Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Zotac 9300-ITX WiFi - Mini-ITX mit Vollausstattung

Autor: doelf - veröffentlicht am 21.05.2009 - Letztes Update: 13.10.2009
s.3/13

Das Layout
Obwohl die Mini-ITX Hauptplatine nur 170 x 170 mm misst, hat es Zotac geschafft, alle wichtigen Funktionen auf dem 9300-ITX WiFi unterzubringen. Das Layout wurde sozusagen klassisch umgesetzt: Links und oberhalb des CPU-Sockels befindet sich ein vierphasiger Spannungswandler, rechts neben dem Prozessor folgen die beiden DIMM-Slots und am rechten Rand der Platine der 24-Pin ATX-Stromanschluss. Die 4-Pin ATX+12V-Buchse sehen wir links oben hinter dem Anschlusspanel.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Unterhalb des CPU-Sockels folgt der passiv gekühlte Chipsatz, welcher North- und Southbridge sowie IPG in einem Chip vereint. Der 4-Pin-Anschluss des CPU-Lüfters findet sich links neben dem Chipsatzkühler, der 3-Pin-Anschluss des Gehäuselüfters wurde unterhalb des Stromanschlusses platziert. Wie nicht anders zu erwarten, bleibt zwischen CPU, Chipsatz und Arbeitsspeicher nicht allzu viel Platz.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Links vom Chipsatz befinden sich drei schwarze USB-Abgriffe für die Anschlüsse sieben bis zwölf. In unserem Fall wird jedoch einer der drei Abgriffe für den WiFi-Controller gebraucht. Gleich unterhalb des Chipsatzes finden sich zwei rote SATA-Buchsen und darunter der PCI-Express 2.0 x16 Steckplatz.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Gehäuseanschlüsse sind unten rechts, gleich neben dem Anschluss des Gehäuselüfters zu verorten. Zotac hat diese sauber beschriftet, so dass man beim Anschluss der Schalter und LEDs nur über ein einziges Problem stolpert: Es gibt nur einen 2-Pin-Anschluss für die Power-LED. Wer ein Gehäuse mit 3-Pin Stecker hat, muss diesen umkonfigurieren oder einen Adapter kaufen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das Testsystem
Wir haben die Testkomponenten passend zum Mini-ITX Format gewählt: Das System steckt in einem schicken Aluminiumgehäuse vom Typ Lian Li PC-Q07, das Netzteil, ein X-Spice Kira 530 Watt, ist besonders energieeffizient und besitzt eine 80 Plus Bronze Zertifizierung und der Prozessor, ein Intel Core 2 Duo E8500, produziert trotz 3,16 GHz Taktrate maximal 65 Watt an Abwärme.

Für Vergleichswerte sorgt das ASUS P5K Premium, in dessen Test wir allerdings anderen Speicher verwendet hatten. Unsere üblichen DDR2-1066 Module vom Typ Mushkin XP2-8500 benötigen eine Spannung zwischen 2,20 und 2,35 Volt und das Zotac 9300-ITX WiFi stellt uns maximal 2,10 Volt zur Verfügung. Zudem ließen sich die Heatspreader unserer alternativen DDR2-1066 Module nicht mit dem Scythe Shuriken kombinieren, so dass wir am Ende auf das DDR2-800 Speicher-Kit A-Data AD2800002GOU2 ausweichen mussten.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
11.12.2016 09:04:18
by Jikji CMS 0.9.9c