Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Zalman macht Grafikkarten Cool & Quiet - Der VF700-AlCu im Test - 2/7
15.03.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Zalman bleibt seiner Linie treu und so gleichen die Grafikkarten-Kühler VF700Cu und VF700AlCu den CPU-Kühlern Zalman CNPS7000B-Cu und Zalman CNPS7000B-AlCu, die wir im letzten Jahr getestet hatten. Zalman verwendet dünne Metallplättchen für die Lamellen, die mit einer Schraubvorrichtung zusammengepreßt werden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der daraus entstehende Block wird auf der Unterseite zu einer glatten Fläche poliert, an den Seiten fächern sich die Lamellen auf. Zalmans Konstruktion bietet entscheidene Vorteile:

  • Zalman kann auf Löt- oder Schweißverbindungen verzichten, die einzelnen Plättchen bilden zusammengepreßt eine Einheit.
  • Während andere Konstruktionen mit eng stehenden Fins für die effektive Kühlung eine recht hohe Lüfterdrehzahl brauchen, damit der Widerstand der zwischen den einzelnen Fins stehenden Luftsäulen überwunden werden kann, öffnen sich die Zalman Fächer nach außen und erlauben auch bei niedrigen Drehzahlen eine effektive Durchlüftung.
  • Dieser positive Effekt wird zudem durch die Position des Lüfters verstärkt, der sich nicht auf den Fins sondern dazwischen befindet.
  • Der verminderte Luftwiderstand durch die runde Anordnung der Lamellen hat zudem auch noch den Vorteil, daß hochfrequente Pfeiftöne ausbleiben.

Der hohe Aufbau des Kühlers blockiert allerdings einen Steckplatz und macht die Karte zu einem 2-Slot-Design. Im Gegensatz zu den zuletzt von uns getesteten GPU-Kühlern Arctic Cooling ATI Silencer 1 (Radeon 9500, 9700, 9800 SE bis Pro) und Arctic Cooling NV Silencer 5 (GeForce 6800 LE bis Ultra) verzichtet Zalman allerdings darauf, die Abluft direkt aus dem Gehäuse herauszuführen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Für die Montage nutzt Zalman lediglich zwei Befestigungspunkte. Dies ist in Hinblick auf die Kompatibilität sicher von Vorteil, wenn man jedoch bedenkt, daß die Platinen einer modernen Grafikkarte deutlich aufwendiger als die eines Mainboards aufgebaut sind, stellt sich die Frage, ob Zalman ohne Vierpunkt-Verschraubung und Konterplatte nicht riskiert, die Platine unnötig unter Spannung zu setzen. Wir werden diese Problematik bei der Montage genau im Auge behalten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Für Speicherchips in der BGA-Bauform packt Zalman acht kleine Kühlkörper aus blau eloxiertem Aluminium bei, auf deren Unterseite sich ein selbstklebendes Wärmeleitpad befindet. Allerdings gibt es auch einige Grafikkarten, auf denen sich gleich 16 Speicherchips befinden - z.B. unsere Asus V9950 Ultra.
Wir hatten eigentlich erwartet, daß Zalman seine Lüftersteuerung "Fanmate" beilegen würde. Stattdessen findet sich ein "Multi-Connector" von Molex auf 4 Lüfteranschlüsse im Lieferumfang, den Zalman auch den hauseigenen Netzteilen beipackt. Dieser liefert je zweimal 5 und 12 Volt. Somit lassen sich neben dem Lüfter des VF700AlCu auch noch drei weitere Lüfter anschließen.

Weiter: 3. Montage: MSI NX6800-TD256E

1. Lieferumfang, Kompatibilität und Setup
2. Die Konstruktion
3. Montage: MSI NX6800-TD256E
4. Montage: Asus V5950 Ultra
5. Performance: MSI NX6800-TD256E
6. Performance: Asus V5950 Ultra
7. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
02.12.2016 19:04:06
by Jikji CMS 0.9.9c