Neu von MSI

Google bringt "Android One" in die USA

reported by doelf, Freitag der 20.01.2017, 17:36:55 Uhr

Bisher hatte Google mit "Android One" ausschließlich auf Schwellen- und Entwicklungsländer gezielt. Die preiswerten Smartphones, auf denen ein sauberes Stock-Android läuft, werden von Google selbst mit Updates versorgt. Das macht diese Geräte auch für die Kunden in Industriestaaten interessant und diese sollen erstmals ab Sommer 2017 bedient werden.

Smartphones, die von Google selbst auf den Markt gebracht werden, bekommen ihre Updates immer als erstes und werden über einen Zeitraum von zwei Jahren mit frischen Betriebssystemversionen versorgt. Mit Preisen ab 759 Euro sind die aktuellen Pixel-Modelle allerdings recht kostspielig. Ebenfalls von Google gewartet werden die Einsteigergeräte, die unter dem Label "Android One" laufen, doch diese kann man weder in Europa noch in Nordamerika kaufen. Zumindest bisher, denn laut "The Information" will Google ab Sommer 2017 den US-Markt mit "Android One" aufmischen. Ob diese Geräte später auch nach Europa kommen werden, ist aber noch unklar.

"The Information" beruft sich auf drei Insider, die von einer Markteinführung im Sommer 2017 sprechen. Google wird demnach die Werbekosten tragen, während ein Partner die Fertigung der Telefone übernimmt. Ob dieser Partner auch die Entwicklungsarbeit leistet oder die beiden Unternehmen dabei kooperieren, ist genauso unbekannt wie der Name des Partners. Preislich soll sich "Android One" in den USA zwischen 200 und 300 US-Dollar (188 bis 281 Euro) bewegen und über einen Zeitraum von zwei Jahren mit frischen Betriebssystemversionen und Sicherheits-Updates versorgt werden.

  Quelle: www.theinformation.com
  Diese Meldung diskutieren
  Android: Google stopft 94 Sicherheitslücken
  Zur Übersicht des Themenbereichs
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]