Werbung
Restposten Angebote von Amazon: Computer und Zubehör, Baumarkt, Garten, Sport und Freizeit


LibreOffice 6.4.1 und 6.3.5 sind fertig

Meldung von doelf, Dienstag der 03.03.2020, 17:20:54 Uhr

Das erste Update für das Anfang Februar 2020 freigegebene LibreOffice 6.4 ist fertig und behebt 80 Fehler. Während LibreOffice 6.4.1 die neuesten Funktionen wie einen QR-Code-Generator und Leistungsvorteile bietet, eignet sich das stabile und ausgereifte LibreOffice 6.3.5 insbesondere für den Produktiveinsatz. LibreOffice 6.3.5 umfasst 84 Korrekturen.

Unter den 80 Bugs, um die sich LibreOffice 6.4.1 kümmert, finden sich 15 potentielle Absturzursachen. Drei davon treten bei Öffnen bzw. Importieren von Dateien auf, doch auch nicht verfügbare Datenquellen, das Leeren des Such-Feldes, das Kopieren komplexer .DOCX-Inhalte sowie das Hinzufügen von Kommentaren zu Bildern können die Büro-Software abfliegen lassen. Instabilitäten beim Schließen mit geöffneter Infobox sowie beim Hinzufügen neuer Einträge zum benutzerdefinierten Wörterbuch sind auf GTK3 beschränkt. Der Export in Ordner mit Umlauten im Namen wurde ebenso repariert wie unsichtbare Icons bei der dunklen Variante des Breeze-Themas. Unter macOS werden die Schriften nun wieder scharf gezeichnet und es gibt optische Feinjustierungen beim neuen Druckdialog und der überarbeiteten Hilfe. In zehn Punkten wurde die Kompatibilität zum .DOCX-Format verbessert, doch die Umbenennung der "Einzelseiten-Vorschau" im PDF-Export von Tabellendokumenten ist fehlgeschlagen - hier steht nach dem Update in der deutschsprachigen Fassung "Whole sheet export". Das nächste Update, LibreOffice 6.4.2, findet sich bereits in Form eines ersten Veröffentlichungskandidaten auf dem Entwicklungsserver des Projekts.

LibreOffice 6.3.5 bringt es aus 84 Korrekturen, von denen 21 die Stabilität verbessern. Unter den möglichen Absturzursachen finden sich ein Zertifikatproblem beim Online-Update unter macOS, eine fehlerhafte Spaltensortierung für Excel-Dateien (Versionen 97 bis 2003) sowie ein Bug beim Öffnen von Eingabefeldern im Writer. Für das Zusammenspiel mit .DOCX-Dokumenten werden zehn Korrekturen aufgeführt, dazu fünf für .PPTX-Präsentationen sowie drei für .XLSX-Tabellen. Beim PDF-Export wird nun sichergestellt, dass nur dann ein veränderbares Formular erstellt wird, wenn der Haken bei "PDF-Formular erzeugen" gesetzt ist. Deutschsprachige Benutzer wird freuen, dass der Export in Verzeichnisse mit Umlauten im Namen - wie auch bei LibreOffice 6.4.1 - nun wieder möglich ist. Mit LibreOffice 6.3.6 ist das letzte Update für diese Entwicklungsschiene für Anfang Mai geplant, das Support-Ende wurde auf den 29. Mai 2020 terminiert.

Download:

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]