhrystone Whetstone INT/SSE FPU/SSE Mem/INT Mem/FPU
Yakumo Q7M XD 1,8m
DDR266
Pentium 4M 1.8
3296 967/2178 7077 8744 1544 1547
Desktop i845G
DDR266
Pentium 4 1.8
3436 941/2207 7161 8728 2018 2021
Acer Aspire
PC133 SDRAM
Celeron 1.3
3568 1738 7053 8756 368 366
Acer Travelmate
PC133 SDRAM
Celeron 1.13
3132 1523 6185 7685 729 738
Samsung VM8000
PC100 SDRAM
Celeron 1.0
2663 1348 5437 6652 383 380

Huch, was ist das denn? Die alte Celeron-Generation bietet dem Pentium 4M trotz deutlich weniger Megahertz Paroli! Einzig die Speicherperformance kann das Yakumo Q7M XD 1,8 klar für sich entscheiden. Hier spielt nicht nur DDR-Speicher eine Rolle sondern auch eine klar bessere Speicherarchitektur des Chipsatzes. SiS hat also seine Hausaufgaben gemacht, der SiS 650 ist ein ordentlicher Chipsatz - im Notebook wie im Desktop-PC.
Kommen wir nun zu MadOnion's Benchmarks:

MadOnion 3DMark2000 3DMark2001SE
Yakumo Q7M XD 1,8
DDR266
Pentium 4M 1.8
2974 1306
Desktop i845G
DDR266
Pentium 4 1.8
5210 3593
Acer Travelmate
PC133 SDRAM
Celeron 1.13
1613 649
Samsung VM8000
PC100 SDRAM
Celeron 1.0
1153 555
Acer Aspire
PC133 SDRAM
Celeron 1.3
1042 424

Und die 3DMark-Werte? Dank deutlich verbesserter Speicherperformance kann auch die onboard Grafik des SiS 650 eine ordentliche Leistung zeigen. DirectX 7 Spiele kann man auf diesem Notebook durchaus laufen lassen, dennoch gilt: das Yakumo Q7M XD 1,8 ist eher eine Arbeits- als eine Spielemaschine und 1306 Punkte in 3DMark2001SE zeigen dies deutlich.
Mit Cinebench ermitteln wir die Shading und Raytrace Benchmarks:

OpenGL Cinebench
Shading
Cinebench
Raytrace
Yakumo Q7M XD 1,8m
DDR266
Pentium 4M 1.8
13,79 18,20
Desktop i845G
DDR266
Pentium 4 1.8
13,88 17,99
Acer Travelmate
PC133 SDRAM
Celeron 1.13
10,15 13,17
Acer Aspire
PC133 SDRAM
Celeron 1.3
7,49 13,79
Samsung VM8000
PC100 SDRAM
Celeron 1.0
7,46 9,16

Beim Raytracing wird die CPU gefordert. Im Gegensatz zu SiSoft Sandra zeigt der Pentium 4M hier sehr gute Werte. Auch im Bereich Shading ist das Yakumo Q7M XD 1,8 die Nummer 1. Aktivierte man OpenGL, so wurde die Berechnung ausgebremst statt beschleunigt und erreichte nur noch 10,12 Punkte. Bisher vermochte nur die onboard Grafik des Acer Travelmate OpenGL leicht zu beschleunigen. Eine Sache muß ich dem Yakumo Q7M XD 1,8 jedoch zu Gute halten: VulpineGL lief mit 12,0 Frames zwar langsam, aber stabil. Und im Vergleich zu den anderen Kandidaten waren 12 Frames noch flott. Dennoch: nur ein nVidia GeForce Go oder ein Radeon Mobility bringen wirklich schnelle 3D-Grafik auf das Notebook.

Weiter: 7. Fazit

1. Einleitung
2. Die Ausstattung des Yakumo Q7 Mobile XD 1,8
3. Die Verarbeitung
4. Verarbeitung und Alltagsbetrieb
5. Im Inneren
6. Die Benchmarks
7. Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
11.12.2016 09:03:37
by Jikji CMS 0.9.9c