Neu von MSI

Das lange Warten auf LineageOS

reported by doelf, Freitag der 20.01.2017, 15:45:47 Uhr

Noch nie etwas von LineageOS gehört? Aber eventuell von CyanogenMod? Okay, dann hier die Kurzversion: CyanogenMod war, LineageOS wird, doch aktuell haben wir gar nichts. Schuld ist die Firma Cyanogen Inc., die aus dem Community-Projekt CyanogenMod ein kommerzielles Produkt namens Cyanogen OS gebastelt hatte und damit baden ging.

Cyanogen Inc. wurde im September 2013 gegründet und der großmäulige CEO Kirt McMaster versprach nicht weniger als die Befreiung Androids aus Googles Klauen. Bis März 2015 konnte McMaster 110 Millionen US-Dollar von Unterstützern wie Twitter, dem Chiphersteller Qualcomm, den Telekommunikationsanbietern Telefónica und Smartfren Telecom sowie dem Medienmogul Rupert Murdoch einsammeln. Einen Monat später sprang auch Microsoft auf den Zug auf und im Mai folgte der Auftragsfertiger Foxconn. Doch nur wenige Smartphone-Hersteller wollten das Risiko eingehen, Google durch den Verkauf von Produkten mit Cyanogen OS zu verärgern und so blieb der Durchbruch des Betriebssystems aus. Letzten Sommer zeigten sich dann finanzielle Probleme und zum Jahresende folgte ein radikaler Schrumpfkurs, dem auch McMaster geopfert wurde.

Das im Jahr 2009 gestartete Community-Projekt CyanogenMod zeigte sich lange Zeit unbeeindruckt von den Problemen des kommerziellen Ablegers, doch dann schaltete Cyanogen Inc. zum Jahresende die komplette Infrastruktur für CyanogenOS ab. Da diese Infrastruktur auch von CyanogenMod genutzt wurde und das Unternehmen die bevorstehende Abschaltung erst am 23. Dezember 2016 angekündigt hatte, brachte der Niedergang von Cyanogen Inc. auch das eigentlich unabhängige Community-Projekt CyanogenMod zu Fall. Lediglich der Quellcode blieb erhalten, aus dem sich interessierte Nutzer weiterhin ihre eigenen Builds basteln können.

Alles aus und vorbei? Nicht ganz, denn noch vor Abschaltung der Domain cyanogenmod.org und der von CyanogenMod genutzten Infrastruktur wurde mit den Vorbereitungen für LineageOS begonnen. Führende Mitglieder der Community hatten sich entschlossen, einen Neuanfang unter einem neuen Namen zu wagen, denn die Namensrechte für "Cyanogen" liegen bei Cyanogen Inc. Doch LineageOS steckt noch in den Kinderschuhen: Das Projekt braucht eine funktionierende Infrastruktur, um neue Builds zu erstellen und diese zum Download anbieten zu können. Zudem müssen Grafiken und Code für den neuen Namen LineageOS angepasst werden. Auf der Projektseite gab es zuletzt am 28. Dezember 2016 ein Status-Update und auf Facebook wurde am 2. Januar 2017 ein neues Logo eingebunden. Seither herrscht Funkstille.

Wir hoffen sehr, dass der engagierten Community von CyanogenMod der Neustart gelingen wird. Smartphones brauchen dringend offenere Alternativen zu Android und iOS, doch das kommerzielle Cyanogen OS war eindeutig der falsche Weg. Dies mussten alle Beteiligten auf schmerzhafte Weise lernen.

  Quelle: lineageos.org
  Diese Meldung diskutieren
  Android: Google stopft 94 Sicherheitslücken
  Julian Assange setzt auf Donald Trump
  Zur Übersicht des Themenbereichs
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]